Sozialmanagement--Coaching als sinnvolles Handlungsinstrument für die Personalentwicklung in Organisationen


Hausarbeit, 2006

14 Seiten, Note: 1,7


Leseprobe

1 Inhaltsverzeichnis

2 Coaching in der Personalentwicklung

3 Definition: Coaching

4 Formen des Coachings

5 Arten des Coachings ( des Coach )

6 Phasen des Coaching – Prozesses

7 Verträge

8 Qualitätsmanagement
Strukturqualität
Prozessqualität
Ergebnisqualität

9 Evaluation

10 Kosten

11 11. Resümee

12 Literaturverzeichnis

13 Literaturtipps:

2 Coaching in der Personalentwicklung

Seit 1985 wird Coaching im deutschsprachigen Raum als Personalentwicklungsinstrument eingesetzt. Coaching war seiner Zeit die Antwort von Beratungsspezialisten auf sehr spezifische Probleme einer elitären Klientel. Mangelndes Feedback über die individuelle Leistung inmitten von Konkurrenten und fordernden und sich profilieren wollenden Kollegen löste schon damals ein gewisses Maß an Problemen aus, die sich in Allmachtsvorstellungen, Isolationsgefühlen, Einsamkeit, Leistungsverlust, Wahrnehmungsverzerrung, Beurteilungstendenzen, Verhaltenseinschränkungen, Motivationsproblemen usw. niederschlugen. Coaching wurde zur Massenbewegung innerhalb der Beratungsbranche. Coaching hat sich erfolgreich etabliert und wird in vielen Formen angeboten, auf die im weiteren Verlauf eingegangen werden soll. Der Begriff des Coaching stammt von dem englischen Wort „Coachman“ ab und steht für Kutscher. (vgl.Bayer, 1995 S.94; Brinkenbiehl, 1992, S.7 ). Die Aufgabe des Kutschers ist das Lenken und das Betreuen der Pferde, und im Sinne dieser Tätigkeit wurde der Begriff „Coach“ beziehungsweise „Coaching“ in andere Bereiche übertragen (vgl.Böning, 1994, S.173). Als Grundlage dessen, was wir heute als Coaching entstehen, war der Ausgangspunkt im Bereich des Sportes zu finden und entwickelte sich durch bestimmte Bausteine (Coaching als Vorbereitung für bestimmte Aufgaben; Coaching im Sport; Psychotherapie; Supervision; klassisches Beratungsgeschäft – Consulting ...) zum heutigen Personalentwicklungsbaustein.

3 Definition: Coaching

Der Oberbegriff: Coaching hat viele verschiedene Verfahren. Deshalb sollte man sich die differenzierten Definitionen genauer betrachten.

Eine lautet:

Coaching ist eine absichtlich herbeigeführte Beratungsbeziehung, deren Qualität durch Freiwilligkeit, gegenseitige Akzeptanz, Vertrauen und Diskretion zwischen den beteiligten Personen bestimmt wird. Diese tragfähige Beziehung ermöglicht es, Fragen zu klären, die ansonsten unausgesprochen bleiben.

Inhaltlich ist Coaching eine Kombination aus individueller Hilfe zur Bewältigung verschiedener Anliegen und persönlicher Beratung auf der Prozessebene. In einer solchen Prozessberatung macht der Coach keine direkten Lösungsvorschläge, sondern der Gecoachte wird unterstützt, eigene Lösungen zu entwickeln. Als Prozessberater forciert der Coach das Erkennen von Problemursachen.

Coaching dient daher nicht nur der Bearbeitung von Problemsymptomen, sondern zur Identifikation und Lösung der zum Problem führenden Prozesse.

Der Gecoachte lernt so im Idealfall, Probleme selbst zu lösen, klare Ziele zu setzten und wieder eigenständig effektive Ergebnisse zu produzieren ( Hilfe zur Selbsthilfe ).

Weitere Definitionsansätze sind:

Coaching ist ein interaktiver, personenzentrierter Beratungs- und Betreuungsprozess, der berufliche und private Inhalte umfassen kann. Im Vordergrund steht die berufliche Rolle beziehungsweise damit zusammenhängende Anliegen des Gecoachten.

Coaching zielt immer auf eine ( auch präventive ) Förderung von Selbstreflexion und – wahrnehmung, Bewusstsein und Verantwortung, um so Selbsthilfe zu geben.

Coaching arbeitet mit transparenten Interventionen und erlaubt keine manipulativen Techniken, da ein derartiges Vorgehen der Förderung von Bewusstsein prinzipiell entgegenstehen würde.

Coaching findet in mehreren Sitzungen statt und ist zeitlich begrenzt.

[...]

Ende der Leseprobe aus 14 Seiten

Details

Titel
Sozialmanagement--Coaching als sinnvolles Handlungsinstrument für die Personalentwicklung in Organisationen
Hochschule
Katholische Fachhochschule Nordrhein-Westfalen - Abteilung Münster
Veranstaltung
Sozialmanagement in Non- Profit - Organisationen
Note
1,7
Autor
Jahr
2006
Seiten
14
Katalognummer
V68376
ISBN (eBook)
9783638609852
Dateigröße
410 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Sozialmanagement--Coaching, Handlungsinstrument, Personalentwicklung, Organisationen, Sozialmanagement, Non-, Profit, Organisationen
Arbeit zitieren
Dipl.Sozialarbeiterin Eva Frohnapfel (Autor), 2006, Sozialmanagement--Coaching als sinnvolles Handlungsinstrument für die Personalentwicklung in Organisationen, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/68376

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Sozialmanagement--Coaching als sinnvolles Handlungsinstrument für die Personalentwicklung in Organisationen



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden