Frühchristliche Taufkultur in Nordsyrien

Schriftquellen und materielle Gestaltung als Indizien des Ritus


Bachelorarbeit, 2018
78 Seiten, Note: 1,7

Inhaltsangabe oder Einleitung

Das Hauptinteresse dieser Arbeit liegt darin, einen Zusammenhang zwischen Architektur und Kult herzustellen und diesen aufzuzeigen. Dabei wird zuerst als Hintergrundwissen die Entstehung der Taufe skizziert und ihre Entwicklungslinien sowie die mit ihr verbundenen Glaubensvorstellungen anhand literarischer bzw. taufrelevanter Überlieferungen beschrieben. Durch das Schisma im Jahre 451 fingen die Kirchen im Osten nicht nur an, eigene Hierarchien zu bilden, sondern sie entwickelten auch ihre eigenen Riten und Liturgien, von denen in dieser Arbeit der spezifisch antiochenische Ritus in Betracht gezogen wird, der als der „liturgisch fruchtbarste“ gilt. Dieser ist in Syrien entstanden und wurde ursprünglich im syrisch-kleinasiatischen Raum vollzogen.

In einem weiteren Abschnitt wird, auf literarischen Überlieferungen aufbauend, zuerst die Entstehung des Baptisteriums als solches anhand frühester Funde skizziert. Daraufhin werden archäologisch konkret fassbare Baptisterien in ihrem Umfeld untersucht. Diese Baptisterien, die sich zum großen Teil im verlassenen nordsyrischen Kalksteinmassiv befinden und im Vergleich gut publiziert sind, liefern eine sehr gute Grundlage für eine derartige Untersuchung. Der Arbeit ist zudem ein Katalog dieser Baptisterien angefügt, die allesamt mit Grundrissen und Quellenangaben versehen sind. Dabei wurden schlecht dokumentierte Baptisterien und reine Taufbeckenfunde nicht in Betracht gezogen, da diese in Bezug auf die Liturgie nicht interpretierbar sind. Aus fassbaren Befunden und Fundsituationen wird in einem weiteren Schritt mit Blick auf die taufrelevanten Texte versucht, die Abläufe dieser Riten zu rekonstruieren und die Besonderheiten herauszustellen. Dabei wird also die Methode der „Exemplifikation“ angewendet, die sich um die Darstellung des Allgemeinen durch einen oder mehrere konkrete Fälle bemüht. Die Gemeinsamkeiten dieser Bauten werden zusammengefasst und bestimmte Typologien und Entwicklungslinien festgestellt. Der letzte Abschnitt der Arbeit widmet sich der Symbolik der Taufe, wie sie in Nordsyrien zu interpretieren ist. Das die Arbeit abrundende Fazit fasst die Ergebnisse der Untersuchungen zusammen, die wegen des Bürgerkrieges in Syrien nur durch publiziertes Wissen erlangt werden konnten.

Details

Titel
Frühchristliche Taufkultur in Nordsyrien
Untertitel
Schriftquellen und materielle Gestaltung als Indizien des Ritus
Hochschule
Georg-August-Universität Göttingen
Note
1,7
Autor
Jahr
2018
Seiten
78
Katalognummer
V453672
ISBN (eBook)
9783668854765
ISBN (Buch)
9783668854772
Sprache
Deutsch
Schlagworte
frühchristliche, taufkultur, nordsyrien, schriftquellen, gestaltung, indizien, ritus
Arbeit zitieren
Sait Can Kutsal (Autor), 2018, Frühchristliche Taufkultur in Nordsyrien, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/453672

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Frühchristliche Taufkultur in Nordsyrien


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden