Selfpublishing bedeutet, selbstständig ein Buch zu veröffentlichen – ohne dass ein Verlag es zuvor im klassischen Sinne angenommen haben muss. Der Autor kann selbst entscheiden, wann das Buch erscheinen soll und wie es aussieht. Er ist dabei sehr viel freier in seiner Themenwahl und muss sich nicht so sehr an die vorgegebenen Trends halten. Selfpublishing kann also den Buchmarkt durch viele Autoren und Themen bereichern, die ansonsten womöglich keine Chance bekommen hätten.  

Diese Möglichkeit nutzen immer mehr Autoren und so ist die Zahl der Bücher, die im Selbstpublishing veröffentlicht werden, steigend. 

Als Autor haben Sie die Möglichkeit Ihr Buch komplett selbstständig zu veröffentlichen oder dafür auf spezialisierte Dienstleister zurückzugreifen. Plattformen wie GRIN unterstützen Autoren dabei, ihr Buch oder E-Book zu verlegen und übernehmen beispielsweise den Vertrieb.  

GRIN ist spezialisiert auf wissenschaftliche Texte und schafft damit einen enormen Wissenspool, der Studierenden und Forschenden als Inspirationsquelle dient. Wir sorgen für eine einfache und schnelle Veröffentlichung, statten die Bücher und E-Books mit eigener ISBN aus und übernehmen den Vertrieb mit Anschluss an alle gängigen Online-Shops weltweit sowie den lokalen Buchhandel. Damit machen wir Wissen zugänglich, welches ansonsten für immer in den Schubladen und Computern der Studierenden verstauben würde. 

Wenn Sie also einen Ihrer Texte auch zu einem Buch machen wollen, dann müssen Sie sich als erstes entscheiden, ob Sie mithilfe eines Publishers veröffentlichen möchten oder auf eigene Faust. Welche Schritte sind nun aber für Sie als Autor notwendig, bevor aus Ihrem Text ein richtiges Buch wird? 

Selfpublishing – wie gelingt es? 

Lektorat – vier Augen sehen mehr als zwei! 

Das Korrekturlesen eines Textes, der veröffentlicht werden soll, hat oberste Priorität, denn auch ein gut recherchierter Text wird bei schlechter Rechtschreibung als unseriös empfunden. Im Selfpublishing obliegt die Verantwortung dafür in erster Linie dem Autor selbst.  

Die meisten Texte, die bei uns eingereicht werden, wurden bereits von einer Universität oder Hochschule mit einer guten Note bewertet, sodass die Orthographie weitestgehend fehlerfrei ist. Die meisten Studierenden lassen ihre Arbeiten vor der Abgabe von Freunden oder Bekannten Korrektur lesen. Dies ist immer eine gute Idee, denn egal wie gut man in Rechtschreibung und Grammatik ist, wenn man sich so lange mit einem Text beschäftigt, wird man oftmals blind für kleinere Flüchtigkeitsfehler. Auch ein klassisches Korrektorat oder Lektorat sind eine Möglichkeit, die Sie in Betracht ziehen können. Es gibt freie Lektoren, die Sie beauftragen können und deren Preise sich meist pro Wort bzw. pro Standardseite berechnen. 

Grundsätzlich werden eingereichte Texte im Selfpublishing nicht lektoriert. Das heißt, dass der Autor selbst Verantwortung dafür trägt, seinem Leser ein möglichst angenehmes Leseerlebnis zu bieten und für eine korrekte Orthographie Sorge zu tragen. Dabei gilt immer: vier Augen sehen mehr als zwei! 

Rechtliche Fragen 

Gerade im Bereich des Sach- und Fachbuchs gilt es, rechtliche Fragen abzuklären. Sind beispielsweise Interviews oder Firmeninterna in Ihrem Buch enthalten? Liegen Ihnen alle notwendigen Einverständnisse dazu vor oder könnte man diese anderenfalls anonymisieren? Wie steht es mit Lizenzen zu Graphiken und Bildern? 

Gehen Sie Ihren Text vor der Veröffentlichung noch einmal durch und versichern Sie sich, dass Sie alle notwendigen Quellen angegeben haben und keine Rechte Dritter verletzen. So schützen Sie sich vor späteren Problemen und können Ihr Buch mit gutem Gefühl an den Leser bringen. 

Das Layout – individuell oder ganz klassisch? 

Auch das innere Erscheinungsbild Ihres Buches bestimmen Sie als Autor größtenteils selbst. Das erklärt auch, warum Bücher im GRIN Verlag keinen einheitlichen Look haben, was Layout, Schriftarten und Graphiken angeht. Hier steht der Inhalt im Vordergrund.  

Wir empfehlen aber bestimmte Kriterien zu beachten, damit Ihr Text als Buch und E- Book möglichst gut aussieht und das Lesen flüssig und angenehm ist. Dazu zählt beispielsweise das Schreiben im Blocksatz und das Verwenden eines automatischen Inhaltsverzeichnisses.  

Ziel sollte es immer sein, das innere Erscheinungsbild so ansprechend wie möglich zu gestalten und dem Leser durch Zeilenabstand, Schriftgröße etc. komfortables Lesen zu ermöglichen. 

Viele nützliche Tipps zum Thema Formatierung finden Sie auch in unseren Magazin-Artikeln

Das Cover – Aushängeschild eines Buches 

Das Cover eines Buches ist meist das erste, was ein Leser wahrnimmt und kann die Kaufentscheidung stark beeinflussen. Im Selfpublishing kann der Autor sein Buch in der Regel so gestalten, wie er möchte. Bei uns bekommt Ihr Buch automatisch ein Cover, dessen Farbgebung den jeweiligen Fachbereich anzeigt, dem es thematisch angehört. Dabei werden auch Schmutztitel und Impressum eingefügt. Im Impressum ist die Verlagsadresse angegeben, sodass Sie Ihre eigene nicht preisgeben müssen. 

Wenn Sie es individueller möchten, haben Sie natürlich auch die Möglichkeit sich mit unseren Premium Services ein passendes Cover von unserem Graphiker ganz nach Ihren Wünschen entwerfen zu lassen.  

Der Klappentext – Kaufkriterium Nr. 1 

Der Klappentext ist einer der wichtigsten Bestandteile eines Buches: er entscheidet, ob ein Leser Lust auf mehr bekommt und Ihr Buch kauft. In ihm sollte Inhalt und Zielsetzung Ihres Textes deutlich werden. GRIN liefert den Klappentext mit den Büchern und E-Books an die Shops aus, sodass dieser auch im eCommerce Interessierten als Buchbeschreibung angezeigt wird.  

Als Autor sollten Sie darauf achten, den Klappentext möglichst aussagekräftig zu formulieren, sodass er zum Lesen anregt und der Leser direkt weiß, ob Ihr Buch sein Interessensgebiet abdeckt oder nicht. Es empfiehlt sich dabei, verständliche, kurze Sätze zu formulieren. Bedenken Sie außerdem, dass in vielen Shopansichten sowie auf dem Rücken Ihres Buches die Zeichenanzahl begrenzt ist. Wichtige Informationen sollten also an den Anfang gestellt werden. Nehmen Sie am besten nicht zu viel vom Ergebnis bzw. Ende Ihres Buches vorweg, ein bisschen Spannung sollte durchaus bestehen bleiben. 

Der Preis 

Den Preis Ihres Buches bestimmen im Selfpublishing in der Regel Sie. Wenn Sie mit einem Dienstleister veröffentlichen, müssen die Kosten für Herstellung und Vertrieb natürlich gedeckt sein. Bei GRIN können Sie beispielsweise einen Wunschpreis angeben, den wir dann, sofern möglich, umsetzen. Geben Sie nichts an, wird Ihr Buch automatisch nach unserem Standard bepreist, der auf langjähriger Erfahrung beruht. 

Wir empfehlen allgemein, Ihr Buch nicht zu günstig anzubieten, da das oftmals Misstrauen beim Käufer weckt (ist die Qualität gering?). Natürlich sollte ein Essay von 20 Seiten auch keine 100€ kosten. Am besten orientieren Sie sich an den gängigen Preisen des Buchmarktes. Sach- und Fachbücher sind dabei üblicherweise teurer als Belletristik. 

Pflichtexemplare für die Nationalbibliothek 

Zwei Exemplare Ihres Buches müssen im zuständigen Standort der Deutschen Nationalbibliothek abgegeben werden. Informieren Sie sich, ob Ihr Publisher das übernimmt oder ob Sie das selbst tun müssen.  

Die Vermarktung 

Als Selfpublishing-Autor hat man leider keine kostspieligen Marketingkampagnen des Verlags zur Hilfe, die das Buch sichtbar machen und Käufer anziehen. Doch ganz ohne Werbeaktionen bleibt Ihr Werk leider unsichtbar. Wenn man also gute Verkaufszahlen möchte, heißt es, selbst die Werbetrommel zu rühren. Wie das am besten gelingt, erfahren Sie in unserem Artikel „Erfolgreiches Eigenmarketing – so klappt’s!“  

Sie wünschen sich mehr Unterstützung? 

Selfpublishing ermöglicht dem Autor also einerseits viel Entscheidungsfreiheit, andererseits verlangt es dadurch auch mehr Eigenverantwortung. Ob Ihr Buch zum Erfolg wird oder nicht, hängt stark von Ihrem eigenen Einsatz ab.  

Was aber, wenn Sie Ihr Buch im Selfpublishing-Verfahren veröffentlichen möchten, sich jedoch Unterstützung bei der Aufbereitung und Gestaltung wünschen?  

Kein Problem, dafür gibt es bei den meisten Selfpublishing-Anbietern Zusatzleistungen. 

Bei GRIN bieten wir Ihnen neben unserem kostenlosen Service unsere Premium Services an. Sie können sich ganz nach Belieben ein individuelles Cover gestalten lassen, ein professionelles Layout bestellen oder auch ein Korrektorat dazubuchen. Außerdem gibt es die Möglichkeit Marketingpakete zu wählen, sodass Ihr Buch die gewünschte Sichtbarkeit erlangt.  

 

Im Selfpublishing entscheiden am Ende Sie.  

Unsere Buchempfehlungen zum Thema

Demokratisierung des Literaturbetriebs anhand des Selfpublishings. Der Trend zum eigenen Buch

Demokratisierung des Literaturbetriebs anhand des Selfpublishings. Der Trend zum eigenen Buch

16,99 €

Wie schreibe ich eine Hausarbeit? Schritt für Schritt von der Ideenfindung bis zur fertigen Seminararbeit

Wie schreibe ich eine Hausarbeit? Schritt für Schritt von der Ideenfindung bis zur fertigen Seminararbeit

4,99 €

Externe Quellen

  • https://www.selfpublisherbibel.de/autoren-tipp-die-zehn-haeufigsten-irrtuemer-ueber-das-veroeffentlichen-im-selfpublishing/ 
  • https://tredition.de/self-publishing/