Zukunftsorientierte Personalentwicklung: Der "Master of Public Administration - MPA" in der deutschen Steuerverwaltung


Wissenschaftlicher Aufsatz, 2012

10 Seiten, Note: 2,3


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1 EINLEITUNG
1.1 PROBLEMSTELLUNG
1.2 ZIELSETZUNG
1.3 GANG DER UNTERSUCHUNG

2 DER MPA ALS PERSONALENTWICKLUNGSMAßNAHME

3 SCHLUSSBETRACHTUNG

1 Einleitung

1.1 Problemstellung

Das deutsche Steuerrecht wird vielfach als das weltweit komplexeste Steuer- system erachtet. Die Gründe hierfür erscheinen vielfältig, dürften aber auch in der sich ständig ändernden Steuergesetzgebung zu finden sein. Dement- sprechend sind die Anforderungen an die Bediensteten der Landesfinanz- verwaltungen immens und es bedarf einer speziellen steuerrechtlichen Aus- bildung, die im Rahmen dualer Studiengänge an den Landesfachhochschu- len erfolgt.1 Die Beschäftigung der auf diese Weise ausgebildeten Steuer- rechts-Experten erfolgt im Wesentlichen bis zur Laufbahn des gehobenen Dienstes. Eine weiterführende Qualifizierung im Rahmen von Master- Studiengängen ist dagegen nicht vorgesehen. Die unmittelbare Einstellung in den höheren Dienst und damit die Übernahme bedeutender Führungspositi- onen ist vielmehr grundsätzlich auf Volljuristen beschränkt, die obendrein keine steuerrechtlichen Fachkenntnisse aufweisen müssen.2 Diese einseitige und systematische Ausgrenzung der eigenen Fachleute erscheint mit Blick auf die Entwicklungen in den übrigen Bereichen der öffentlichen Verwaltung nur schwerlich verständlich und begrenzt nachvollziehbar.

1.2 Zielsetzung

Mit dieser Abhandlung sollen die Gründe für eine Anerkennung des „Master of Public Administration - MPA“3 in der deutschen Steuerverwaltung als eine zukunftsorientierte Personalentwicklungsmaßnahme dargestellt werden.

1.3 Gang der Untersuchung

Zunächst erfolgt die inhaltliche Bestimmung des Begriffs Personalentwick- lung. Anschließend werden die aus der Sicht des Verfassers einschlägigen Gründe für die Anerkennung des MPA in der deutschen Steuerverwaltung aufgezeigt.

2 Der MPA als Personalentwicklungsmaßnahme

Als Personalentwicklung im Sinne dieser Abhandlung soll die systematische Förderung von Kenntnissen, Fähigkeiten und wesentlicher Kompetenzen sowie das Erlangen arbeitsplatzunabhängiger Qualifikationen4, die einen fle- xiblen Einsatz der Mitarbeiter ermöglichen können, verstanden werden.5 Die Aufgaben einer systematischen Personalentwicklung liegen dabei sowohl in der individuellen Weiterentwicklung der persönlichen Kompetenzen und Be- gabungen der eigenen Mitarbeiter, als auch darin, die Mitarbeiter insoweit zu unterstützen, dass diese mit neuen Anforderungen besser umgehen und zu- künftig andere Mitarbeiter oder ganze Abteilungen führen können.6 Eine sys- tematische Personalentwicklung dürfte darüber hinaus die Wettbewerbsfä- higkeit und Attraktivität des Arbeitgebers erhöhen, sodass qualifizierte Mitar- beiter rekrutiert und langfristig an die Organisation gebunden werden kön- nen.7 Dazu kann die Personalentwicklung vor allem dann beitragen, wenn sie es schafft, einen integrierenden Ausgleich zwischen den individuellen Bedürfnissen der Mitarbeiter auf der einen Seite und den Zielsetzungen der Organisation auf der anderen Seite zu erreichen.8

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 2.1 - Aufgaben der Personalentwicklung 9

[...]


1 Vgl. Hochschule für Verwaltung und Finanzen Ludwigsburg; Fachhochschule für Finanzen Rheinland-Pfalz; Steuerakademie Niedersachsen.

2 Vgl. Oberfinanzdirektion Niedersachsen; Hessische Steuerverwaltung; Finanzministerium des Landes Nordrhein-Westfalen.

3 Vgl. Universität Kassel; Fachhochschule des Bundes; Deutsche Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer.

4 Qualifikationen in diesem Sinne umfassen das Wissen, das Können und das Verhalten einer Person, das für das Erfüllen der Arbeitsaufgaben erforderlich ist: Vgl. Stock- Homburg (2010), S. 204; Jung (2008), S. 262.

5 Vgl. Stock-Homburg (2010), S. 204;Ryschka et al. (2008), S. 19;Jung (2008), S. 251.

6 Vgl. Titzrath-Grimm (2011), S. 163; Stock-Homburg (2010), S. 205 - 207.

7 Vgl. Titzrath-Grimm (2011), S. 164.

8 Vgl. Stock-Homburg (2010), S. 209; Jung (2008), S. 252.

9 Eigene Darstellung in Anlehnung an Jung (2008), S. 255 - 258.

Ende der Leseprobe aus 10 Seiten

Details

Titel
Zukunftsorientierte Personalentwicklung: Der "Master of Public Administration - MPA" in der deutschen Steuerverwaltung
Hochschule
Universität Kassel
Veranstaltung
Personalmanagement
Note
2,3
Autor
Jahr
2012
Seiten
10
Katalognummer
V189508
ISBN (eBook)
9783656136989
ISBN (Buch)
9783656138792
Dateigröße
916 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
MPA, deutsche, Steuerverwaltung, Finanzverwaltung, Master, of, Public, Administration, Steuerrecht, Diplom-Finanzwirt, öffentliche, Verwaltung, Verwaltungsmodernisierung, Verwaltungsreform, zukunftsorientierte, Personalentwicklung, Personalmanagement, Finanzamt
Arbeit zitieren
Michael Graf (Autor), 2012, Zukunftsorientierte Personalentwicklung: Der "Master of Public Administration - MPA" in der deutschen Steuerverwaltung, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/189508

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Zukunftsorientierte Personalentwicklung: Der "Master of Public Administration - MPA" in der deutschen Steuerverwaltung



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden