Vergegenwärtigung der "Dialektik der Aufklärung" von Theodor W. Adorno und Max Horkheimer


Seminararbeit, 2009
10 Seiten

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1 Einleitung

2 Die Zusammenarbeit von Horkheimer und Adorno

3 Rassismus und Antisemitismus

4 Antisemitismus als Begriff in der Dialektik der Aufklärung
4.1 Frust durch unerfülltes Leben
4.2 Absage an das Reflexionsvermögen

5 Ausblick

6 Bibliografie
6.1 Internetquellen

Vergegenwärtigung der Dialektik der Aufklärung

(Adorno / Horkheimer)

Ursachen des Antisemitismus erklärt am Beispiel der „Dialektik der Aufklärung“

1 Einleitung

Sobald sich die wirtschaftliche Situation in mitteleuropäischen Ländern wie Österreich und Deutschland ins Negative entwickelt, nehmen die Wahlstimmen der politisch an den äußersten Rand gerückten Parteien zu. Stellt man eine solche These in Zusammenhang mit der aktuellen Wirtschaftskrise und damit verbundener hoher Arbeitslosigkeit in einen geschichtlichen Kontext, so zeigen sich Parallelen zum (Wahl-)Verhalten dieser Länder in den 1930er Jahren.

Diese Arbeit soll sich mit einer solchen, durch Krise gestärkten, politischen Veränderung auseinandersetzen am Beispiel der Nationalsozialisten des Dritten Reichs. Theodor W. Adorno und Max Horkheimer widmen sich als Zeitzeugen diesem Massenphänomen in Ihrem gemeinsamen Werk über die „Dialektik der Aufklärung“. Diesem Teil der Kritischen Theorie liegt die Grundsatzerklärung, „daß(!) Auschwitz nicht noch einmal sei“1 zu Grunde. Die „Dialektik der Aufklärung“, verfasst 1944 im Exil, bezieht sich auf das gesellschaftliche Phänomen des Destruktiven, der Rückentwicklung der menschlichen Vernunft, im zivilisierten Mitteleuropa während des NS- Regimes und gibt Erklärungsversuche.2 Wie konnte es geschehen, dass sich in Österreich, Deutschland und weiteren ehemalig verbündeten Ländern sowohl in der Arbeiterschicht als auch im Bildungsbürgertum menschenverachtende Gesetze und Ausführungen etablierten konnten und von der Bevölkerung akzeptiert wurden? In dieser Arbeit sollen deshalb genauer die Ursachen beleuchtet werden, die dazu führten, dass aus einer zivilisierten Gesellschaft Massenmörder, Mittäter und Befürworter des Antisemitismus geworden sind.

2 Die Zusammenarbeit von Horkheimer und Adorno

Max Horkheimer, geboren 1895 in Stuttgart3, und Theodor Wiesengrund Adorno, geboren 1903 in Frankfurt4, verbanden nicht nur wissenschaftliche, literarische Arbeiten am Institut für Sozialforschung in Frankfurt am Main, sondern auch ihre jüdische Herkunft, die beide ins Exil zwang. Adorno war im Gegensatz zu seinen Zeitgenossen Kracauer, Lukács, Benjamin und Horkheimer, um einiges jünger und daher nicht annähernd so intensiv in die Ernüchterungen und Enttäuschungen des ersten Weltkrieges miteinbezogen.5 Im Zuge eines Psychologie-Seminars des russischen Dozenten Adhémar Gelb, lernte Adorno 1921 Max Horkheimer kennen.6 Nach der etwas zeitversetzen Imigration in die USA - Horkheimer 1934, Adorno vier Jahre später- schrieben beide Soziologen an der „Dialektik der Aufklärung“ in Kalifornien. Aufgrund von Friedrich Pollocks schlechtkoordinierter Budgetierung konnte „das Rentier in Kalifornien“7, also das Werk der „Dialektik der Aufklärung“ nicht weiter realisiert werden. Ein anderer Geldgeber war dennoch gefunden, denn das American Jewish Committee (AJC) bat Horkheimer und Adorno um Hilfe bei der Erforschung der landesinternen Ausweitung von Antisemitismus in Nordamerika.8 Die während des USA-Aufenthaltes entstandenen Schriften wie die „Dialektik der Aufklärung“ und „The Authoritarian Personality“ wurden jedoch nicht als vollendete Werke von den Autoren angesehen und sollten daher auch nicht als solche gedeutet werden.9

3 Rassismus und Antisemitismus

Rassismus und der daran angelehnte Antisemitismus erstreckt sich seit Jahrhunderten weltweit über eine Vielzahl von Völkern und tritt dann zu Tage, wenn eine Gruppe von Menschen oder ein Individuum sich eigene Vorteile in der Gesellschaft suchen, indem andere Menschengruppen oder Individuen als minderwertig definiert bzw. bekämpft werden sollen. Die so genannte Gleichheit vor dem Gesetz wird damit dem degradierten Menschen vorenthalten.10 Antisemitismus definiert sich laut Soziologen Albert Memmi als „Rassismus gegen die Juden“11 und anderen, sozusagen ein auf den religiösen Hintergrund bezogener Rassismus. Antisemiten und deren Opfer sind austauschbar, die Zielgruppe kann je nach gesellschaftlicher Akzeptanz wechseln.12 Legitimationen für diese spezielle Unterform des Rassismus finden sich in selbsterdachten Herrschaftsideologien wieder, können jedoch meist konkreteren Hinterfragungen nicht standhalten und münden daher in fehlinterpretierten Darwinschen Naturgesetzen zur Erhaltung der überlegenen, in diesem Fall arischen, Rasse.13 Nach Horkheimer und Adorno ist die antisemitische „Volksgemeinschaft kein Rückfall in die Barbarei, sondern der Triumph der repressiven Egalität, der „Entfaltung der Gleichheit des Rechts zum Unrecht durch die Gleichen“14.

[...]


1 Geyer, Carl-Friedrich: Kritische Theorie. Max Horkheimer und Theodor W. Adorno. Freiburg/ München: Karl Alber 1982, S. 142.

2 Vgl. Claussen, Detlev: Theodor W. Adorno. Ein letztes Genie. Frankfurt a. M: S. Fischer 2003.

3 Deutsches Historisches Museum: Biografie Max Horkheimer.

http://www.dhm.de/lemo/html/biografien/HorkheimerMax/ (Stand: 07.06.2009)

4 Deutsches Historisches Museum: Biografie Theodor W. Adorno. http://www.dhm.de/lemo/html/biografien/AdornoTheodorW/index.html (Stand: 07.06.2009)

5 Claussen, Detlev: Theodor W. Adorno. Ein letztes Genie. Frankfurt a. M: S. Fischer 2003, S. 87.

6 Ebda., S.105.

7 Vgl. Ebda. S. 170.

8 Ebda. S. 170.

9 Ebda. S. 171.

10 Bruhn, Joachim: Was deutsch ist: Zur kritischen Theorie der Nation. Freiburg i. Br.: Ca- Ira-Verlag 1994, S. 80-81.

11 Vgl. Ebda. S. 82-83.

12 Horkheimer, Max; Adorno, Theodor W.: Dialektik der Aufklärung. Philosophische Fragmente. Frankfurt a. M.: Fischer 1988, S. 180.

13 Bundeszentrale für politische Bildung: Die nationalistische Bewegung in der Weimarer Republik. http://www.bpb.de/themen/8HGYRS,7,0,Die nationalsozialistische Bewegung in der Weimarer Republik.html (Stand: 14.06.2009)

14 Bruhn, Joachim: Was deutsch ist: Zur kritischen Theorie der Nation. Freiburg i. Br.: Ca- Ira-Verlag 1994, S. 83.

Ende der Leseprobe aus 10 Seiten

Details

Titel
Vergegenwärtigung der "Dialektik der Aufklärung" von Theodor W. Adorno und Max Horkheimer
Hochschule
Universität Wien  (Politikwissenschaft)
Veranstaltung
Ring VO
Autor
Jahr
2009
Seiten
10
Katalognummer
V188361
ISBN (eBook)
9783656121060
ISBN (Buch)
9783656121459
Dateigröße
450 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Theodor Adorno, Max Horkheimer, Kritische Theorie, Dialektik, Aufklärung
Arbeit zitieren
Mag. phil. Tiffany Kudrass (Autor), 2009, Vergegenwärtigung der "Dialektik der Aufklärung" von Theodor W. Adorno und Max Horkheimer, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/188361

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Vergegenwärtigung der "Dialektik der Aufklärung" von Theodor W. Adorno und Max Horkheimer


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden