Neues Leben, neue Stadt – aber kein Geld

„Jetzt beginnt der Ernst des Lebens“ – Ein Satz, der vielen von Ihnen nicht fremd sein wird. Dass der Beginn des Studiums eine aufregende Zeit ist, lässt sich nicht bestreiten, doch neben der Freude auf einen neuen Lebensabschnitt tauchen auch die typischen Sorgen eines „grown ups“ auf – Als Beispiel die Frage: „Wie kann ich meine Studienzeit genießen, ohne ständig darüber nachzudenken, ob ich mir das leisten kann?“

Viele Studierende leiden unter einem chronischen Geldmangel. Neben den Vorlesungen und dem Lernen noch arbeiten? – No thanks! Lernen und Geld verdienen kann jedoch durch die Arbeit als Werkstudent miteinander verbunden werden. Sie können gleichzeitig Erfahrungen sammeln und Geld verdienen. In vielen Branchen ist vor allem für den späteren Werdegang im Berufsleben die Praxiserfahrung von großer Bedeutung und wird bei Arbeitgebern gern gesehen und oft auch erwartet. Aber auch für die Studierenden ist es eine Chance herauszufinden, in welchen Bereichen die Interessen größer sind als in anderen.

Um bei der Wunschfirma möglichst aufzufallen und im Gedächtnis zu bleiben, muss eine kreative und gute Bewerbung her!

Geschmackvoll statt unästhetisch

Obwohl die Bewerbung den Arbeitgebern ins Auge stechen soll, darf dies auch nicht im negativen Sinne passieren. „Auffallen wie ein bunter Hund“ ist in diesem Fall nur teilweise gewünscht. Ihre Bewerbung soll zwar herausstechen, aber nicht überladen und unübersichtlich wirken. Falls Sie Ihre Unterlagen zum Beispiel mit etwas Farbe gestalten wollen, greifen Sie lieber auf Pastelltöne und helle Farben zurück, denn grelle Signalfarben fallen zwar auf, wirken jedoch eher abschreckend als einladend. Üblicherweise werden bei einem Bewerbungsschreiben die drei C’s verwendet, contact letter, cover letter und curriculum vitae (Anschreiben, Motivationsschreiben und Lebenslauf). Verwenden Sie bei diesen das gleiche Design, um zu zeigen, dass sie zueinander gehören.  

Stilvoll statt plump

Der cover letter oder das Motivationsschreiben ist ein wichtiger Bestandteil der Bewerbung, den Sie direkt an das Unternehmen richten. Darunter wird ein Brief an das Unternehmen verstanden, in welchem Sie von sich selbst erzählen und davon schreiben, wieso gerade Sie geeignet für das bestehende Angebot sind.

Wichtig hierbei ist, dass Sie überzeugend, aber nicht überheblich sind. Sie sollen von Ihren positiven sowie negativen Eigenschaften schreiben, diese aber nicht auflisten. Seien Sie beeindruckend und nicht langweilig! Versuchen Sie spannend zu schreiben, starten Sie beispielsweise mit einem Cliffhanger oder einer rhetorischen Frage. Bevor Sie jedoch beginnen, sollten Sie sich mit Ihrem Wunschunternehmen auseinandergesetzt haben und Ihr Wissen darüber zusammen mit Ihren Ambitionen in das Schreiben miteinfließen lassen. Damit zeigen Sie, dass nicht nur leere Worte, sondern echtes Interesse hinter der Bewerbung steckt.

Traditionell und besonders

Vor allem der Lebenslauf kann durch das Aufzählen verschiedener Daten schnell langweilig und grau wirken. Verwenden Sie eine Mindmap, einen Zeitstrahl oder etwas komplett Anderes als die übliche Auflistung Ihrer Daten. Nutzen Sie Überschriften, um eine übersichtliche Gliederung zu schaffen. Bauen Sie kleine Motive als Veranschaulichung ein, um eine Überladung von Schrift und Text zu vermeiden. Seien Sie jedoch vorsichtig: Hübschen Sie den Lebenslauf auf, ohne ihn unübersichtlich zu machen.

To take with you

Wichtig zu wissen ist, dass nicht jeder Arbeitgeber eine kreative Bewerbung wertschätzt. Vor allem bei Bewerbungen für konservative Berufe werden die klassischen Anschreiben bevorzugt und sollten hierfür auch verwendet werden.

Allgemein ist es wichtig, dass all Ihre Unterlagen trotz Kreativität und Vielfalt im Einklang sind und zu sehen ist, dass sie zueinander gehören. Falls Sie schon einige Jobangebote favorisiert haben, können Sie speziell für diese Bewerbungen auch die internen Firmenfarben verwenden. Lassen Sie Freunde oder Familie Ihre Bewerbung lesen, um Rechtschreib- und Grammatikfehler zu vermeiden.

Bei vielen Jobs ist es wichtig, sich gut auszudrücken und schreiben zu können. Falls Sie schon Publikationen bei GRIN veröffentlich haben, können Sie diese ebenfalls in ihre Bewerbungsunterlagen aufnehmen. Einige Tipps für Ihre Bewerbung oder auch Ihr Bewerbungsgespräch finden Sie bei Texten von unseren Autoren.  

Lastly: Bleiben Sie authentisch!

Unsere Buchempfehlungen zum Thema

Wie sollte eine Bewerbung wirklich aussehen? Eine experimentelle Untersuchung zu den Empfehlungen von Bewerbungsratgebern

Wie sollte eine Bewerbung wirklich aussehen? Eine experimentelle Untersuchung zu den Empfehlungen von Bewerbungsratgebern

34,99 €

Kreatives Schreiben im Beruf

Kreatives Schreiben im Beruf

12,99 €

Die Selbstpräsentation des Bewerbers

Die Selbstpräsentation des Bewerbers

9,99 €

Hier finden Sie weitere Artikel für Studierende: