Von der Psychoanalyse zur Themenzentrierten Interaktion (TZI)


Hausarbeit, 2017

15 Seiten


Inhaltsangabe oder Einleitung

Inhaltsverzeichnis

I. Einleitung .................................................................................

II. Theoretischer Teil ...................................................................

1. Wer war Ruth Cohn? ...............................................................

2. Entstehung der TZI .................................................................

2.1. Das Strukturmodell der TZI ............................................ .......

2.2. Entstehung des WILL und Verbreitung der TZI ....................

3. Historische und politische Grundlagen, die zur TZI führten ........

III. Praktischer Teil ..........................................................................

1. Begrüßung und Einleitung ........................................................

2. Vorstellung des Programms ....................................................

3. Kleingruppen und Vorstellung im Plenum ..............................

4. Praktische Übungen .................................................................

IV. Schluss ......................................................................................

Literaturverzeichnis .........................................................................

Abbildungsverzeichnis ....................................................................

Erklärung ..........................................................................................

I. Einleitung
„Zu wissen, dass jeder Mensch zählt, ob schwarz, weiß, rot, gelb oder braun. Die Erde zählt. Das Universum zählt. Mein Leid zählt, Dein Leid zählt. Wenn du dich nicht um mein Leid scherst und mir dein Kummer gleichgültig ist, so werden wir beide von Hunger, Massenmord, Krankheit ausgelöscht werden.“ – Ruth Cohn

In diesem Satz beschreibt Ruth Cohn, die Begründerin der Themenzentrierten Interaktion, die Philosophie der Humanistischen Psychologie, welche auch die Grundannahmen der Themenzentrierten Interaktion darstellen. Mittlerweile ist die Themenzentrierte Interaktion unter der Abkürzung TZI bekannt. Hierbei handelt es sich um eine Methode des Lebendigen Lernens und ein pädagogisches Konzept für die Arbeit mit Gruppen. Entwickelt wurde dieses Konzept Mitte der 1950er Jahre unter anderem von Ruth Cohn und anderen Vertretern der Humanistischen Psychologie. Auch heute noch findet die Themenzentrierte Interaktion in vielen unterschiedlichen Bereichen ihre Anwendung, vor allem aber in sozialen und pädagogischen Kreisen.

Details

Titel
Von der Psychoanalyse zur Themenzentrierten Interaktion (TZI)
Hochschule
Evangelische Hochschule Nürnberg; ehem. Evangelische Fachhochschule Nürnberg
Autor
Jahr
2017
Seiten
15
Katalognummer
V375010
ISBN (eBook)
9783668528208
ISBN (Buch)
9783668528215
Dateigröße
568 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
psychoanalyse, themenzentrierten, interaktion
Arbeit zitieren
Kerstin Hagerer (Autor), 2017, Von der Psychoanalyse zur Themenzentrierten Interaktion (TZI), München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/375010

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Von der Psychoanalyse zur Themenzentrierten Interaktion (TZI)



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden