Prüfung des Wareneingangs (Unterweisung Kauffrau/Kaufmann)


Unterweisung / Unterweisungsentwurf, 2018
5 Seiten, Note: 1

Leseprobe

1. Thema der Unterweisung:

Einer der wichtigsten Bereiche im Arbeitsgebiet Haushalt, Beschaffung & Logistik ist der Wareneingang. Das Thema der Untereisung behandelt die Prüfung des Wareneingangs von Lieferungen: Die Ware soll ausgepackt, nach Ar, Menge, auf offensichtliche Mängel geprüft sowie ein Abgleich mit Rechnung/Lieferschein vorgenommen werden. Sicherheitsbestimmungen sollen beachtet werden.

2. Rahmenbedingungen

In den folgenden Abschnitten erläuter der Ausbilder in Kurzform die Rahmenbedingungen, unter denen die Unterweisung stattfindet.

2.1. Angaben zum/zur Auszubildenden

Der/die Auszubildende ist nach erfolgreicher und guter mittlerer Reife im ersten Lehrjahr als Azubi zum/zur Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement (Ausbildungsberuf im öffentlichen Dienst). Sein/Ihr Entwicklungs-stand entspricht einem guten Altersdurchschnitt. Er/Sie hat ein berufliches und betriebliches Interesse und zeigte in den ersten Wochen eine gute Auffassungsgabe undzufriedenstellendes Umsetzungsvermögen. Die Berufsschule wird im Blockunterricht an der Berufsschule für Veraltungsberufe in Fürh/Bayern sowie an der Zollehranstalt Fürh absolvier. Den ersten Block hat sie bereits hinter sich. Im Dienstbetrieb ist es üblich,Auszubildende mit Vornamen und per Du anzureden.

2.2. Ort der Untereisung

Die Unterweisung erolgt am Arbeitsplatz, in diesem Fall Wareneingangskontrollstelle des Lagers, da hier der gesamte Ablauf des Wareneinganges stattfindet. Der Ausbilder hat mit den Kollegen besprochen, dass während der Zeit der Untereisung keine weiteren Arbeiten im dor stattfinden, damit die Untereisung störungsfrei ablaufen kann.

2.3. Zeit der Untereisung

Die Untereisung findet an einem Dienstag, zwischen 9 und 1O Uhr statt, da um diese Zeit sowohl die Wochen- als auch die Tagesleistungskurve sehr hoch ist. Ausfluss der REFA­ Normkurve. ,Dauer: ca. 15 Minuten

2.4. Ausgangssituation

Bei der Abteilung handelt es sich um das Arbeitsgebiet Haushalt, Beschaffung & Logistik. Esist ein übergreifendes Teilsachgebiet der inneren Dienste einer Bundesbehörde und für die Versorgung und Unterstützung von ca. 380 Ermittlungsbeamten zuständig. Es wird erwaret,dass insbesondere der Materialbedar für diese Personengruppe zeitnah, reibungslos undgewissenhaft bearbeitet wird, weshalb dem Wareneingang eine große Bedeutung bekommt.

Dem/der Auszubildenden soll nach erfolgreicher Untereisung ein Teil des Wareneinganges selbständig und eigenverantwortlich überragen werden.

3. Lernziele

ln den folgenden Abschnitten werden die konkreten Lernziele dargestellt, die der Ausbilder mit der Durchführung der Unterweisung verfolgt.

3.1 Richtlernziel:

Das Richtlernziel ist die Vermittlung von Fertigkeiten und Kenntnissen im Bereich Einkauf und Logistik. (§4 (3) Nr. 4 Ausb V)

3.1. Groblerziel

Der/die Auszubildende soll den Wareneingang prüfen können. (§4 (3) Nr. 4.4 c Ausb V)

3.2. Feinlernziel

Der/die Auszubildende kann nach der Unterweisung selbständig, gewissenhaft und unter Beachtung von Sicherheitsvorschrifen Warenlieferungen auspacken und mit beiliegenden Rechnungen u./o. Lieferscheinen abgleichen. Er/sie weiß, warum die Papiere mit Eingangsstempel versehen werden.

Das Feinlerziel gieder sich in de folgenden Lerberiche:

3.2.1 Kognitiver Bereich

Der Auszubildende erkennt, warum geprüft werden muss, ob der Lieferumfang mit der beiliegenden Rechnung/Lieferschein übereinstimmt. Er weiß, warum er die Ware auf offensichtliche Mängel überprüft. Der/die Auszubildende lernt die innerbetrieblichen Abläufe kennen und weiß, warum er die Rechnung / den Lieferschein mit einem Eingangsstempel versehen und entsprechend der Weiterbearbeitung verwenden muss.

3.2.2 Psychomotorischer Bereich

Der/die Auszubildende entwickelt die Sicherheit in den Bewegungsabläufen, die nötig sind, um verschlossene Lieferungen mit dem nötigen Werkzeug gefahrlos zu öffnen. Er/sie ist in der Lage, Lieferungen in angemessener Zeit auszupacken und sorgsam zu behandeln und das Ergebnis der Warenkontrolle auf den Begleitpapiern kenntlich zu machen.

3.2.3 Affektiver Bereich

Der Auszubildende versteht die Bedeutung einer sorgfältigen Überprüfung der Rechnungen/Lieferscheine. Darüber hinaus entwickelt er die Bereitschaf, Sicherheitsvorgaben einzuhalten.

3. Motivation

Der/die Auszubildende sollte vor, während und nach der Unterweisung motivier werden, um Interesse und Aufmerksamkeit zu entwickeln. Dies geschieht vor allem durch positive Rückmeldungen seitens des Ausbilders. Als Anreiz wird dem/der Auszubildenden in Aussicht gestellt, nach erolgreich abgeschlossener Unterweisung diesen Teil des Wareneinganges für einen Zeitraum selbständig und eigenver-antwortlich zu übernehmen. Dies sollte ein hohes Maß an Motivation darstellen, da dem Wareneingang in der Abteilung eine besondere Bedeutung zukommt. Bedarfsträger müssen zeitnah und zuverlässig versorgt werden, aber auch Bestellungen für das Lager sollten nicht lange unbearbeitet liegen bleiben.

Da innerhalb der Abteilung ein direkter Zusammenhang zwischen Logistik und Buchhaltung gegeben ist im Ablauf in Sinn erkennbar.

4. Ablauf der Untereisung

Im Folgenden wird der Ausbilder die konkrete Vorgehensweise bei der Untereisungschildern.

4.1. Gewählte Unterweisungsmethode

Bei der Methodenplanung muss festgestellt werden, wie das vorgegebene Lernziel ambesten zu vermitteln ist. Hierbei sind die Rahmenbedingungen, der Wissenstand des Auszubildenden, seine Lernfhigkeit sowie die Schwierigkeit des Lemgegen-standes zuberücksichtigen.

Der Ausbiider hat sich für die Vier-Stufen-Methode entschieden, da sich praktische Lernziele hiermit eindrücklich und anschaulich vermitteln lassen.Sie bietet eine klare Gliederung in Vorbereitung, Vormachen, Nachmachen im Beisein des Ausbilders und Üben. Sie ermöglicht somit eine soforige Korrektur möglicher Fehler, beobachtbare Lernzielkontrolle und durch wiederholtes Üben eine Verinnerlichung der Arbeitsabläufe.

Stufe 1 (Vorbereitung und Kontaktaufnahme):

Es erolgt die Vorbereitung des Arbeitsplatzes und anschließende Begrüßung der/des Auszubildenden. Im Interesse beider Seiten soll eine positive Gesprächsatmosphäregeschaffen werden. Anschließend kurze Orientierung zu den Aufgaben der Abteilung unddem Arbeitsbereich „Wareneingangskontrolle". Es wird erläutert weshalb es wichtig ist,diesen Inhalt zu lernen (Motivation insbesondere durch die in Aussichtstellung einerselbständigen Tätigkeit des Aubi). Es werden etwaige Vorkenntnisse zum Thema Umgangmit Paketsendungen erfragt. Das Feinlernziel der heutigen Unterweisung wird genannt:

Nach der Unterweisung kannst Du selbständig, gewissenhaf und unter Beachtung von Sicherheitsvorschrifen Warenlieferungen auspacken und mit beiliegenden Lieferscheinen/Rechnungen abgleichen.

Du weißt, warum die Begleitpapiere mit Eingangsstempel versehen werden.

Stufe 2 (Erklären und Vormachen): Die theoretischen Inhalte werden zunächst gemeinsam mit dem/der Auszubildenden erarbeitet, insbesondere auf die Sicherheitsvorschriften am Arbeitsplatz wird hingewiesen. Dann wird der Ausbilder anhand einer ungeöffneten Lieferung alle nötigen Arbeitsschritte vormachen und anhand einer Checkliste erläutern. Dabei ist darauf zu achten, dass der Auszubildende alle Arbeitsschritte gut beobachten kann. Auf etwaige Zwischenfragen des/der Azubi geht der Ausbilder ein.

Stufe 3 (Nachmachen und Erklären):

Die/der Aubi wiederholt nun die einzelnen Schritte eigenständig und erklärt dabei das jeweilige Vorgehen. Der Ausbilder unterstützt, lobt und überwacht während dessen den Ablauf. Der Ausbilder stellt am Ende der 3. Stufe Fragen um sicherzustellen, dass der Aubi den Vorgang verstanden hat.

Stufe 4 (Üben und Abschluss):

Die/der Azubi wird aufgefordert, den Vorgang noch einmal eigenständig zu üben. Der Ausbilder hält sich zurück und greif nur im Notfall ein. Die Kontrolle des Lernforschrittserolgt beobachtend. Der/die Auszubildende kontrolliert und beweret sein/ihr Ergebnis. Der Ausbilder kontrolliert abschließend, lobt und dankt für die gute Mitarbeit.Abschließend erfolgt die Aufforderung diese Unterweisung in den Ausbildungs-nachweisaufunehmen. Für den nächsten Vormittag um die gleiche Zeit soll die nächste Unterweisung mit dem Thema „Weiterbehandlung der Ware nach Eingangskontrolle"stattfinden. Für die selbständige Tätigkeit in der Wareneingangskontrolle benötigt die/der Azubi Sicherheitsschuhe. Diese werden zusammen mit dem Ausbilder in der Kleiderkammerbesorgt.

Arbeitsgliederung anhand der Checkliste „W-Fragen": Was wird gemacht?

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

4.2.5. Hilfsmitel Packtisch

Paketmesser

Stift

Handschuhe

Eingangsstempel

Warenlieferungen, ungeöffnet

(mit Ware und Begleitpapieren in Form von Lieferschein/Rechnung) Tesa-Abroller

Schaubilder zum Anbringen an Moderationstafel Checkliste

Worum geht's?

Um die Vermitlung des Feinlernziels:

Nach der Unterweisung kannst Du selbständig, gewissenhaft und unter Beachtung von Sicherheitsvorschrifen Warenlieferungen auspacken und mit beiliegenden Lieferscheinen/Rechnungen abgleichen.

Du weißt, warum die Begleitpapiere mit Eingangsstempel versehen werden.

[...]

Ende der Leseprobe aus 5 Seiten

Details

Titel
Prüfung des Wareneingangs (Unterweisung Kauffrau/Kaufmann)
Hochschule
IHK für München und Oberbayern
Note
1
Autor
Jahr
2018
Seiten
5
Katalognummer
V432646
ISBN (eBook)
9783668747241
Dateigröße
631 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
prüfung, wareneingangs, unterweisung, kauffrau/kaufmann
Arbeit zitieren
Prof. Dr. Friedemann Beyer (Autor), 2018, Prüfung des Wareneingangs (Unterweisung Kauffrau/Kaufmann), München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/432646

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Prüfung des Wareneingangs (Unterweisung Kauffrau/Kaufmann)


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden