Diskussionsforen im Internet - Integration oder Isolation?!


Seminararbeit, 2004

19 Seiten, Note: 1,3


Leseprobe

Gliederung

1. Einleitung
1.1 Abgrenzung des Themas

2. Aufbau von Internetdiskussionsforen
2.1. Allgemeine Strukturen von Newsboards
2.2 Das Youngmiss Forum

3. Sozial- und Kommunikationspsychologische Aspekte
3.1 Kommunikationspsychologische Betrachtungsweisen
3.2 Sozialpsychologische Ansichten

4. Integration oder Isolation – Auswertung einer Datenerhebung
4.1 YM Forum als Integrationsmedium
4.2 Internetforen als Auslöser von Onlinesucht ?!

5. Fazit

6. Literatur

7. Anhang

1. Einleitung

Seit dem Beginn der neunziger Jahre durchlebte das Internet eine gerade zu einzigartige Erfolgsgeschichte. Zunächst zu militärischen Zwecken im Kalten Krieg entwickelt, feierte es nun seinen Einzug in Millionen von Haushalten rund um den Globus. Seine rasante Verbreitung scheint nicht zu stoppen, weder durch die Verteufelung seiner Gegner noch durch den nicht allerorten erreichten technischen Standard. Das Internet entspringt dabei der Hoffnung der Menschen nach ungebremster interkultureller Kommunikation und Chancengleichheit. Wobei schon allein die technischen Vorraussetzungen eine Selektion möglicher Nutzer vorwegnehmen.

Aber es zeigen sich allmählich auch Nachteile des virtuellen Netzes und der Glanz der globalen Kommunikationsmaschine ermattet. So wird immer deutlicher, dass das Netz der Unbegrenzten Möglichen zu weitreichenden psychischen aber auch physischen Problemen führen kann.

1.1 Abgrenzung des Themas

Im Rahmen dieser Hausarbeit werde ich mich mit dem Thema „Diskussionsforen im Internet- Integration oder Isolation?!“ auseinandersetzen. Im Mittelpunkt wird hierbei ein von mir gewähltes Internetdiskussionsforum (auch Newsboard oder Online-Forum genannt), das Forum einer Zeitschrift für junge Mädchen und Frauen, stehen. Dabei werde ich, nachdem ich elementare Strukturen von Newsboards erläutert habe, eine genaue Untersuchung der Strukturen dieses Boardes vornehmen.

Anschließend werde ich versuchen die Sozial- und Kommunikationspsychologischen Auswirkungen von Diskussionsforen und somit Computervermittelter Kommunikation zu durchleuchten.

Zusammen mit Daten, die von mir in einer eigenen kleinen Umfrage erhoben worden sind, werde ich im Folgenden eine Bewertung der Position von Diskussionsforen im Internet vornehmen. An dieser Stelle wird vor allem die Frage nach einer integrierenden oder isolierenden Funktion im Vordergrund stehen. Aber auch Aspekte der Online- und Internetsucht werden eine Rolle spielen. Abschließend werde ich versuchen zu klären ob Internetforen eine Gefahr darstellen und zum Auslöser für Internetsucht werden können.

2. Aufbau von Internetdiskussionsforen

Im Internet existiert eine Vielzahl von Diskussionsforen, und genauso Vielfältig wie die Themen und Themenbereiche, die im jeweiligen Mittelpunkt stehen, sind die Strukturen dieser Newsboards. Dennoch lassen sich einige Gemeinsamkeiten zwischen ihnen entdecken, welche die Grundzüge und ~strukturen der Gattung Online-Forum widerspiegeln.

2.1. Allgemeine Strukturen von Newsboards

Das wahrscheinlich wichtigste gemeinsame Merkmal aller Newsboards ist die Asynchronität, mit der die Kommunikation innerhalb der Diskussionsgruppe erfolgt. Denn im Gegensatz zum Chat, wo auf eine Aktion binnen von wenigen Minuten meist eine Reaktion erfolgt, können in einem Newsboard Tage oder Wochen vergehen bis auf einen Beitrag eine Antwort erfolgt. Da sich der veröffentlichte Beitrag, auch Post genannt, auf einer Website befindet, kann dieser meist auch nach Monaten noch von anderen Benutzern gelesen werden.

Die Platzierung von Diskussionsforen auf Websiten und deren inhaltliche Verankerung mit der Website stellt eine weitere Gemeinsamkeit dar. Die Newsboards dienen nämlich vor allem dazu, die Attraktivität und somit die Besucherfrequenz der Website zu erhöhen. Eine Website lebt schließlich davon, dass sie von Internetnutzern besucht wird.

Eine populäre Website mit einem interessanten Forum verfügt meist über eine relativ große Teilnehmerzahl, wobei die Zahl der aktiven User meist schwankt, nur ca. 10% der Besucher beteiligen sich aktiv an den Diskussionen (Vgl. Döring 2001). Um einen besseren Überblick über die Anzahl, die Aktivität aber auch zum Schutz vor Missbrauch, ist es in den meisten Internetforen notwendig sich vorher zu registrieren, um Beiträge lesen oder kommentieren zu können. Diese Registrierung ist im Allgemeinen wie die gesamte Nutzung des Forums kostenlos, lediglich eine gültige Email-Adresse ist von Nöten.

Die Registrierung von Usern beinhaltet aber noch weitere Vorteile. So erlauben die Betreiber von Online-Foren durchgängig die Generierung von Nutzerprofilen, wodurch sich der Einzelne seinen persönlichen Auftritt gestalten kann. Es können meist Wohnort, Alter, Lebensmotto oder Hobbies aufgeführt werden und der User kann so einen von ihm bestimmten Teil seiner Identität preisgeben oder auch eine virtuelle Identität schaffen. Neben den eben erwähnten Nutzergenerierten Angaben existieren grundsätzlich auch Systemgenerierte, die das Anmeldedatum, die Anzahl der bisherigen Posts und auch Links zu diesen Posts beinhalten können. Diese objektiven Daten geben anderen Usern Aufschluss darüber wie lange jemand schon Mitglied in der Community ist und bieten demzufolge auch die Möglichkeit zwischen Alteingesessenen und Neulingen zu differenzieren (Vgl. Döring 2003: 70-73).

Diese grundlegenden Elemente existieren in fast allen Online-Foren und bilden damit die Identifikationsmerkmale und den Rahmen, in welchem sich die Boards bewegen.

2.2 Das Youngmiss Forum

Das Youngmiss Online-Forum, auch YM Forum genannt, befindet sich auf der Website der gleichnamigen Zeitschrift für Mädchen und junge Frauen. Es existiert seit dem Launch der Youngmiss.de-Seite 1999, wurde jedoch 2001 überarbeitet. Laut Auskunft des Administrators der Seite, gehörte es auch schon 1999 zum Standard für eine Internetseite aus diesem Segment eine Community zu haben. Bei der Konzipierung wurde dann erarbeitet, dass Foren zu einzelnen Themenbereichen im Mittelpunkt stehen sollten. Daraus ergab sich dann auch die Software, die bis heute in Betrieb ist.

Der Sinn und Zweck war dabei durch ein Modul eine engere Bindung der User an die Website zu schaffen und damit die Frequenz der Besuche zu erhöhen. Außerdem konnten die User so die Seite selbst mit Inhalten füllen und auch die Macher der Zeitschrift Young Miss profitierten. Mit Hilfe des Forums konnte die Redaktion nun Einblick in die Gedankenwelt ihrer Leser bekommen und der Leser bekam indirekt Chancen zur Mitgestaltung. Das Forum ermöglichte es folglich den Herausgebern der Zeitschrift besser auf die Anliegen der Leser einzugehen und es entstand eine bis heute andauernde Symbiose.

Derzeit hat das YM Forum etwa 26.000 Mitglieder, wobei die Anzahl der aktiven Mitglieder ständig variiert (siehe 2.1). Die aktiven Mitglieder lassen sich auf Grund eines relativ simplen Systems, bei dem je nach Anzahl der Posts verschiedene Ränge vergeben werden, herausfiltern. Der höchste Rang ist der eines „Urgesteins“ und der niedrigste der des „Strangers“. Aufsteigen kann man nur durch Beiträge, demzufolge bietet der Rang allein keine Auskunft darüber wie lange jemand schon Mitglied ist. Aber auch diese Informationen können über das so genannte User Profil abgefragt werden. Dieses Profil können die Benutzer insoweit selbst gestalten, als das sie bestimmen können welche ihrer Informationen anderen zugänglich sein sollen. Weiterhin besteht die Möglichkeit seiner virtuellen Identität Individualität zu verleihen. So können Avatare, z.B. Bilder, hochgeladen und Signaturen an die jeweiligen Posts angeschlossen werden. In diesen Signaturen finden sich meist Links zu externen Seiten, vorwiegend zur eigenen Homepage, aber auch generelle Mottos, die auf die Lebenseinstellung des jeweiligen Users schließen lassen.

Innerhalb des Youngmiss Online Forums befinden sich zwölf, so genannte, Unterforen, die zu unterschiedlichen thematischen Diskussionen anregen sollen, zum Beispiel Liebe & Gefühl, Job & Ausbildung, Gott & die Welt, Mode & Kosmetik, Stress & Psycho, Kunst & Literatur, Sport & Fitness usw. Dort können die Benutzerinnen Thread, eine Art Diskussionsaufhänger oder ~beginn, zu bestimmten Themen eröffnen und andere können dann dazu posten.

[...]

Ende der Leseprobe aus 19 Seiten

Details

Titel
Diskussionsforen im Internet - Integration oder Isolation?!
Hochschule
Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald
Note
1,3
Autor
Jahr
2004
Seiten
19
Katalognummer
V42690
ISBN (eBook)
9783638406741
Dateigröße
583 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Diskussionsforen, Internet, Integration, Isolation
Arbeit zitieren
Josephine Schwebler (Autor), 2004, Diskussionsforen im Internet - Integration oder Isolation?!, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/42690

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Diskussionsforen im Internet - Integration oder Isolation?!



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden