Wie kam es zur Annexion Sardiniens durch Rom?


Essay, 2006
8 Seiten, Note: 2,3

Leseprobe

Fragestellung: Wie kam es zur Annexion Sardiniens durch Rom ?

Wie kam es zur Annexion Sardiniens und was waren die ausschlaggebenden Grande fur Rom? Zunachst bedarf es einen historischen Umriss um die Folgen und moglichen Beweggrunde naher erlautern zu konnen.

Einen wichtiger Aspekt hinsichtlich der Fragestellung bildet der sog. „Lutatius- Vertrag“, welcher zwischen Rom und Karthago nach dem Ende des ersten Punischen Krieg geschlossen wurde. Er regelte die Bedingungen nach dem Krieg, u.a. die Abtretung des Herrschaftsanspruches Karthagos auf Sizilien, Reparationszahlungen Karthagos und die Nichteinmischung untereinander sowie die Neutralitat im Falle einer Auseinandersetzung mit einer dritten Macht. Die Folge war eine Prestigeschadigung Karthagos und fur Rom die Moglichkeit die eigene Seemachtstellung zur Dominanz zu verhelfen, dies wurde auch durch die Reparationszahlungen unterstutzt, die die Wirtschaft entlasteten.

Ein folgendes wichtiges Ereignis, zu Lasten Karthagos, war der Soldneraufstand z.T. auf dem afrikanischen Festland und Sardinien. Fur Karthago war es eine ernste Situation, da es nach dem Krieg und dem Verlust der nun meuternden Soldner stark geschwacht war und auswartig um Hilfe bitten musste. Eine brisante Situation, die spater noch genauer begutachtet wird, war die Gefangennahme und Totung einiger, mit den Rebellen handelnder, italischer Kaufleute durch die Karthager, welche die Gefangenen jedoch im Austausch mit karthagischen Kriegsgefangenen aus Rom freiliefien.

Rom sicherte den Karthagern die Nichteinmischung zu und setzte befristet einige Punkte des Lutatius-Vertrages aufier Kraft, wodurch Karthago Soldner aus dem romischen Herrschaftsbereich anwerben und Handel treiben durfte. Das Angebot der auf Sardinien meuternden Soldner sich Rom zu unterwerfen wurde abgelehnt. Nachdem es den Karthagern schliefilich gelang die Soldner im afrikanischen Gebiet zu besiegen und die auf Sardinien stationierten Soldner von den dort ansassigen Sarden vertrieben wurden trat ein wichtiger Wendepunkt ein:

Zum einen baten die fliehenden Soldner Rom erneut um Hilfe und zum andern wollte Karthago Sardinien wieder zuruckgewinnen. Entgegen der zuvor versicherten Neutralitat meldete nun Rom seinen Anspruch auf Sardinien, Karthago war durch den vorangegangenen Kampf zu geschwacht um sich zu widersetzen, gab Sardinien auf und liefi sich Reparationszahlungen diktieren.

Nun ergeben sich mehrere Fragestellungen; warum lehnte Rom das erste Hilfegesuch der Soldner ab und bemachtigte sich nicht schon fruher Sardiniens? Man konnte annehmen, dass es eine gunstige Gelegenheit gewesen ware, den geschwachten ehemaligen Kriegsgegner Karthago Sardinien zu entreiBen. Wahrscheinlich scheiterte diese Entscheidung bei der Reaktion im Senat, den hatte sich Rom nur aufgrund des Lutatius- Vertrages zuruckgehalten ware es nicht verspatet zu diesem Ubergriff gekommen.

Eine weitere interessante Frage ist die Bedeutung Sardiniens fur Rom. Betrachtet man die geographische Lage fallt auf, dass Sardinien neben dem zuvor gewonnenen Sizilien dazu beitragt, die Seemachtstellung Roms im tyrrhenischen Meer zu festigen. Des Weiteren wurde es dem romischen Streben nach Sicherheit nachkommen, da die Inbesitznahme der benachbarten Insel die Sicherheit Roms verstarken wurde. Demnach kann man sagen, dass wahrscheinlich schon fruher ein Interesse an Sardinien bestanden haben muss und dieses nicht erst durch das Hilfegesuch ausgelost worden ist. Es konnte naturlich auch als verspatete Reaktion auf die Gefangennahme und Totung der italischen Kaufleute ausgelegt werden, jedoch wurde diese Situation durch den gegenseitigen Gefangenenaustausch und der Nachsicht Roms, da der Handel mit den Rebellen eigentlich nicht gestattet war, beigelegt. Dennoch bleibt die Frage, warum Rom einen Vertragsbruch beging und wie dieser versucht worden ist zu vertuschen. Eine Moglichkeit uber diesen Vertragsbruch hinwegzudeuten konnte durch die Argumentation, dass Karthago Sardinien an die Soldner verloren hat und demnach nicht mehr das Eigentum war, begunstigt werden. Somit wollte Rom darauf hinaus, dass mit seinem Herrschaftsanspruch auf Sardinien nicht das Eigentum des Vertragspartners Karthago angegriffen wurde. Der Protest Karthagos gegen den Anspruch Roms durch das Entsenden einer Flotte wurde als kriegerische Absicht gegen Rom ausgelegt. Karthago war jedoch zu geschwacht, um sich auf einen Krieg mit Rom einzulassen und musste seinen Anspruch auf Sardinien niederlegen und sich der Reparationszahlung fur den vermeintlichen Kriegsversuch unterwerfen.

AbschlieBend konnte man also sagen, dass der Ausloser fur die Annexion Sardiniens durch Rom u.a. das Streben nach einer Vormachtstellung als Seemacht im Mittelmeerraum war, die gunstige Situation diese zu erreichen und zugleich ,den nach dem Kampf mit den Soldnern wiedererstarkenden, Gegner Karthago nachhaltig zu schwachen.

Demnach kann man es als unfairen aber geschickten „Schachzug“ Roms auslegen, dass die Annexion erst nach dem Soldnerkrieg stattfand und die Argumentation, dass kein Vertragsbruch begangen wurde hartnackig befolgt wurde und damit das Bild Roms sowie seine Kriegsfuhrung „fur eine gerechte Sache“ nicht beschmutzt wurde.

Literaturangaben:

- Konig, Ingemar: Kleine romische Geschichte, Stuttgart 2001, S. 84-88.

- Schwarte, Karl Heinz: Roms Griff nach Sardinien, in: Karlheinz Dietz u.a. (Hg.): Klassisches Altertum. Spatantike und fruhes Christentum, Wurzburg 1993, S. 107­146.

- Zimmermann, Klaus : Rom und Karthago, Darmstadt 2005, S.33-41.

[...]

Ende der Leseprobe aus 8 Seiten

Details

Titel
Wie kam es zur Annexion Sardiniens durch Rom?
Hochschule
Ruhr-Universität Bochum  (Historisches Institut)
Veranstaltung
Geschichte der westlichen Mittelmeerwelt im 1. Jahrtausend v. Chr
Note
2,3
Autor
Jahr
2006
Seiten
8
Katalognummer
V148258
ISBN (eBook)
9783640600571
Dateigröße
368 KB
Sprache
Deutsch
Anmerkungen
Essay ohne Angabe von Fußnoten, Verweis erfolgt im Literaturverzeichnis.
Schlagworte
Geschichte, Rom, Sardinien, Lutatius, Punischer Krieg, Karthago, Söldneraufstand
Arbeit zitieren
Damian Tylla (Autor), 2006, Wie kam es zur Annexion Sardiniens durch Rom?, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/148258

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Wie kam es zur Annexion Sardiniens durch Rom?


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden