Deutsches Kaiserreich. Von der Gründung 1871 bis zum 1. Weltkrieg


Referat (Ausarbeitung), 2013

17 Seiten, Note: 1,8


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Tabellen- und Abbildungsverzeichnis II

1. Reichsgründung

2. Struktur des Reiches
2.1 Gebietsgliederung
2.2 Geografisch-politische Lage in Mitteleuropa
2.3 Verfassung

3. Ära Bismarck
3.1 Otto von Bismarck
3.2 Innenpolitik
3.3 Bündnisseund Außenpolitik

4. Wilhelminisches Reich
4.1 Ende derÄraBismarck 1890
4.2 Neugruppierung europäischer Mächte

5. Fazit

6. Anhang

7. Literatur- und Quellenverzeichnis

Tabellen- und Abbildunqsverzeichnis

Bild 1: 17. Januar 1871 Proklamation des deutschen Kaiserreiches im Spiegelsaal von Schloss Versailles (idealisierendes Gemälde von Anton von Werner)) (/rabehl.files.wordpress.com/2010/10/antonvonwerner.jpg)

Bild 2: Verfassung des Deutschen Reiches von 1871 (www.de.academic.ru/pictures/dewiki/100/deutsches_kaiserreich.png)

Bild3: Gemälde Otto von Bismarck (www.media.web.britannica.com/eb-media/74/81674- 004-1F328DE1.jpg)

Bild4: Flagge SPD 1875 (www.geschichte.spd-steinenbronn.de/IMG0018.jpg)

Bild5: Bündnissystem Bismarcks (www.search.conduit.com/? ctid=CT3281675&octid=CT3281675&SearchSource=11 &CUI=UN40282515643136331 &S SPV=EB_SSPV&UM=)

Bild6: „Der Lotse geht von Bord“ (www.commons.wikimedia.org/wiki/File:1890_Bismarcks_Ruecktritt.jpg)

Bild7: Neugruppierung der Mächte (www.de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:B %C3%BCndnisse_Europa_nach_Bismarck.jpg&filetimestamp=20120222164043)

Vorwort:

Diese GFS behandelt das Thema 'Deutsches Kaiserreich'. Ich werde Themen von der Reichsgründung 1871 bis zum Ersten Weltkrieg behandeln. Dabei werde ich auch auf wichtige Personen der damaligen Zeit, wie Otto von Bismarck und Kaiser Wilhelm I eingehen. Auch die Innen- und Außenpolitik Bismarcks wird ein Hauptpunkt sein.

1. Reichsaründunq

Vorgeschichte:

1864 entzündete sich der Deutsch-Dänische Krieg, in dem Preußen und Österreich Seite an Seite standen. Diese Zusammenarbeit von diesen beiden dauertejedoch nicht lange.[1] „Durch den Streit um Schleswig-Holstein wurde 1866 der Deutsche Krieg Preußens gegen Österreich ausgelöst, in dem die Armeen Preußens und einiger norddeutscher Staaten gemeinsam mit Italien gegen die Truppen Österreichs kämpften“[2] Nach Niederlage Österreichs wurde der Norddeutsche Bund gegründet. Daraufhin begann 1870 der Deutsch-Französische Krieg. Die Kriegserklärung jedoch kam seitens Frankreich, da der damalige Ministerpräsident Otto von Bismarck Frankreich politisch bloßstellte. Die süddeutschen Staaten schlossen sich Preußen an, um gegen Frankreich zu kämpfen. Bismarck nutzte dies nun, um die Krönung des preußischen Königs zum Deutschen Kaiser voranzutreiben und somit mit den süddeutschen Staaten durch die kleindeutsche Lösung ein geeignetes Reich zu bilden.[3]

Nachdem Paris auch belagert wurde, wurde das Schloss Versailles zum preußischen Hauptquartier. Von dort aus wurden auch die Vorbereitungen zur deutschen Einheit vorangebracht. Es wurde König Wilhelm I von Preußen die Kaiserkrone angeboten. Doch Wilhelm zögerte und wollte seinen Titel ändern, und zwar Kaiser von Deutschland statt Deutscher Kaiser. Doch Bismarck meinte dass die Fürsten so etwas nicht bewilligen würden, da der bevorzugte Titel zu viel Macht bedeutete. Hierbei war Deutscher Kaiser eher eine Eigenschaft,wobei Kaiser von Deutschland bedeutete, der „Machthaber“ und „Befehlsgeber“ von Deutschland.[4]

Noch vor Waffenstillstand wurde im Spiegelsaal von Versailles in Frankreich am 17. Januar 1871 das Kaiserreich gegründet. Durch eine raffinierte Formulierung vom Großherzog Friedrich von Baden wurde Wilhelm I zum ersten deutschen Kaiser gekrönt und Bismarck wurde zum Reichskanzler. Wenig später kapitulierte Frankreich und das Deutsche Reich war gegründet.[5] (Bildl: 17. Januar 1871 Proklamation des deutschen Kaiserreiches im Spiegelsaal von Schloss Versailles (idealisierendes Gemälde von Anton von Werner) )

2.1 Gebietsqliederunq

„Dem Kaiserreich gehörten 25 Bundesstaaten (Bundesglieder) - darunter die drei republikanisch verfassten Hansestädte Hamburg, Bremen und Lübeck, sowie das Reichsland Elsass-Lothringen an“6

Gliederunq des deutschen Kaiserreichs 1871-19187

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

2.2 Geografisch-politische Lage in Mitteleuropa

Das Kaiserreich hatte acht Nachbarstaaten:

Dänemark(lm Norden)

Das Russische Reich (Nordosten und Osten)

Österreich-Ungarn(Südosten und Süden)

Schweiz(Süden)

Frankreich(Südwesten)

Luxemburg(Westen)

Belgien(Westen)

Niederlande(Nordwesten)

Außerdem betrug die Länge der Grenze 5.434 Kilometer. Das Deutsche Reich war somit von sehr vielen anderen Staaten umrundet. Deutschland wird bis heute noch als Mittellage in Europa gekennzeichnet.[6] Wie Joachim Fest sagt: ,,Deutschlands Schicksal ist die Mittellage in Europa. Entweder wird es von allen Nachbarn bedroht oder es bedroht alle Nachbarn.“.[7]

2.3 Verfassung

,,Sie sah keine dem Reichstag verantwortliche Regierung vor. Der Reichskanzler war nur an das Vertrauen des Monarchen gebunden. Aber er musste mit dem Reichstag Zusammenarbeiten, da dieser neben dem Bundesrat das Gesetzgebungsrecht besaß und dem Staatshaushalt zustimmen musste. “[8]

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

(Bild2: Verfassung des Deutschen Reiches von 1871)

Aus der Grafik entnimmt man außerdem, dass der Monarch( Kaiser) die Volkskirchliche Vertretung des Reiches ist, den Oberbefehl über die Streitkräfte hat, Kriege nur mit Zustimmung des Bundesrates führen kann und sowohl den Reichstag als auch den Bundesrat einberufen und schleißen kann. Der Bundesrat hat außerdem mit Zustimmung des Kaisers das Recht den Reichstag aufzulösen. Es waren alle Männer über 25 wahlberechtigt, diese wählten alle 3 Jahre (ab 1888 5 Jahre) den Reichstag. Zu einem Gesetz kam es durch Übereinstimmung der Mehrheitsbeschlüsse von Bundesrat und Reichstag.[9]

Man sieht also dass der Kaiser die meiste Macht hat. Der Reichstag hat im Gegensatz zum Bundesrat weniger Rechte. Da Bundesrat bei ALLEN Gesetzen zustimmen musste und auch zustimmen musste wenn der Reichstag aufgelöst werden soll.[10]

[...]


[1] Vgl. de.wikipedia.org/wiki/Deutsches_Kaiserreich (14.04.2013)

[2] a.a.O Absatz Vorgeschichte (14.04.2013)

[3] Vgl. a.a.O (14.04.2013)

[4] Vgl. Dokumentation ZDF Bismarck und das Deutsche Reich (14.04.2013)

[5] Vgl. ZDF Dokumentation Bismarck und das deutsche Reich (14.04.2013)

[6] Zitat Wikipedia Absatz Gebietsgliederung (15.04.2013)

[7] a.a.O; Gliederung des deutschen Kaiserreichs (15.04.2013)

[8] Vgl. Wikipedia Absatz: Geografisch-politische Lage in Mitteleuropa (15.04.2013)

[9] Joachim Fest; Äußerung zur Mittellage; (15.04.2013)

[10] Forum Geschichte/Gemeinschaftskunde Seite: 259 unten(15.04.2013)

Ende der Leseprobe aus 17 Seiten

Details

Titel
Deutsches Kaiserreich. Von der Gründung 1871 bis zum 1. Weltkrieg
Note
1,8
Autor
Jahr
2013
Seiten
17
Katalognummer
V266569
ISBN (eBook)
9783656570202
ISBN (Buch)
9783656570103
Dateigröße
3849 KB
Sprache
Deutsch
Anmerkungen
Diese GFS zeigt den Verlauf des deutschen Kaiserreiches
Schlagworte
GFS, Deutsches Kaiserreich, Kaiserreich, Geschichte
Arbeit zitieren
Hakan Demir (Autor), 2013, Deutsches Kaiserreich. Von der Gründung 1871 bis zum 1. Weltkrieg, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/266569

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Deutsches Kaiserreich. Von der Gründung 1871 bis zum 1. Weltkrieg



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden