Die Bedeutung von Unternehmenssteuern bei Fusionen und Übernahmen (M&A)


Masterarbeit, 2017

48 Seiten, Note: 1,0


Inhaltsangabe oder Einleitung

Grenzüberschreitende M&A stellen innerhalb von multinationalen Konzernen eine wesentliche Investitionsform dar. Das Investitionsvolumen von internationalen M&A ist im Jahr 2015 um knapp über 70 Prozent von USD 423 auf USD 721 Milliarden angestiegen. Damit haben diese einen maßgebenden Anteil in der Höhe von circa 41 Prozent an den FDIs (Foreign Direct Investment). Erkenntnisgewinne über die Einflussfaktoren von M&A geben infolgedessen auch unmittelbaren Aufschluss über die Determinanten von Unternehmensinvestitionen im Allgemeinen.

In der bestehenden Literatur gibt es diesbezüglich einige empirische Studien, die darauf abzielen, zukünftige Zielunternehmen und deren Charakteristika ausfindig zu machen. Diese Studien haben die Absicht, eine möglichst hohe Vorhersagegenauigkeit von zukünftigen Zielunternehmen zu erreichen, wodurch attraktive Investitionen mit außergewöhnlichen Renditen möglich sind.
Die Auswirkungen von Unternehmenssteuern auf die M&A-Transaktionen wird hierbei jedoch weitestgehend vernachlässigt. Diese könnten jedoch eine entscheidende Rolle im Rahmen von internationalen M&A spielen, wenn man sich vor Augen führt, dass beispielweise die größten 50 U.S.-Konzerne rund USD 1,6 Billionen ihrer Unternehmensgewinne aus dem Jahr 2015 in Steueroasen geparkt haben. Dies entspricht der gesamten jährlichen Wirtschaftsleistung von Kanada.

In dieser empirischen Arbeit wird der Einfluss von Unternehmenssteuern auf die Übernahmewahrscheinlichkeit eines Unternehmens untersucht. Die steuerlichen Determinanten bilden hierbei die tariflichen Steuersätze der einzelnen Länder sowie die daraus entwickelten Extremsteuersätze zur Messung von Einkommensverlagerungsanreizen, der Effizienzgrad der Steuervermeidung von Firmenmanagern und die steuerlichen Verlustvorträge. Demzufolge werden sowohl länderspezifische als auch firmenspezifische Steuerfaktoren untersucht.

Diese Arbeit zielt darauf ab, die Bedeutung von Unternehmenssteuern im Rahmen von M&A und die damit verbundene Notwendigkeit einer aktiven Steuerplanung durch Firmenmanager aufzuzeigen. Sowohl für Firmenmanager auf Erwerber- als auch auf Verkäuferseite sollte diese Untersuchung von Interesse sein. Auf der Erwerberseite wird das Verständnis über die Wirkung von Unternehmenssteuern im Rahmen von Investitionsentscheidung gefördert.

Details

Titel
Die Bedeutung von Unternehmenssteuern bei Fusionen und Übernahmen (M&A)
Hochschule
Eberhard-Karls-Universität Tübingen
Note
1,0
Autor
Jahr
2017
Seiten
48
Katalognummer
V375280
ISBN (eBook)
9783668526372
ISBN (Buch)
9783668526389
Dateigröße
2221 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
M&A, Fusionen, Übernahmen, Steuervermeidung, Target, Profit Shifting, Debt Shifting, Gewinnverlagerung, Income Shifting, Einkommensverlagerung, Steuerplanung, Steuerwirkung, Steuerwettbewerb, FDI, Foreign Direct Investment, Steuersatz, Standortwahl, Verlustvorträge, Konzerne, Steuern
Arbeit zitieren
Raphael Stratz (Autor), 2017, Die Bedeutung von Unternehmenssteuern bei Fusionen und Übernahmen (M&A), München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/375280

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Die Bedeutung von Unternehmenssteuern bei Fusionen und Übernahmen (M&A)



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden