Christen in der Gemeinde (Religionsunterricht in der Klasse 5)


Unterrichtsentwurf, 2004

7 Seiten, Note: Zwei Plus


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Thema und Groblernziel der Stunde in der Religionsklasse 5

2. Analyse des didaktischen Bedingungsfeldes

3. Sachanalyse

4. Richtlinien und Lehrpläne

5. Didaktische Analyse

6.Lernziele

7. Reflexion über die Stunde

9. Literaturverzeichnis

1. Thema und Groblernziel der Stunde in der Religionsklasse 5

Das Thema „ Die christliche Urgemeinde und die heutige Gemeinde im Vergleich“ gliedert sich in die Unterrichtseinheit „ Christen leben in der Gemeinde“. Das Lernziel dieser Stunde ist es, dass die Schüler Parallelen und Unterschiede der früheren und der heutigen Gemeinde erkennen und herausarbeiten.

2. Analyse des didaktischen Bedingungsfeldes

Ich hielt meine Stunde am Donnerstag, 17.07.03 von 8:05 bis 8:50 Uhr mit dem Thema: „Die christliche Urgemeinde und die heutige Gemeinde im Vergleich.“

Die Klasse 5a der Realschule Im Hasental setzt sich aus 20 Schülern zusammen, davon 13 Mädchen und 7 Jungen. Die zuständige Klassenlehrerin ist Frau Röttgen.

Aufgrund der verschiedenen Konfessionen ist der Religionsunterricht ökumenisch ausgerichtet d.h, katholische und evangelische Schüler lernen hier zusammen.

Schüler die keiner der Konfessionen angehörig sind, brauchen erst zur zweiten Stunde zu kommen. Der Unterricht findet im Klassenraum statt.

Die anthropogenen Voraussetzungen sind durch eine rege Teilnahme und lebhaftes Auftreten der Schüler gegeben.

3. Sachanalyse

Die erste Christengemeinde der Welt in der Stadt Jerusalem war nur eine kleine Gruppe von Männern und Frauen. Ohne Macht und Geld, aber erfüllt von dem unbesiegbaren Glauben, dass der Gekreuzigte lebt und in ihrer Mitte gegenwärtig ist, feierten sie Christus Auferstehung. Diese erste Urgemeinde (deren Mitglieder unter anderem die Apostel waren) zog immer mehr Menschen an. Als geheimes Zeichen wählten sie den Fisch, dessen griechischen Anfangsbuchstaben der Wörter Jesus Christus Gottes Sohn Erlöser, das Wort Fisch ergeben: I =(J)= Jesus, X=(Ch)=Christus, 2=(Th)=Theu=Gottes, Y=(Y)=Hyios=Sohn, E=(S)=Soter=Erlöser.

Im Laufe der Zeit wurde die Gemeinde immer größer und bot ein facettenreiches Bild: Arme und reichere Leute, Arbeiter und Sklaven trafen sich meist in Privathäusern um gemeinsam zu beten und die Eucharistie zu feiern. Aufgenommen wurde alle „ [...]die gläubig geworden waren.“ (Apg. 2,44). Schon früh kristallisierte sich ein wichtiger Standpunkt des Gemeindelebens heraus: Alle sind gleich zu behandeln. Jeder einzelne ist Teil der Gemeinde.

Die heutige Gemeinde ist der christlichen Urgemeinde nicht ganz unähnlich.

Auch heute kommen Menschen aus allen Schichten zusammen, um die Eucharistie zu feiern.

Der frühere „ Vorsteher“ wird durch den „ Pastor“ ersetzt, der wiederum mit seinen „Messdienern“ die Messe gestaltet.

Das Prinzip der Nächstenliebe ist wie früher, wichtiger Bestandteil des christlichen Glaubens:

„ Wer zwei Hemden hat, soll dem eins geben, der keines hat.

Und wer etwas zu essen hat, soll es mit dem teilen, der hungert.“ (Lk 3, 11)

Anderen zu helfen, Bedürftige durch Spenden zu unterstützen- was in der Urgemeinde begann- ist heute unter dem Begriff „ Diakonie“ vollendet.

Und in all den Dingen ist das zu finden, was auch für diese Unterrichtseinheit wichtig zu vermitteln war: In einer Gemeinde zu sein, heißt in einer Gemeinschaft zu sein.

Jeder kann dazu beitragen diese Gemeinschaft/Gemeinde durch Glaube, Nächstenliebe und Verkündigung aufrechtzuerhalten.

Neu hinzugekommen ist in unserer heutigen Gemeinde, die Konzentration auf die Jugend:

Durch vielfältige Angebote für Jung und Alt (Lern-, Spiel-, Musik-, Sportgruppen) und Aktionen die auch außerhalb der Gemeinde reifen (Ferienlager, Reisen) ist der Gemeinschaftsbegriff allgegenwärtig.

[...]

Ende der Leseprobe aus 7 Seiten

Details

Titel
Christen in der Gemeinde (Religionsunterricht in der Klasse 5)
Hochschule
Universität zu Köln  (Erziehungswissenschaftliche Fakultät)
Veranstaltung
Didaktische Studien
Note
Zwei Plus
Autor
Jahr
2004
Seiten
7
Katalognummer
V32840
ISBN (eBook)
9783638334624
Dateigröße
485 KB
Sprache
Deutsch
Anmerkungen
Diese Seminararbeit basiert auf dem Seminar " Didaktische Studien in der Sekundarstufe I". 12 Stunden wurden in einer Realschule, 5. Klasse verbracht. Der Abschluß bildete die selbstgehaltene Stunde mit dem Thema "Christen in der Gemeinde". Die Seminararbeit fasst die Ergebnisse zusammen, unter Berücksichtigung der Richtlininien und Lehrpläne.
Schlagworte
Christen, Gemeinde, Klasse, Didaktische, Studien
Arbeit zitieren
Nanna Dresbach (Autor), 2004, Christen in der Gemeinde (Religionsunterricht in der Klasse 5), München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/32840

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Christen in der Gemeinde (Religionsunterricht in der Klasse 5)



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden