Gentechnisch veränderte Lebensmittel und ihre Risiken


Referat / Aufsatz (Schule), 2000

2 Seiten


Gratis online lesen

Gentechnisch veränderte Lebensmittel und ihre Risiken (Pro und Contra Gentechnik)

Die Gentechnologie kann man als eine drastische Weiterentwicklung des jahrhundertealten klassischen Züchtungsverfahren sehen. Statt zufälliger Kombination des gesamten Erbguts zweier engverwandten Arten bzw. Rassen, geht es hierbei um die Übertragung Bestimmter Gene und deren Eigenschaften. Die Ziele sind gleich geblieben: geschmacklich einwandfreie und widerstandsfähige Lebensmittel. Viele, wie z.B. die Organisation Greenpeace, sehen in diesem Fortschritt eine große Gefahr für das natürliche Gleichgewicht, die Artenvielfalt und die menschliche sowie tierische Gesundheit. Die Risikoforschung beschäftigt sich mit diesem Problematiken, wozu nun ein paar Beispiele folgen.

!1. Allergien durch gentechnisch veränderte Lebensmittel?!

Allergien sind Erkrankungen des Immunsystems, bei denen es zu einer Überreaktion der körpereigenen Abwehr kommt. Der Grund sind Allergene, eigentlich harmlose, aber dem Körper fremde Proteine. Erkennungsmerkmale für Allergene: Verdauungsstabilität, Mindestgröße, Hitzebeständigkeit und eine hohe Konzentration bei der Erkrankung.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

2.Gefahr des Positionseffekts am Beispiel der „Antimatsch-Tomate“

Normale Tomaten halten sich nicht lange und werden deshalb grün gepflückt und nach langem Transport mit Ethylen (für den Reifungsprozeß und zur Bildung von Aroma- und Farbstoffen) begast. Bei der „Gentomate“ baut man ein Komplenentäres Gen zu den Enzym Polygalacturanase (PG), welches für das Matschigwerden verantwortlich ist, ein. Die beiden RNA’s verbinden sich zu einem Doppelstrang und die PG-Synthese kann nicht stattfinden.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

3.Resistenzen

a)Antibiotika-Resistenz am Beispiel der „Antimatsch-Tomaten“

Durch den Einbau von Markergenen(Erkennungszeichen) in die Tomaten wird somit ein neues Enzym hergestellt, welches Kanamycin abbaut. Falls Bakterien im Darmtrakt dieses Resistenzgen aufnehmen und produzieren, wären sie immun gegen dieses Antibiotikum.

b)Nutzpflanzen mit Herbizidresistenz

Sie sind schon seit mehreren Jahren auf dem Weltmarkt und werden eingesetzt damit die Pflanzen nicht von den Herbiziden gegen Unkräuter beeinflusst werden.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

2 von 2 Seiten

Details

Titel
Gentechnisch veränderte Lebensmittel und ihre Risiken
Autor
Jahr
2000
Seiten
2
Katalognummer
V102203
Dateigröße
326 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Gentechnisch, Lebensmittel, Risiken
Arbeit zitieren
Sarah Schulz (Autor), 2000, Gentechnisch veränderte Lebensmittel und ihre Risiken, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/102203

Kommentare

  • Gast am 11.6.2002

    super.

    Echt geil!!! hat mir wahnsinnig geholfen

Im eBook lesen
Titel: Gentechnisch veränderte Lebensmittel und ihre Risiken



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden