Die Gründung des Staates Israel 1945-1949


Studienarbeit, 2009

21 Seiten, Note: 2,0


Leseprobe

Inhalt

1. Einleitung und Fragestellung

2. Definition der Begriffe
2.1. Israelische Bevölkerung
2.2. Jüdische Bevölkerung
2.3. Arabische Bevölkerung

3. Verlauf der Staatsgründung Israels
3.1. Das Palästina Problem vor der UNO
3.2. Zwischen UNO-Resolution und Proklamation des jüdischen Staates
3.3. Die Gründung des jüdischen Staates

4. Der erste israelisch-arabische Krieg

5. Auswirkungen und Friedensverhandlungen

6. Der dauerhafte Konflikt

7. Flüchtlinge und Versuche des Friedenschlusses

8. Schluss

9. Literaturverzeichnis

10. Onlinequellen

11. Anmerkungen
11.1. Auszug aus der UNO Resolution 181 (II)
11.2. Aufteilungsplan der UNO-Resolution 1947
11.3. Unabhängigkeitserklärung Israels

1. Einleitung und Fragestellung

In dieser Hausarbeit soll die Staatsgründung Israels dargestellt werden. Insbesondere soll dabei die Entwicklung zur heutigen konfliktären Situation herausgefiltert werden.

Welche Gründe gibt es für den Konflikt? Wie kam und kommt es zu Konflikten und Auseinandersetzungen zwischen Israelis und Arabern?

Dazu muss zunächst die Begrifflichkeit der verschiedenen Parteien definiert werden, was am Anfang dieser Ausarbeitung geschehen wird.

Das Problem, das dabei besteht, ist, dass es sich nicht nur um Einwohner eines Staates handelt, sondern auch um Mitglieder verschiedener Weltanschauungen. Diese Unterscheidung bedarf einer genaueren Betrachtung, um die Gründe für den Konflikt aufzuzeigen.

Ansetzen wird diese Hausarbeit mit den Jahren kurz vor der Staatsgründung Israels. Die davor liegenden Ereignisse werden im Verlauf der Darstellung jedoch zum Teil erwähnt, dann aber nur kurz erläutert.

Folgende Leitfragen sollen im Verlauf dieser Hausarbeit kritisch beleuchtet und beantwortet werden:

1. Handelt es sich beim Krieg von 1948/49 um einen Unabhängigkeits-, Existenz- oder Eroberungskrieg der Israelis?
2. Handelt es sich bei Israel um einen Staat aller seiner Staatsbürger oder ein jüdisches und demokratisches Land?
3. Haben es die Araber verpasst einen Staat zu gründen (warum,) und welche Konsequenzen ziehen sich daraus für die Gegenwart?
4. Wie ist die Spirale der Gewalt zwischen Arabern und Juden zustande gekommen?

Ob diese Fragen gänzlich beantwortet werden können, ist fraglich. Jedoch ist es auf jeden Fall möglich diese Fragestellungen zu diskutieren und Schlussfolgerungen zu ziehen.

2. Definition der Begriffe

Um die Geschehnisse der Gründung Israels zu beschreiben, muss man zunächst die Nominationen der verschiedenen Gruppen unterscheiden. Da es sich, wie bereits erwähnt, sowohl um staatliche, als auch um weltanschauliche Gruppierungen handelt, ist eine klare Definition wichtig, um die Entwicklungen in der richtigen Form darzustellen.

2.1. Israelische Bevölkerung

Als Israelis werden in dieser Hausarbeit die Bevölkerung des Landes Israel bezeichnet. Diese besteht aus einem jüdischen, einem islamisch arabischen Bevölkerungsteil und natürlich verschiedenen anderen religiösen Gruppen, auf die ich hier jedoch nicht näher eingehen möchte.

Nicht alle Juden sind auch Israelis und ebenso sind nicht alle Israelis auch Juden. Im Gegensatz dazu, werden unter anderem die arabischen Staaten, entweder als Arabische Staaten, oder in der jeweiligen Ländernamen genannt, ohne dabei auszuschließen, dass auch dort möglicherweise jüdische Bevölkerungsgruppen leben.

Wird beispielsweise von „die Israelis gingen zur Gegenoffensive über“ gesprochen, ist der Staat Israel gemeint.

Im Allgemeinen möchte gilt, dass, wenn von Taten von Ländern gesprochen wird, nicht mit eingeschlossen ist, dass die Bevölkerung dieser Länder in ihrer Gesamtheit diese Taten auch unterstützt. Es handelt sich in der Regel um rein politische Entscheidungen.

2.2. Jüdische Bevölkerung

Die jüdischen Einwohner Palästinas werde ich der Einfachheit halber als jüdische Bevölkerung, oder die Juden bezeichnen. Auch jüdische Araber werden in dieser Gruppe gefasst, sofern diese in Palästina leben. Da lediglich von den Geschehnissen im Gebiet des heutigen Israel die Rede dein wird, sind damit auch nur jüdische Bevölkerungsteile Palästinas gemeint und nicht Menschen jüdischen Glaubens in anderen Ländern.

Mit dieser Bezeichnung wird kein Unterschied zwischen eingewanderter jüdischer Bevölkerung oder ursprünglich ansässigen Juden gemacht, da die innerjüdischen Konflikte in dieser Darstellung nicht behandelt werden und die Darstellung thematisch erst mit dem Ende des zweiten Weltkrieges begonnen wird..

2.3. Arabische Bevölkerung

Die arabische Bevölkerung Israels werde ich in dieser Hausarbeit als Araber, arabische Bevölkerung oder Palästinenser benennen. Gemeint sind islamisch arabische Bevölkerungsteile. Es gibt auch Araber jüdischen Glaubens gibt. Diese werden der Einfachheit halber jedoch in die Gruppe der jüdischen Bevölkerung gefasst.

3. Verlauf der Staatsgründung Israels

Der Vollständigkeit halber seien hier einige wichtige Meilensteine auf dem Wege zur Gründung des Staates Israels genannt.

1897: Gründung der Zionistischen Weltorganisation (ZWO)

1917: Belfour Erklärung zur Anerkennung eines jüdischen Staates

1922: Jewish agency zur Vorbereitung der Staatsgründung[1]

Die Darstellung soll jedoch erst mit dem Ende des Zweiten Weltkrieges beginnen.

Die erste Zeit nach diesem war geprägt von einem Umdenken und Konflikten.

Die Welt nahm Anteil an der Massenvernichtung der Juden, was sich zum Teil in der Forderung nach einem eigenen jüdischen Staat ausdrückte. Größter Förderer waren dabei die USA, in denen sich der Einfluss der ZWO am deutlichsten zeigte, aber auch die Sowjetunion forderte einen Abzug der Kolonialmächte aus dem Nahen Osten. In dieser Zeit gab es einige meist illegale Einwanderungswellen europäischer Juden nach Palästina. Am 14. Februar 1947 beschloss die UNO sich mit dem Thema Palästina zu beschäftigen.[2]

3.1. Das Palästina Problem vor der UNO

Die UNO hatte mit einem Interessenkonflikt, der auch aus den Zusagen der Balfour Deklaration von 1917 resultierte, zwischen der Arabischen Liga (Arabisches Hochkommitee) und der „Jewish Agency“ zu vermitteln. Darüber hinaus sind die Interessen der Briten nicht zu vergessen, die im Nahen Osten ihre Macht weiter sichern wollten[3].

Am 15. Mai 1947 beschäftigte sich die UNO das erste Mal offiziell mit dem Thema und erkannte an, dass das streben zur Unabhängigkeit berechtigt sei. Gemeint war in diesem Fall das Selbstbestimmungsrecht der in Palästina lebenden Menschen.

Zu diesem Zweck werden zwei verschiedene Wege vorgeschlagen, zum Einen ein binationaler jüdisch-arabischer Bundesstaat und zum Anderen, falls der erste Vorschlag scheitern sollte, eine Zweistaaten-Lösung. Um diese Lösungen zu besprechen wurde ein Sonderausschuss gegründet, die „United Nations Special Commitee on Palestine“ (UNSCOP). Die Mitglieder dieses Ausschusses reisten nach Palästina, um sich über die Interessen der verschiedenen Gruppen zu informieren.

Bereits hier waren erste Konflikte erkennbar. Während das arabische Hochkommitee eine Zusammenarbeit mit der UNSCOP ablehnt, bekannte sich die „Jewish Agency“ dazu, die die Zweistaaten-Lösung bevorzugte.

Nach dem Ende dieser Mission wurde am 29.November 1947 die UNO-Resolution Nr. 181 (II)[4] beschlossen. In dieser heißt es, dass eine Zweistaaten-Lösung bis zum 1. Oktober 1948 angestrebt werden soll, die jedoch eine Wirtschaftsunion sowie eine gemeinsame Infrastruktur beinhaltet.[5]

Die Briten, die bis dahin das Mandat innehatten, übergaben erst am 15. Mai 1948 die Mandatsgewalt an die UNO. Keinen Tag vorher durften UNO Truppen das Land betreten, was zu Konflikten sowohl auf arabischer als auch auf jüdischer Seite um Gebiete in Palästina führte. Dabei ist zu erwähnen, dass die Briten weiterhin Truppen stationiert hatten, was im späteren Krieg auch zu Abschüssen britischer Flugzeuge durch Israelische Kampfjets führte.

Die arabische Bevölkerung und die arabischen Staaten lehnten die Teilung des Landes ab, was unter anderem zu Unruhen und Ausschreitungen gegen Einrichtungen der USA, der UdSSR und Frankreichs in arabischen Staaten führte. Des weiteren verzichteten sie darauf die Gründung eines eigenen Staates in Palästina vorzubereiten.

3.2. Zwischen UNO-Resolution und Proklamation des jüdischen Staates

In der Zeit nach der UNO Resolution 1947 kam es vermehrt zu Konflikten zwischen arabischen und jüdischen Bevölkerungsteilen[6]. Die „Jewish Agency“ hatte bereits 1945 damit begonnen Kriegsgerät zu kaufen, da sie annahm, dass es zu Kriegen kommen könnte. Die arabische Bevölkerung dagegen wurde von den arabischen Staaten unterstützt. Da diese jedoch untereinander zerstritten waren, erhielten diese nur wenige und dazu schlecht ausgebildete Hilfstruppen.

Bereits 1947 kam es zu kleineren Auseinandersetzungen, bei denen unter anderem Bahnlinien zerstört wurden. Von jüdischer Seite aus ging es gegen die Briten und deren arabische Helfer.

Das Ziel beider Seiten war der Schutz, der in der UNO-Resolution, festgelegten Gebiete.[7] Darüber hinaus wurden jedoch auch jüdische Siedlungen außerhalb davon geschützt. Diese Maßnahme wurde unter dem Namen „Operation Dalet“ bekannt.[8] Im Verlauf dieser Auseinandersetzungen kam es unter anderem zu Massakern durch die Irgun und Lechi Truppen, wovon sich die Jewish Agency distanzierte. Es führte zu einer Massenflucht der Araber und zu Vergeltung durch die arabischen Truppen von außen.

Die UNO rief daraufhin die verschiedenen Gruppen auf die Feindseligkeiten einzustellen. Dennoch weigerten sich die Briten UNO Truppen in das Land zu lassen.[9]

[...]


[1] Glasneck; Israel.

[2] Morris, 1948, S. 37.

[3] Glasneck; Israel ; S. 51ff.

[4] Siehe Anmerkungen 12.1.

[5] Glasneck; Israel; S. 54.

[6] Glasneck; Israel; S.56ff.

[7] Siehe Anmerkungen 12.2.

[8] Glasneck; Israel; 58ff.

[9] Am 5. März, 1. April und am 14. April 1948; aus: Glasneck Israel 58ff.

Ende der Leseprobe aus 21 Seiten

Details

Titel
Die Gründung des Staates Israel 1945-1949
Hochschule
Bergische Universität Wuppertal
Note
2,0
Autor
Jahr
2009
Seiten
21
Katalognummer
V167448
ISBN (eBook)
9783640846078
ISBN (Buch)
9783640843343
Dateigröße
692 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
gründung, staates, israel
Arbeit zitieren
Sebastian Riege (Autor), 2009, Die Gründung des Staates Israel 1945-1949, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/167448

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Die Gründung des Staates Israel 1945-1949



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden