Damit eine wissenschaftliche Arbeit bestmöglich gelingt, ist es wichtig, mit verschiedenen Methoden zu recherchieren. Die Online-Recherche hält ebenfalls viele Möglichkeiten bereit, schnell und einfach Fachliteratur zu finden. Damit du dabei nicht auf Wikipedia zurückgreifen musst, was an den Universitäten nie gern gesehen wird, zeigen wir hier ein paar weitere Informationsquellen. 

Online-Katalog deiner Uni 

Universitätsbibliotheken verfügen normalerweise über einen Online-Katalog. Viele Bestandstexte gibt es mittlerweile auch in digitalisierter Form, sodass du nicht unbedingt um die materielle Version kämpfen musst. Der Vorteil digitaler Texte ist, dass du jederzeit darauf zugreifen kannst und nicht an Öffnungszeiten oder einen bestimmten Ort gebunden bist. 

Im Katalog deiner Universitätsbibliothek findest du nicht nur Informationen zum Bestand der Bibliothek, sondern du erhältst auch Zugriff auf vernetzte Wissensportale wie Wiley, Sage oder ProQuest. Wenn deine Universitätsbibliothek Lizenzen für diese Plattformen erworben hat, bekommst du durch deinen Studentenstatus oft Zugriff darauf. 

Der OPAC 

OPAC steht für Online Public Access Catalogue und ist der Online-Katalog der Universitätsbibliothek. Obwohl jede Universität ihren eigenen Bestandskatalog hat, kann durch den Bibliotheksverbund innerhalb Deutschlands Fachliteratur auch von anderen Universitäten bestellt und ausgeliehen werden, sofern der gesuchte Titel nicht an der eigenen Bibliothek vorhanden ist. Zudem findet man über den OPAC nicht nur Monographien, Sammelbände oder Lexika, sondern auch einzelne Artikel aus verschiedenen Zeitschriften, sowie digitalisierte Versionen verschiedenster Texte. Wer einen relativ weiten Weg zur Uni hat, kann hier also Zeit sparen und die gesuchte Literatur mit etwas Glück auch von zu Hause aus lesen. 

Die elektronische Zeitschriftendatenbank 

Einer der schwierigsten Teile bei der Recherche ist die Verwendung von Zeitschriften. In den meisten Fällen brauchst du nur einen einzigen Artikel aus einer bestimmten Heftnummer eines Jahres. Oder du möchtest einfach mal in verschiedene Zeitschriften zu einem bestimmten Thema hineinlesen. Über die elektronische Zeitschriftendatenbank findest du aktuelle und bereits lange abgesetzte Zeitschriften, kannst diese im besten Fall online lesen und falls die gesuchte Zeitschrift noch nicht digitalisiert wurde, siehst du, an welchen Universitäten sie vorliegt. 

Geheimtipp: GRIN 

Ein weiterer wichtiger Faktor bei der Recherche ist die Aktualität der vorhandenen Literatur und des bearbeiteten Themas. Zu aktuellen oder relativ jungen Forschungsgebieten findest du oft nur wenig Literatur an der Universitätsbibliothek. Bei GRIN hingegen findest du hochwertige Abschlussarbeiten zu neuen Ideen, aktuellen Themen und bisher unbeachteten Schwerpunkten älterer Forschungsgebiete. Über unseren Online-Katalog findest du nach Fächern sortiert schnell und einfach genau die richtige Fachliteratur für deine eigene wissenschaftliche Arbeit. 

Mit diesen Tipps wird die Recherche für deine nächste (oder erste) wissenschaftliche Arbeit deutlich einfacher.