Planung eines Gesundheitssport-Kurskonzeptes für eine Fitnessanlage am Beispiel eines Herz-Kreislauf-Kurses

Praxisanalyse für den Gesundheitstrainer, BSA Akademie


Hausarbeit, 2007
19 Seiten, Note: 1,0

Leseprobe

Inhalt und Struktur der Hausarbeit

1 Einleit ung

2 Darstellung des I st-Zustandes
2.1 Technisches und personelles Angebot der Anlage
2.2 Preisgestaltung
2.3 Mitarbeiterstruktur
2.4 Kundenstruktur
2.5 Konkurrenzsituation

3 Darstellung des Kurskonzeptes
3.1 Vorstellung des Schwerpunktes und Begründung
3.2 Zielgruppenanalyse
3.3 Kurszielsetzung

4 Inhalte und Gliederung des Kurskonzeptes
4.1 Konzeptaufbau
4.2 Grobplanung der theoretischen und praktischen Inhalte

5 Organisation des Kurskonzeptes
5.1 Einplanung der Kurszeiten in das bestehende Angebot
5.2 Organisation der notwendigen Ressourcen

6 Fazit
6.1 Vorteile des Kurskonzeptes
6.2 Eventuelle Umsetzungsprobleme in der Praxis
6.3 Eigene Bewertung des Konzeptes

7 Quellenverzeichnis
7.1 Monographien und Aufsätze
7.2 Internetquellen
7.2 Sonstige Quellen

1. Einleitung

Zielsetzung dieser Hausarbeit soll es sein, ein Gesundheitssport-Kurskonzept für ein Fitnessstudio zu planen. Konkret soll dabei ein Herz-Kreislauf-Kurs für eine lokal ansässige Anlage diskutiert und realisiert werden.

Hierzu wird zunächst in Abschnitt 2, der Darstellung des Ist-Zustandes, das be- treffende Studio, für das es das oben genannte Kurskonzept zu entwickeln gilt, hinsichtlich Angebot, Personal und Kundschaft vorgestellt. Im Rahmen dieser Dar- stellung darf natürlich auch ein Blick auf etwaig im Markt befindliche Mitbewerber nicht fehlen, die es ebenfalls hinsichtlich dieser Aspekte kritisch zu betrachten gilt. Im dann folgenden Abschnitt 3, der Darstellung des Kurskonzeptes, soll dann zunächst der Schwerpunkt des im Rahmen dieser Arbeit neu zu generierenden Konzeptes vorgestellt und demografisch begründet werden, um darauf aufbauend eine Analyse der zu adressierenden Zielgruppe vorzunehmen und die präzise Zielsetzung des Kurses zu definieren. Wiederum hieran anschließend wird dann im vierten Teilabschnitt, Inhalte und Gliederung des Kurskonzeptes, das neue Konzept hinsichtlich des zeitlichen Rahmens und der konkreten Inhalte der einzelnen Einheiten detailliert vorgestellt. Im darauf folgenden Abschnitt 5, der sich der Organisation des Kuskonzeptes widmet, soll dann betrachtet werden, welche Ressourcen es für den ordnungsgemäßen Ablauf des Kurses bereitzustellen gilt und nach welchen Kriterien diese auszuwählen sind. Abgeschlossen wird diese Hausarbeit dann mit dem Fazit in Abschnitt 6, das neben einer persönlichen Bewertung des Konzeptes durch den Autor dieser Arbeit noch einmal exponiert auf die Vorteile des Kurskonzeptes sowie etwaige Problemstellungen bei dessen Umsetzung in die Praxis eingeht.

2. Darstellung des Ist-Zustandes

2.1 Technisches und personelles Angebot der Anlage

Die hier betrachtete Anlage, für die im Rahmen dieser Hausarbeit das oben erwähnte Kurskonzept erdacht werden soll, liegt in einem Gewerbegebiet im Umkreis der Stadt Geilenkirchen, circa 30 Kilometer nördlich von Aachen. Sie verfügt über eine Grundfläche von etwa 1.100 Quadratmetern, die mit Ausnahme eines Kursraumes1(80m[2]), des Raumes für die Kinderbetreuung (10m[2]) und des im ersten Untergeschoß befindlichen Nassbereiches (180m[2]) nahezu vollständig auf den Gerätepark entfallen, wovon wiederum dem Cardiobereich circa 150m[2] und dem Kraftbereich mit Geräten und Freihanteln in etwa 630m[2]zuzurechnen sind. Den Kunden stehen dabei im Cardiobereich fünf Laufbänder, sechs Stepper, zwei Rudergeräte, zwei Elipsentrainer und 15 Fahrradergometer, von denen vier Lehnräder sind, zur Verfügung. Demgegenüber verfügt der Kraftbereich, der - wie auch der Cardiobereich - ausnahmslos mit Geräten aus dem Hause TechnoGym ausgestattet ist, über eine Vielzahl verschiedenster rückenfreundlicher Geräte für alle Muskelgruppen. Zudem befindet sich in einem durch käfig-ähnliche Gitterstäbe eingezäunten Bereich eine überaus große Zahl Freihanteln von 1kg bis 45kg. Ein winziges Solarium und zwei ebenfalls sehr kleine Büroräume (circa 50m[2]Fläche zusammen), in denen auch die Eingangschecks neuer Mitglieder durchgeführt werden, vervollkommnen den gedanklichen Studio-Grundriss. Der weiter oben bereits erwähnte Nassbereich überzeugt zudem mit zwei großzügigen Umkleide- räumen inklusive Duschen und Toiletten, an die eine geschlechtlich ungetrennte Sauna samt ansprechendem Ruheraum angeschlossen ist.

Hinsichtlich seiner Einrichtung versprüht das Studio eine äußerst familiäre und entspannte Atmosphäre. So laden mehrere Sofaecken im gesamten Studiobereich und eine ansprechende Studio-Theke zum Ausruhen und Verweilen ein. Eine große Anzahl gepflegter Grünpflanzen zusammen mit einigen gut platzierten Dekorationsideen werten die Anlage zudem auf und nehmen ihr das sterile Flair, das die metallenen Geräte allein sonst erzeugen würden.

Im Kursraum finden täglich durchschnittlich zwei Kurse statt, die allerdings aus einem Gesamtangebot von insgesamt vier unterschiedlichen Kursangeboten - Spinning, Aerobic, Wirbelsäulengymnastik und Rückenschule - genährt werden. Die bisherige Erfahrung mit der Auslastung der Kurse, die enorm hoch ist, legt allerdings eine Ausweitung des Kursangebotes nahe, worum es in dieser Arbeit letztlich auch gehen wird.

2.2 Preisgestaltung

Die Standard-Mitgliedschaft kostet in der hier betrachteten Anlage monatlich 34,90 Euro bei Abschluss eines 18-Monats-Abonemments. Längere Mitgliedschaften wer- den nicht verkauft, da hierin ein Wettbewerbsvorteil gegenüber der ausnahmslos 24-Monats-Abos2verkaufenden Konkurrenz gesehen wird. Zudem werden noch 12- Monats- und 6-Monats-Abos angeboten, die mit 39,90 Euro beziehungsweise 49,90 Euro monatlich zu Buche schlagen. Alle Preise verstehen sich dabei für die Nutzung des gesamten Studioangebotes inklusive Kursen und der Sauna.3Schüler, Stu- denten, Azubis und Rentner erhalten jeweils 5,- Euro Rabatt auf die oben genann- ten Beiträge.

Neue Mitglieder zahlen zudem für die zu Beginn der Mitgliedschaft durchgeführten Fitness-Checks einmalig pauschal eine Gebühr in Höhe von 29,- Euro (Startpaket). Hierin enthalten ist neben diversen Fitness- und Gesundheitschecks auch die Erstellung eines individualisierten Trainingsplans nach der ILB-Methode.

2.3 Mitarbeiterstruktur

Die Mitarbeiterstruktur des Studios ist, obgleich die Anlage hinsichtlich ihrer Fläche als nicht eben klein anzusehen ist, recht überschaubar. Der Betriebsleister, der zu- gleich auch Gründer der Anlage und Inhaber eine Fitnesstrainer A-Lizenz ist, steuert zusammen mit einem weiteren in Vollzeit dort beschäftigten Fitnesstrainer4 den Trainingsbetrieb. Für die Durchführung der Kurse zeichnen zwei freiberufliche Trainer verantwortlich, die zudem bei enormem Bedarf auch Trainerfunktionen auf der Fläche übernehmen. Die Geschicke der Theke und des Empfanges liegen eben- falls in den Händen zweier Teilzeitkräfte, die sich diese Aufgabe teilen. Eine Reinigungskraft (Teilzeit) rundet die Teambetrachtung letztlich bereits ab.

2.4 Kundenstruktur

Das Studio ist seit zwei Jahren im Markt und konnte gleich zu Beginn innerhalb des ersten Monats 300 Mitglieder akquirieren. Die Mitgliederzahl stieg dann im Laufe des ersten Geschäftsjahres kontinuierlich auf circa 850. Abgänge und Zugänge halten sich seitdem die Waage, so dass bisher kaum eine nennenswerte weitere Steigerung, noch eine Abnahme dieser Zahl eingetreten wäre.

Von den derzeit im Studio angemeldeten Mitgliedern sind circa 55% männlichen und ergo 45% weiblichen Geschlechts. Hinsichtlich der Alterszusammensetzung lässt sich kein Schwerpunkt in einer konkreten Altersgruppe ausmachen. Es sind vielmehr Vertreter aller Altersklassen oberhalb von 18 Jahren zu nahezu identischen prozentualen Anteilen im Studio vorhanden. Das ermittelte Durchschnittsalter der aktuell registrierten Mitglieder liegt bei 31 Jahren.

2.5 Konkurrenzsituation

Den lokalen Markt teilen drei Freizeitanlagen unter sich auf. Neben der hier betrachteten und neuesten Anlage sind dies eine weitere reine Fitnessanlage5, und eine Freizeitanlage6, die neben dem Fitnessstudio gegen Gebühr noch Tennisplätze, Badmintonplätze und neuerdings einen Golfplatz (9-Loch) bietet. Alle drei Anlagen sind dabei räumlich deutlich von einander getrennt, da sie eine Art Dreieck um den Stadtkern bilden. Die Distanzen zwischen den Anlagen eröffnen jedem einzelnen Studio somit ein gewisses Basis-Einzugsgebiet.

Die erstgenannte Anlage verfügt dabei über ein lokal unerreichtes Kursangebot, das neben den bei uns ebenfalls angebotenen Kursen auch neuere Konzepte wie Power-Aerobic, HotIron, Pilates, Yoga und Bodytoning für den Kunden bereithält. Auch hinsichtlich der Qualifikation der Angestellten kann dieser Einrichtung seitens der Kunden nahezu blind Vertrauen geschenkt werden. So sichern hier fünf in Teilzeit angestellte Fitnesstrainer7, ein Physiotherapeut und mehrere freiberufliche Kurstrainer das sportliche Wohlergehen der Kundschaft. Auch in dieser Anlage ist dabei das Kundenspektrum hinsichtlich der Altersklassenverteilung gemischt, während es zudem von ebensovielen Männern wie Frauen genutzt wird. Preislich rangiert dieses Fitnessstudio deutlich über uns, werden doch bei einem 24-Monats- Abo gar 59,- Euro monatlich (zum Vergleich: 34,90 Euro in unserer Anlage bei nur 18-monatiger Vertragslaufzeit) fällig, die zudem noch die einmalige Begleichung der ebenfalls recht hohen Aufnahmegebühr von 50,- Euro (zum Vergleich: 29,- Euro) voraussetzt.

Der letztgenannte Konkurrent kann unserem eigenen Angebot hingegen kaum nennenswertes entgegenstellen.

[...]


1Ausgestattet mit 20 mobilen Spinning-Bikes der Marke Tomahawk.

2 Zudem besteht bei 24-Monats-Abos die Gefahr rechtlicher Komplikationen nach § 309 Abs. 9a BGB, denen hierdurch per se vorgebeugt werden soll. Vgl. www.juraforum.de/forum/archive/t- 64776/fitnessstudio-k%C3%BCndigen.... (26.11.2006)

3 Selbstverständlich aber exklusive der Nutzung des Solariums, das mit 2,- Euro pro vier Minuten Besonnungszeit über einen Automaten berechnet wird.

4 Qualifikation: Fitnesstrainer B-Lizenz mit Zusatzausbildung zum Trainer für Cardiofitness und Rückenschultrainer.

5 Besteht seit 2001 und verfügt über 900m2 Nutzfläche, die derzeit von 800 Mitgliedern genutzt wird.

6 Besteht seit 1992 und verfügt über 400m2 Nutzfläche (nur Fitnessstudio), die derzeit von 500 Mitgliedern genutzt wird.

7 Qualifikation: Fitnesstrainer B-Lizenz (teilweise mit Zusatzausbildungen).

Ende der Leseprobe aus 19 Seiten

Details

Titel
Planung eines Gesundheitssport-Kurskonzeptes für eine Fitnessanlage am Beispiel eines Herz-Kreislauf-Kurses
Untertitel
Praxisanalyse für den Gesundheitstrainer, BSA Akademie
Hochschule
BSA-Akademie Saarbrücken
Veranstaltung
BSA Seminar Gesundheitstrainer
Note
1,0
Autor
Jahr
2007
Seiten
19
Katalognummer
V74832
ISBN (eBook)
9783638786119
ISBN (Buch)
9783638795180
Dateigröße
472 KB
Sprache
Deutsch
Anmerkungen
Mit voller Punktzahl benotet (100 von 100 Punkten). "Sehr gute Arbeit" laut Bewertungsbogen des Dozenten.
Schlagworte
Planung, Gesundheitssport-Kurskonzeptes, Fitnessanlage, Beispiel, Herz-Kreislauf-Kurses, Seminar, Gesundheitstrainer
Arbeit zitieren
Frank Hermanns (Autor), 2007, Planung eines Gesundheitssport-Kurskonzeptes für eine Fitnessanlage am Beispiel eines Herz-Kreislauf-Kurses, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/74832

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Planung eines Gesundheitssport-Kurskonzeptes für eine Fitnessanlage am Beispiel eines Herz-Kreislauf-Kurses


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden