Internetrecherche und Qualitätsmanagementsysteme


Akademische Arbeit, 2018

19 Seiten, Note: 1,0


Leseprobe

Inhalt

Aufgabenstellung

Vorgehen bei der Internet-Recherche
Suchmaschinen
Suchbegriffe
Suchstrategien

Empfehlung einer Suchstrategie

Relevante Einträge
Auf deutschsprachigen Seiten
Auf englischsprachigen Seiten
Zusammenfassung

Definition eines Qualitätsmanagementsystems

Funktionen und Aufgaben von Qualitätsmanagementsystemen

Marktspiegel

Marktführende Produkte

Einordnung in die Landkarte der Logistik IT-Welt

Abbildungsverzeichnis

Literaturverzeichnis

Aufgabenstellung

Informationssystem: Qualitätsmanagementsysteme

1. Wie sind Sie bei der Internetrecherche vorgegangen?

a. Suchmaschinen
b. Suchbegriffe
c. Suchstrategien

2. Welche Suchstrategien würden Sie empfehlen?

3. Wie viele relevante Einträge haben Sie zu dem Thema auf den ersten 100 Einträgen gefunden?

a. Auf deutschsprachigen Seiten
b. Auf englischsprachigen Seiten
c. Zusammenfassung aller Suchbegriffe

4. Was versteht man unter einem solchen Informationssystem

5. Wer nutzt es wofür? Welche Funktionen und Aufgaben erfüllt es?

6. Gibt es einen Marktspiegel, Verbände oder Institutionen, die Vergleiche durchführen oder interessante Linksammlungen

7. Was sind die 10 führenden Produkte in diesem Bereich?

8. Wie ordnet sich die Software in die Landkarte der Logistik IT-Welt ein?

9. Literaturverzeichnis

Vorgehen bei der Internet-Recherche

Vor der eigentlichen Suche steht die Frage, welches Ziel damit erreicht werden soll. Dazu ist es notwendig, sich zunächst einen groben Überblick über das Themengebiet zu verschaffen, um bei der Recherche nicht relevante Gebiete auszulassen oder sich zu sehr in einen Seitenzweig zu verlieren. Hierzu kann Wikipedia einen guten Einstieg bieten. Dabei werden auch über in den Artikeln aufgeführte Verlinkungen zu anderen Artikeln gute Hinweise auf mögliche Schlagworte gegeben. Hat man einen bestimmten Artikel gefunden, der einige Relevanz besitzt, ist es hilfreich, diesen in einer anderen Sprache aufzurufen, da man dort abweichende, aber auch ergänzende Informationen zum selben Thema findet sowie anderssprachige Schlagworte für die spätere Suche.

Suchmaschinen

Die gängigsten Suchmaschinen sind ״Google“ (Alphabet), ״Bing“ (Microsoft) und ״Yahoo“ (Verizon) in der westlichen Hemisphäre; in China dominiert ״Baidu“, in Russland ״Yandex“. Von der Architektur her unterscheiden sich die Suchmaschinen kaum; in der Regel werden sog. ״Crawler“ (automatisierte Algorithmen, die in regelmäßigen Abständen von auffindbaren Web-Servern Informationen einsammeln) Informationen in Verbindung mit Indizes genutzt. Problematisch kann sich das adaptive Verhalten der Suchmaschinen gestalten (insbes. Verwendung von ״Cookies“), weil Treffer in Bezug auf vorige Suchen am gleichen PC / vom gleichen Nutzer nach ״Vorlieben“ variieren. Insofern kann dieselbe Suche an verschiedenen PCs oder mit unterschiedlichen Benutzern abweichende und vor allem eingeengte Ergebnisse liefern. Um diesen Faktor bei den Suchmaschinen auszuschließen, kann es empfehlenswert sein, anonymisierende Browser (z.B. TOR) oder Zwischenseiten (Web-Proxies) wie Z.B. anonymouse.org zu nutzen.

Ergänzend oder alternativ können sog. Meta-Suchmaschinen (z.B. MetaGer, Profusion oder Visimo) verwendet werden, die sich ihrerseits verschiedender Suchmaschinen bedienen. Da die dahinterliegenden Suchmaschinen ohnehin begrenzt sind und ggf. vorhandene Unterschiede dadurch verwaschen würden, wurde bei dieser Recherche auf Meta­Suchmaschinen verzichtet.

Für diese Recherche wurden Google und Bing genutzt, weil diese tatsächlich unterschiedliche Datenbasen erstellen.

Suchbegriffe

Bei der Durchführung einer Internetrecherche spielen neben den verwendeten Suchmaschinen auch die genauen Suchbegriffe eine übergeordnete Rolle. Für die Suche empfiehlt sich die Anwendung von sogenannten Suchwerkzeugen. Suchwerkzeuge bezeichnen bestimmte Zeichenfolgen, welche den Suchmaschinen genauere Anweisung zu den eingegebenen Begriffen geben.

So gibt es zum einen die Boole’schen Operatoren: UND, ODER, NICHT. Mit Hilfe dieses Werkzeugs lassen sich Verknüpfungen zwischen den einzelnen Begriffen erstellen. Mit dem Operator UND gibt die Suchmaschine nur Schnittmengen der Begriffe aus, bei ODER wird eine Gesamtmenge gebildet und NICHT löscht die nicht relevanten Begriffe bei mehr als zwei Suchbegriffen. (Wikipedia, Boole'sche Algebra, 2017)

Als nächstes ist es mit dem Joker möglich alle Wortkombinationen von einem Begriff gleichzeitig zu suchen. Mit der Anwendung der Zeichenkombination /Beispiel*/wird nun nicht nur nach dem Wort Beispiel gesucht, sondern auch nach Beispiel oder beispielsweise etc. Zuletzt ist es auch möglich die Phrasensuche anzuwenden. Hierbei werden vor und hinter den zu recherchierenden Begriffen Anführungszeichen eingefügt. Nun wird die komplette Abfolge der einzelnen Zeichen gesucht und nicht nur jeder Begriff einzeln. Es müssen also alle Begriffe in dieser Reihenfolge gefunden werden.

(Grimme Insitut, 2017)

Im Rahmen dieser Internetrecherche wurden folgende Suchbegriffe verwendet:

- QMS
- Qualitätsmanagementsystem
- Qualitätsmanagementsysteme
- Quality Management System
- Quality Management Systems
- ISO 9001
- DIN EN ״ISO 9001:2015“
- QMS Funktion
- QMS AND Function
- /Qualitätsmanagement*/
- MES
- QMH
- QM UND Handbuch
- ״DACH Verband“

Suchstrategien

Bei einer Internet-Recherche spielen die angewandten Suchstrategien eine ganz fundamentale Rolle, üblicherweise wird eine der folgenden drei Suchmethoden oder sogar mehrere verwendet:

Eine weit verbreitete Suchstrategie ist die ״Vom Besonderen zum Allgemeinen“. Hierbei werden zunächst ganz spezielle Suchbegriffe in der Eingabemaske der jeweiligen Suchmaschine eingegeben. Liefern diese speziellen Begriffe nicht die gewünschten Ergebnisse, so werden immer allgemeiner werdende Begriffe genutzt. In dem Beispiel dieses Belegs wäre zum Beispiel ״QMS“ ein sehr spezieller Begriff, da es sich um eine Abkürzung eines Fachterminus handelt. Erhält der Suchende nicht die gewünschten Ergebnisse kann er zunächst ״Qualitätsmanagementsysteme“ als weiteren, allgemeineren Begriff verwenden. Reicht auch bei dieser Suche die Zahl oder Relevanz der Ergebnisse nicht aus, wäre als nächsten Begriff ״Managementsysteme“ sinnvoll, da die QMS einen Teil von Managementsystemen darstellen. So werden immer allgemeinere Termini zur Suche verwendet.

Als Gegenstück zu der zuvor genannten Methode ist die Strategie ״Vom Allgemeinen zum Besonderen“. Bei Anwendung dieser Methode wird vorab ein verallgemeinernder Begriff gesucht. Im Rahmen dieser Arbeit wäre das ״Managementsysteme“. Liefert dieser Begriff nicht die gewünschte Dichte an relevanten Ergebnissen muss nach einem spezielleren Begriff gesucht werden. Es wird schnell klar, dass diese Methode genau reziprok zu der ersten Suchstrategie ״Vom Besonderen zum Allgemeinen“ abläuft.

Die dritte Methode wird ״Schneeballverfahren“ oder ״Schneeballprinzip“ genannt. Bei diesem Verfahren werden immer wieder neue Suchbegriffe bei der aktuellen Suche gefunden. Es wird also mit einem Suchbegriff, beispielsweise ״Qualitätsmanagementsysteme“ begonnen und mit jeder Suche ergeben sich etwas präzisere Begriffe. Diese neu gewonnenen Begriffe können für die nächste Suche verwendet werden. Das Verfahren wird so lange angewandt, bis die Ergebnisse dem Suchenden ausreichen und er eine repräsentative Aussage zu dem jeweiligen Thema treffen kann.

(Grimme Insitut, 2017)

Empfehlung einer Suchstrategie

Bei der Internet-Recherche wurde zu Beginn das Verfahren ״Vom Besonderen zum Allgemeinen“ angewandt. Im weiteren Verlauf hat es sich als sinnvoll herausgestellt das ״Schneeballprinzip“ weiter zu verwenden, da vermehrt bestimmte Begriffe in den gefundenen Dokumenten zu finden waren. Es wurden die Suchmaschinen Google und Bing verwendet, da diese unterschiedliche Datenbanken als Grundlage für ihre Suchanfragen nutzen. Metasuchmaschinen kamen nur bedingt zum Einsatz, da sich schnell gezeigt hat, dass die gelieferten Ergebnisse nur eine Zusammenstellung von den via Google und Bing erhaltenen Ergebnisse mit einer etwas anderen Priorisierung darstellten. Katalogsuchmaschinen hielten zu diesem Thema leider nur unzureichende Informationen bereit.

Die Recherche erfolgte bilingual, einmal wurde in deutscher Sprache recherchiert und ein zweites Mal mit den analogen englischen Begriffen.

Bei allen Suchen sollte mit den Boole’schen Operatoren gearbeitet werden, um die Recherche zu spezifizieren.

Als Empfehlung wird eine Kombination von den Strategien ״Vom Besonderen zum Allgemeinen“ und ״Schneeballverfahren“ mit der Anwendung von Boole’schen Operatoren in mehreren Sprachen gegeben.

Relevante Einträge ln diesem Abschnitt wird die Dichte an relevanten Ergebnissen bei der Suche zu dem Thema Qualitätsmanagementsysteme vorgestellt. Zur Recherche wurden aus zuvor genannten Gründen hauptsächlich die Suchmaschinen Google und Bing genutzt. Im Folgenden werden einige Begriffe mit ihrer Zahl an relevanten Suchergebnissen aufgeführt.

Auf deutschsprachigen Seiten

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 1: Suchergebnisse, deutschsprachig

[...]

Ende der Leseprobe aus 19 Seiten

Details

Titel
Internetrecherche und Qualitätsmanagementsysteme
Hochschule
Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
Note
1,0
Autor
Jahr
2018
Seiten
19
Katalognummer
V427650
ISBN (eBook)
9783668728080
ISBN (Buch)
9783668728097
Dateigröße
943 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
QMS, ISO 9001, ISO 9001: 2015, din en iso 9001, Managementsysteme, ERP, Internetrecherche, Recherche
Arbeit zitieren
Thorsten Stams (Autor), 2018, Internetrecherche und Qualitätsmanagementsysteme, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/427650

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Internetrecherche und Qualitätsmanagementsysteme



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden