Die Bedeutung der Terms of Trade

Geschichtlicher Hintergrund, Definition, Varianten und Aussagekraft der Terms of Trade


Hausarbeit, 2021

8 Seiten, Note: 1,0


Leseprobe

I Inhaltsverzeichnis

1. Einleitung

2. Geschichtlicher Hintergrund

3. Definition Terms of Trade (ToT)

4. Varianten der Terms of Trade
4.1 Comodity Terms of Trade (Warenaustauschverhältnis)
4.2 Income Terms of Trade (Einkommensaustauschverhältnis)
4.3 Factoral Terms of Trade (Faktoraustauschverhältnis)
4.3.1 Single Factoral Terms of Trade (Einfache Faktorenaustauschverhältnis)
4.3.2 Double Factoral Terms of Trade (Doppelte Faktoraustauschverhältnisse)

5. Aussagekraft der Terms of Trade
5.1 Positive Terms of Trade
5.2 Negative Terms of Trade
5.3 Terms of Trade- Effekt

6. Schlussbetrachtung

II Abbildungsverzeichnis

III Literatur

1. Einleitung

Bedingt durch die Globalisierung und Liberalisierung der Märkte werden die wirtschaftlichen Beziehungen weltweit stets komplexer. Betrachtet man die Importe und Exporte eines Landes, so spiegeln diese die Wirtschaft eines Landes sowie den wirtschaftlichen Austausch mit anderen Ländern wider. Die realen Austauschverhältnisse eines Landes können durch die volkswirtschaftliche Kennzahl „Terms of Trade“ beschrieben werden. Diese gibt an, wie viele Mengeneinheiten des Importgutes die heimische Volkswirtschaft für eine Einheit des Exportgutes tauschen kann.

2. Geschichtlicher Hintergrund

„Terms of trade“ ist ein Begriff, der von dem US-amerikanischen Wirtschaftswissenschaftler Frank William Taussig erstmalig geprägt wurde und durch das 1927 in New York erschienene Werk „ International Trade“ bekannt wurde. Die Idee des “Terms of trade” ist jedoch älter und wurde bereits 1844 in England von Robert Torrens entwickelt. Maßgeblich dafür ist die Erscheinung seines Aufsatzes “The Budget: On Commercial and Colonial Policy”. John Stuart Mill veröffentlichte in seinem Aufsatz “Of the Laws of Interchange between Nations; and the Distribution of Gains of Commerce among the Countries of the Commercial World.” ebenso Gedanken zu diesem Thema.1

3. Definition Terms of Trade (ToT)

Der Begriff Terms of Trade (ToT) bezeichnet die volkswirtschaftliche Kennzahl für das internationale Austauschverhältnis, wobei die Exportpreise (P EX) zu den in heimische Währung umgerechneten Importpreisen (P IM) eines Landes, mit w = Devisenkurs, in Relation gesetzt werden. Die ToT geben im Prinzip an, welche Menge an Gütern eine Volkswirtschaft importieren kann im Austausch gegen eine Gütermenge, die exportiert wird. Es handelt sich um die Darstellung einer mengenmäßigen Beziehung.2

Formel ToT:

4. Varianten der Terms of Trade

Es gibt verschiedene Varianten wie die Terms of Trade berechnet werden können. Knall und Wagner unterscheiden zwischen drei grundlegenden Varianten.3

4.1 Comodity Terms of Trade (Warenaustauschverhältnis)

Die gebräuchlichste Variante sind die Comodity Terms of Trade. Hierbei wird der Exportindex mit dem Importindex ins Verhältnis gesetzt.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Da Exporte und Importe eine Vielzahl von Gütern umfassen, muss ein Index gebildet werden, bei dem diese Güter mit einer bestimmten Gewichtung in die Berechnung eingehen. Die Comodity Terms of Trade verändern sich, je nachdem wie die Import- bzw. Exportpreise steigen oder sinken.4

4.2 Income Terms of Trade (Einkommensaustauschverhältnis)

Bei der Variante Income Terms of Trade werden Preisänderungen der Exporte oder Importe als auch Mengenänderungen der Exporte erfasst.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Es kann festgestellt werden, welche Kaufkraft das jeweilige Land besitzt, um seine Importe zu finanzieren. Die Exporterlöse werden auf die Importpreise bezogen.

Die Commodity ToT und die Income ToT können sich sehr unterschiedlich oder sogar gegenläufig entwickeln, je nachdem wie sich die Exportmengen verändern.5

4.3 Factoral Terms of Trade (Faktoraustauschverhältnis)

Bei der dritten Variante, den Factoral Terms of Trade, werden auch Produktivitätsveränderungen mit einbezogen. Wagner, Kaiser und Beimdiek unterscheiden diese weiter in Single Factoral Terms of Trade und Double Factoral Terms of Trade.6

4.3.1 Single Factoral Terms of Trade (Einfaches Faktorenaustauschverhältnis)

Die Single Factoral Terms of Trade, auch einfaches faktorales Austauschverhältnis genannt, bezieht Produktivitätsentwicklungen im Exportsektor in die Betrachtung mit ein. Verbessert sich in der Exportindustrie die Produktivität, so ist ein geringerer Aufwand an produktionsbestimmenden Faktoren für eine bestimmte Exportgütermenge erforderlich. Die Einkommensposition des Landes verbessert sich somit.7

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

4.3.2 Double Factoral Terms of Trade (Doppeltes Faktoraustauschverhältnis)

Wird auch die Produktivitätsentwicklung im Exportsektor jener Länder berücksichtigt, aus denen das Land seine Importe bezieht, spricht man von Double Factoral Terms of Trade oder zweiseitigem faktoralem Austauschverhältnis.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Bei einer Verschlechterung des Commodity ToT- Wertes kann durch eine Verbesserung der Produktivität der Wert also trotzdem ansteigen, so dass tatsächlich mehr Importgüter eingeführt werden können. Die Verwendung der Factoral ToT findet jedoch nur bedingt Einsatz, da der Grad der Produktivitätsentwicklung sehr schwierig zu erfassen ist. Deshalb wird meist auf die Commodity ToT und Income ToT zurückgegriffen.8

5. Aussagekraft der Terms of Trade

5.1 Positive Terms of Trade

Bei einer Preissteigerung der eigenen Produkte eines Staates und bzw. oder bei Preissenkung der Importgüter, verbessert sich die außenwirtschaftliche Situation der eigenen Volkswirtschaft, da durch dasselbe Exportvolumen folglich mehr Güter importiert werden können.

5.2 Negative Terms of Trade

Bei einem relativen Anstieg von Importpreisen zu Exportpreisen kehrt sich die Situation entsprechend um. Dies führt zu einer Verminderung des Lebensstandards, da importierte Güter teurer werden und die Nettodeviseneinnahmen sinken.9

5.3 Terms of Trade- Effekt

Beim Terms of Trade-Effekt steigen nach Erhebung eines Importzolles die Inlandpreise nicht um den vollen Zollbetrag, sondern werden teilweise durch die Exporteure getragen. Dies führt zu einer Verbesserung der Terms of Trade des Inlands.10

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 1 Terms of Trade-Effect

[...]


1 Vgl. o.V (2020): Terms of Trade. Begriffsgeschichte. Wikipedia.

2 Vgl. Hohlstein M und Pflug B. (2009): Lexikon der Volkswirtschaft. Seite 589

3 Vgl. Knall B.; Wagner R. (1986): Entwicklungsländer und Weltwirtschaft. S. 95-97.

4 Vgl. ebd. S.95f.

5 Vgl. ebd. S. 96

6 Vgl. Wagner, N.; Kaiser, M.; Beimdiek, F.; Knall, B. (1983): Ökonomie der Entwicklungsländer.

7 Vgl. ebd.

8 Vgl. Knall, B.; Wagner, N.(1986): Entwicklungsländer und Weltwirtschaft.

9 Vgl. Pettinger, T. (2018): Terms of Trade Effect. Economics Help.

10 Vgl. o.V. (2016): terms of trade-Effekt. Das Wirtschaftslexikon.com.

Ende der Leseprobe aus 8 Seiten

Details

Titel
Die Bedeutung der Terms of Trade
Untertitel
Geschichtlicher Hintergrund, Definition, Varianten und Aussagekraft der Terms of Trade
Hochschule
Hochschule Magdeburg-Stendal; Standort Magdeburg
Note
1,0
Autor
Jahr
2021
Seiten
8
Katalognummer
V1006474
ISBN (eBook)
9783346390080
Sprache
Deutsch
Schlagworte
bedeutung, terms, trade, geschichtlicher, hintergrund, definition, varianten, aussagekraft
Arbeit zitieren
Benjamin Schuler (Autor:in), 2021, Die Bedeutung der Terms of Trade, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/1006474

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Die Bedeutung der Terms of Trade



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden