Kontaktkosten. YouTube, eBay, Amazon


Hausarbeit, 2014
14 Seiten, Note: 1,7

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Einleitung

2. Kennzahlen in der Mediaplanung
2.1 Kennzahlen des World Wide Webs
2.2 Kennzahlen der Werbebanner
2.3 Klassifizierung der Reichweitemaßen der Mediaplanung
2.4 Tausend-Kontakt-Preis (TKP)

3. Kontaktkosten YouTube

4. Kontaktkosten eBay

5. Kontaktkosten Amazon

6. Fazit

7. Literaturverzeichnis

1. Einleitung

Es gibt heutzutage viele Möglichkeiten Internetseiten als Werbeträger zu gestalten, bei- spielsweise in einer Form von Werbebannern oder auch als sogenannte Ad Banner. Diese finden wir auf fast jeder Webseite und die Werbung beinhaltet meist eine Werbe- anzeige von verschiedenen Unternehmen, Blog oder Agenturen und wird auf den Wer- beflächen der Webseite platziert. Früher bestand Bannerwerbung hauptsächlich aus Texten und Bildern. Heute sind nervige Animationen oder Videos, welche sich manch- mal sogar von alleine abspielen lassen, der tägliche Standard. Auch der Form sind kaum Grenzen gesetzt. Von kleinen Anzeigen bis hin zu bildschirmfüllenden Werbeflä- chen, gibt es Werbebanner in allen Variationen. Das Ziel dieser Bannerwerbung ist möglichst viel Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen und im besten Fall einen Klick zu ge- winnen. So wird der Nutzer durch den Klick auf den Banner direkt auf die Homepage des werbenden Unternehmens weitergeleitet und kann dort das entsprechende Produkt kaufen bzw. weitere Details zu diesem erfahren. Im Großen und Ganzen eine recht ein- fache und sichere Methode, um die Aufmerksamkeit potentieller Kunden zu erwecken und ein Angebot oder einen Service zu verkaufen. Jedoch muss auch solch eine Wer- betechnik bezahlt werden. Da diese Methode weit verbreitet ist und die technischen Möglichkeiten sich weit entwickelt haben, Internetseiten als Werbeträger zu gestalten, gibt es spezielle Kennzahlen zur Bewertung der Reichweite, um einen Preis für die Werbung und auch die Zielgruppenaffinität zu ermitteln. Man sollte auch zwischen ver- schiedenen Begriffen unterscheiden können, um den Sachverhalt zu verstehen.1

In dieser Ausarbeitung werde ich zuerst die Kennzahlen erklären und dann mit drei bestimmten Beispielen in Relation versetzen. Eine besondere Kennzahl (TKP - Tausend Kontaktpreis), die nicht nur im Internet sondern auch in den Printmedien und im TV eingesetzt wird, ist in der Mediaplanung von hoher Bedeutung. Die Videoplattform YouTube eignet sich ideal für die Erklärung der Kennzahlen aber auch das Erreichen der Reichweite bzw. Zielgruppe. Die Verkaufswebseiten, wie Amazon und eBay eignen sich ebenfalls gut zur Eingrenzung und Beschreibung der Wortmarke.

2. Kennzahlen in der Mediaplanung

Da wir zurzeit in einer sehr modernen Internetwelt leben, wird von uns jeder Klick auf einer Website mitgezählt. Dieser Klick wird in viele verschiedene Variationen von Klicks unterschieden. Es hängt also davon ob, wie lange wir uns auf einer Webseite aufhalten und auf welche Schaltflächen wir klicken. Somit kann man genau die Reichweite eines Werbebanners und dessen Kosten ermitteln.

Um bei dem späteren YouTube-Beispiel nicht durcheinander zu kommen, möchte ich vorab ein paar Kennzahlen und Ausdrücke vorstellen, welche häufig in der Mediaplanung verwendet werden.

2.1 Kennzahlen des World Wide Webs

Visit: Als Visit wird ein Besuch eines Nutzers auf einer Webseite definiert. Wich- tig ist hierbei, dass nach dem letzten Aufruf des Nutzers etwas Zeit vergangen sein muss, damit der Visit als ein neuer Visit gezählt werden kann. Wieviel Zeit genau ver- gehen muss, bestimmt der Erzeuger der Website, welcher dies mit der IP-Adresse leicht verfolgen und mitzählen kann. Abhängig vom Werbeangebot ist ein Zeitraum von 30 Minuten bis 24 Stunden möglich. Eine weitere wichtige Messgröße ist die Länge eines Visits, Visit Duration.1 Diese beschreibt die Zeitspanne, die eine Internetseite samt Unterseiten betrachtet wurde.2

Pageview: Wenn wir einen Visit auf eine Webseite erzeugen, beispielsweise ge- ben wir in die Browserzeile www.youtube.com ein, so entsteht schon ein Pageview. Kli- cken wir nun auf ein Video, welches wir uns anschauen möchten, dann entsteht ein weiterer Pageview. Pageviews sind also die Klicks bzw. die Eingaben der aufgerufenen Unterseiten einer Internetseite.3 Andere Begriffe für Pageview können auch Page Im pression und Page Hit sein.4

2.2 Kennzahlen der Werbebanner

Die oben genannten Begriffe gelten generell für alle Webseiten. Die eigentliche Bannerwerbung, welche als Werbemittel gedacht ist, lässt sich durch besondere Kennzahlen betrachten.

Ad Impression: Ad Impression oder auch Ad View bezeichnet die messbaren Werbemittelkontakte, d. h., es ist die Anzahl der Werbungen, Layer oder Banner, die der Besucher auf einer Webseite zu sehen bekommt. Die Wahrnehmung der Werbung wird dem Besucher unterstellt, ohne dies zu überprüfen. Ob der Besucher den Banner angeklickt hat, ist für diese Größe bedeutungslos.1

Ad Click: Unter einem Ad Click versteht man einen Klick eines Nutzers auf einem bestimmten Werbebanner. Sobald dieser erfolgt wird der Nutzer mithilfe eines Hyperlinks direkt zur dahinterliegenden Webseite des Werbetreibenden weitergeleitet. Die Kennzahl gibt die Reaktion des Nutzers auf die Onlinewerbung wieder. Somit kann der Werbetreibende seine Werbeeffizienz beurteilen.2

Ad Click Rate: Die Ad Click Rate oder auch die Klickrate gibt das prozentuale Verhältnis zwischen der Anzahl der Werbungen auf einer Webseite (Ad Impressions) und den tatsächlichen Klicks auf den Werbebanner (Ad Clicks). Dabei dividiert man die Summe der Ad Clicks auf einen Werbebanner durch die Summe der Ad Impressions für einen bestimmten Zeitraum.3 Die durchschnittliche Klickrate beträgt ca. 1-2 %.4

Ad View Time: Der Werbetreibende interessiert sich auch für die Zeit, welche der Nutzer auf der Webseite verbracht hat, und wie lange er dadurch Blickkontakt zu dem Werbebanner hatte. Diese wird als Ad View Time, zu deutsch Seitenaufrufzeit, be- zeichnet.5

2.3 Klassifizierung der Reichweitemaßen der Mediaplanung

Jeder Werbetreibende möchte wissen, welche Reichweite seine Werbung erreicht. Dabei unterscheidet man zwischen verschiedenen Reichweiten. Diese lassen sich am Beispiel einer Zeitschrift gut erklären.

Die Bruttoreichweite beschreibt die Anzahl der Nutzer, die einmalig bei beispielsweise einer Zeitschrift erzielt werden.

[...]


1 Vgl. Hoffman, M. (o.J.).

1 Vgl. Rene (2008).

2 Vgl. Meffert, H. (2012), S. 730.

3 Vgl. Meffert, H. (2012), S. 730.

4 Vgl. Rene (2008).

1 Vgl. Jensen, O. (2009).

2 Vgl. Kollmann, T. (o.J.).

3 Vgl. Techdivision GmbH (o.J.).

4 Vgl. Meffert, H. (2012), S. 730.

5 Vgl. IT-Wissen (o.J.).

Ende der Leseprobe aus 14 Seiten

Details

Titel
Kontaktkosten. YouTube, eBay, Amazon
Hochschule
Fachhochschule Südwestfalen; Abteilung Hagen
Veranstaltung
Marketing & Vertrieb
Note
1,7
Autor
Jahr
2014
Seiten
14
Katalognummer
V275388
ISBN (eBook)
9783656681281
ISBN (Buch)
9783656681274
Dateigröße
1225 KB
Sprache
Deutsch
Anmerkungen
Schlagworte
Tausenderkontaktpreis, TKP, Kontaktkosten, Kontakt Kosten, Tausender Kontakt Preis, Cost per Unit, Cost per Sale, Kennzahlen des Internets, Reichweite Mediaplanung
Arbeit zitieren
Dimitrij Begmenko (Autor), 2014, Kontaktkosten. YouTube, eBay, Amazon, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/275388

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Kontaktkosten. YouTube, eBay, Amazon


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden