Sprachwandel. Gründe und Ursachen für die Veränderung von Sprache


Hausarbeit (Hauptseminar), 2006
13 Seiten, Note: 2,3

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1 Einleitung

2 Begriff und Konzeptionen des Sprachwandels
2.1 Konzeptionen zur Untersuchung des Sprachwandels
2.1.1 Die funktionalistische Konzeption
2.1.2 Die genetische Konzeption
2.1.3 Die probabilistische Konzeption
2.1.4 Die deduktiv-nomologische Konzeption

3. Gründe für den Sprachwandel

4 Zielrichtungen des Sprachwandels
4.1 Ebenen des Sprachwandels

5 Sprachwandel und sozialer Wandel

6. Schlussbemerkung

Literatur

1 Einleitung

Sprachwandel erfolgt ständig und überall. Es ist ein Phänomen, das viel beobachtet und untersucht wird. Die wichtigste Frage richtet sich dabei auf die Gründe und Ursachen für die Veränderung von Sprache. Dabei haben sich im Laufe der Zeit Möglichkeiten und Konzeptionen, unter welchen Aspekten man den Sprachwandel untersuchen kann, herausgebildet. Diese Möglichkeiten sollen in der folgenden Arbeit dargestellt werden.

Zusätzlich wird darauf eingegangen warum Sprachwandel stattfindet, in welchen Bereichen und mit welchem Ziel. Ein letzter wesentlicher Faktor gründet sich auf den Sprachwandel unter dem Aspekt des sozialen Wandels.

Im Rahmen dieser Arbeit wird versucht den Begriff des Sprachwandels anhand von Beispielen darzustellen.

2 Begriff und Konzeptionen des Sprachwandels

Ein Sprachwandel ist erst dann vollzogen, wenn mindestens ein Sprachmerkmal von einem Sprachzustand Z(1) zu einem Sprachzustand Z(2) unterschieden werden kann. Das Ausmaß dieses Unterschieds ist dabei unerheblich. Diese Veränderung der Sprache vollzieht nicht die Sprache selbst. Der Sprecher verwendet sie als Zweckmittel seines Ausdrucks und verändert sie somit.

Bei der Untersuchung des Sprachwandels unterscheidet man den extrinsischen Sprachwandel und den intrinsischen Sprachwandel. Der extrinsische Sprachwandel beschreibt und erklärt die sprachexternen Wandlungsfaktoren und damit Faktoren der soziologischen Organisation der Gesellschaft. Externe Faktoren beinhalten die Einflüsse der Gesellschaft und der Individuen, die die Sprache verwenden.

Der intrinsische Sprachwandel beschreibt sprachinterne, systemabhängige Faktoren. Hierbei wird eine Veränderung im Sprachsystem selbst betrachtet

(Hartig, 2001).

Die Untersuchung des Sprachwandels hängt eng zusammen mit der Diachronie einer Sprache. Dabei hat sich das Verständnis für die Diachronie im Laufe der Zeit verändert. So hat sich die Schrift „Cours de linguistique générale“, die die Lehren von Ferdinand de Saussure beinhaltet, für Eugenio Coseriu als diskussionswürdig erwiesen. De Saussure betrachtete die Diachronie und damit den Sprachwandel als weniger dynamischen Prozess, wie es heute vorgenommen wird. Der Sprachwandel wurde eher statisch betrachtet. Das bedeutet es wurden zwei Sprachzustände gegenübergestellt. Die Feststellung einer Veränderung von dem einen Sprachzustand zum anderen wurde als Sprachwandel bezeichnet und erklärt. Es erfolgten keine Versuche der Erläuterung dieses Unterschieds zwischen den beiden Sprachzuständen, beziehungsweise es wurden keine Möglichkeiten oder Gründe für diesen Prozess der Veränderung diskutiert. Heute bezeichnet die Diachronie einen dynamischen Prozess(Coseriu, 1974).

2.1 Konzeptionen zur Untersuchung des Sprachwandels

Bei der Untersuchung des Sprachwandels werden 4 verschiedene Konzeptionen verwendet. Diese Möglichkeiten der Untersuchung betreffen jeweils nur einen bestimmten Teil in der Veränderung der Sprache. Die 4 Konzeptionen sind funktionalistisch, genetisch, probabilistisch und deduktiv-nomologisch. Sie werden in den folgenden Abschnitten erläutert.

2.1.1 Die funktionalistische Konzeption

Die funktionalistische Konzeption geht von der „Ökonomie“ des Sprachwandels aus. Die menschliche Natur ist oft so veranlagt, dass sie Anstrengung und Belastung bei der Lautproduktion reduziert. Es wird sich damit beschäftigt, in wiefern sich der Sprachwandel auf dieses Konzept gründet. Sehr häufig werden im Alltag Lautverkürzungen vorgenommen oder Endungen verschluckt. Gründe dafür liegen beispielsweise darin, schnell zu sprechen um sich mit so wenig wie möglichen Lauten auszudrücken(Hartig, 2001).

2.1.2 Die genetische Konzeption

Diese Konzeption befasst sich mit der Familienabhängigkeit von sprachlichen Merkmalen. Aus dieser Familienabhängigkeit lässt sich eine Entwicklungsabhängigkeit folgern. Es wird hierbei ein Sprachphänomen in einer Sprache und deren Familienzugehörigkeit beobachtet und darauf geschlossen, dass das beobachtete Phänomen in allen verwandten Sprachen auftreten müsste(Hartig, 2001).

2.1.3 Die probabilistische Konzeption

Bei der probabilistischen Konzeption werden statistische Relationen des Auftretens bestimmter sprachlicher Phänomene in den Zusammenhang mit anderen Phänomenen gebracht. Beispielsweise sind die Lautgesetze der Junggrammatiker ebenfalls statistische Phänomene der Auftretensweise bestimmter lautlicher Merkmale. Es wird also im Allgemeinen empirisch ermittelt wie oft beispielsweise ein bestimmtes Phänomen beobachtet wird und welche Folgen sich daraus ergeben. Diese Konzeption hat erhebliche Vorteile, da sie die Zusammenfassung gleichzeitig auftretender Sprachphänomene in einem sehr einfachen Erklärungsschema erlauben(Hartig, 2001).

[...]

Ende der Leseprobe aus 13 Seiten

Details

Titel
Sprachwandel. Gründe und Ursachen für die Veränderung von Sprache
Hochschule
Universität Rostock  (Institut für Romanistik)
Veranstaltung
Französische und italienische Sprachgeschichte
Note
2,3
Autor
Jahr
2006
Seiten
13
Katalognummer
V122008
ISBN (eBook)
9783640271962
ISBN (Buch)
9783640272211
Dateigröße
404 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Sprachwandel, Französische, Sprachgeschichte
Arbeit zitieren
Steffi Freckmann (Autor), 2006, Sprachwandel. Gründe und Ursachen für die Veränderung von Sprache, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/122008

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Sprachwandel. Gründe und Ursachen für die Veränderung von Sprache


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden