Methoden sprachdidaktischer Forschung


Seminararbeit, 2006
9 Seiten, Note: 2,0

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

I. Forscher der Sprachdidaktik

II. Forschungsmethoden
1. Das Experiment
a) hermetisch
b) Variablen
c) Ablaufkontrolle
d) Hypothesen
e) Messmodell
2. Das Quasi-Experiment
3. Die Befragung
a) Direkte Befragung
b) Indirekte Befragung
c) Offene, freie Befragung
d) Geschlossene Befragung
4. Die Verhaltensbeobachtung
a) Absolute Beobachtung
b) Teilnehmende Beobachtung

III. Qualitative Aspekte von Forschungsmethoden
a) Reliabilität
b) Objektivität
c) Validität
IV. Untersuchungsdesigns
a) Gruppenbildung
b) Vorher-Nachher-Messung
c) Standardisierter Test
d) Double-Mind-Untersuchung

V. Filmausschnitt

Anhang

Quellenverzeichnis

Rechtsverbindliche Erklärung

Die Veranstaltung fand unter dem Thema „Methoden sprachdidaktischer Forschung“ am 4. Mai 2006 statt. Sie lässt sich in 5 Schwerpunkte aufteilen und beginnt mit einer einleitenden Vorstellung von Autoren, die sich der Frage stellten und noch stellen, wie Sprache untersucht werden kann. Nach den 4 Forschungsmethoden, den qualitativen Aspekten einer Forschungsmethode, den 4 Untersuchungsdesigns schloss die Sitzung mit einem Filmausschnitt.

I. Forscher der Sprachdidaktik

Es gibt verschiedene Autoren, die den aktuellen Forschungsstand in ihren Werken festhalten. In der Veranstaltung wurden neben Jürgen Bortz und Kurt Holm auch Robert Ulshöfer genannt, welcher mit seinem gleichnamigen Buch „Methodik des Deutschunterrichts“ einen wichtigen Bestandteil der Methodik der Sprachdidaktik aufzeigt. Die Methodik des Deutschunterrichts ist für Lehrer von großer Bedeutung, doch weist die Forschung Defizite im Fachbereich Germanistik auf. Statt Forschungsmethoden aufzuzeigen, beschränken sich die methodisch schwachen und unzureichenden Überlegungen darauf, wie den Schülern Sprache vermittelt werden kann. Neben Ulshöfer wurde auch Christoph Herrmann genannt, welcher sich in seinem Buch „Gehirn und Sprache“ der Fragestellung sprachverwandter Phänomene, moderner neurokognitiver Modelle und biologischen Grundlagen unserer Sprache zuwandte.

II. Forschungsmethoden

Es gibt vier methodische Forschungverfahren:

1. Das Experiment.

Das Experiment gilt als Königsweg, als „via regia“, der wissenschaftlichen Forschung und kommt vorwiegend in der Psychologie, Sprachdidaktik und Literaturwissenschaft zum Einsatz. Bei der Durchführung von Experimenten spielen folgende Aspekte eine wichtige Rolle:

a) Das Experiment ist hermetisch abgeriegelt, in dem es in einem geschlossenen Untersuchungsraum stattfindet. Dadurch können die zu untersuchenden Variablen ohne Störfaktoren, wie Sonnenlicht oder Lärm, kontrolliert werden. Man nennt die Experimente daher auch „Laborversuche“.

[...]

Ende der Leseprobe aus 9 Seiten

Details

Titel
Methoden sprachdidaktischer Forschung
Hochschule
Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main  (Neuere Philologien)
Veranstaltung
Einführung in die Didaktik der deutschen Sprache
Note
2,0
Autor
Jahr
2006
Seiten
9
Katalognummer
V58115
ISBN (eBook)
9783638523967
Dateigröße
449 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Methoden, Forschung, Einführung, Didaktik, Sprache, sprachdidaktische Forschung, Sprachdidaktik, Quasi-Experiment, Befragung, Untersuchungsdesigns, Forschungsmethoden, Verhaltensbeobachtung, Laborversuche, Sprachentwicklungsexperiment, Nullhypothese, Null-Hypothese
Arbeit zitieren
Solveig Höchst (Autor), 2006, Methoden sprachdidaktischer Forschung, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/58115

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Methoden sprachdidaktischer Forschung


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden