Arten der Todesstrafe in den USA


Ausarbeitung, 2001
7 Seiten

Gratis online lesen

Todesstrafe

1. Einführung: Beispiel Darlie Routier

- am 6.6.96 gegen 2.30 Uhr morgens ging in der Notrufzentrale des Powlett Police Departments der Anruf einer hysterischen Frau ein

- sie behauptet, ein Mann sei in ihr Haus eingedrungen und habe auf ihre beiden Söhne eingestochen

- bei der Anruferin handelt es sich um Darlie Routier (Bild)

- als die Polizei eintrifft, bietet sich ihr ein grauenhaftes Bild

- die beiden Söhne (5 u. 6 Jahre alt) der Routiers liegen auf dem Wohnzimmerboden; der eine ist schon tot, der andere stirbt wenige Minuten später

- die Mutter der beiden ist selbst schwer verletzt

- wird noch im Krankenhaus verhört

- 8 Tage nach dem Verbrechen, es wäre der Geburtstag des 6-jährigen Sohnes gewesen, findet die Trauerfeier für die beiden Kinder statt

- die Familie hat das Grab mit Luftballons geschmückt und die Mutter sprüht mit etwas mit einer bunten Schaumstoffspraydose, die ihr Sohn so geliebt hat

- das ganze wird mit Polizeikameras überwacht und 3 Tage später wird Darlie verhaftet

- für die Polizei steht nun endgültig fest, dass Darlie Routier ihre Kinder ermordet hat, weil sich eine trauernde Mutter angeblich nicht so verhält

- man stützt sich auf ein gefundenes blondes Haar und das Verhalten der Mutter am Grab der Kinder

- es stellt sich aber heraus, dass das Haar, welches man am Fenster, durch das der Einbrecher gekommen sein soll, gefunden hat, von einer der Polizistinnen stammt

- eine 70 Meter vom Haus entfernt gefundene blutdurchdrängte Socke des Kindes wird nicht berücksichtigt, weil man nicht erklären kann, wie die Socke dort hingelangt ist und der Aspekt Zeit einfach nicht mit der Idee zusammenpasst, das Darlie die Morde begangen hat

- die Angeklagte wird zum Tode durch die Giftspritze verurteilt, obwohl vier der 12 Geschworenen auf "unschuldig" plädiert haben

- was die Familie mit Hilfe eines Privatdedektivs später herausgefunden hat, ist, daß ein Verwandter des Chefermittelers (evtl. Sohn) Tage zuvor oft in der Nähe des Tatorts gesehen wurde und in der Nacht des Verbrechens ein schwarzes Auto fuhr

- der Chefermittler führte die Ermittlungen weg von dem schwarzen Auto und weg von seinem Verwandten, und sammelte nur die Beweise, die die Mutter der Kinder belasteten

- heute sitzt Darlie Routier in der Todeszelle in Gatesville in Texas

Wie man in diesem Beispiel schon heraushören konnte, geht es in meinem Vortrag um die Problematik der Todesstrafe.

(Folie: Gliederung)

Zuerst werde ich auf die Geschichte der Todesstrafe eingehen, danach gebe ich einen Überblick über die Länder, in denen die Todesstrafe gesetzlich vorgeschrieben ist sowie die Arten, die in diesen Ländern angewandt werden. Wir werden dann gemeinsam Argumente für und gegen die Todesstrafe erarbeiten und ich nenne euch noch ein paar aktuelle Fakten zum Thema.

2. Geschichte: Die Frage nach der ältesten aller Todesstrafen wird wohl unbeantwortet bleiben.

- denn eine Todesart wird nicht gleich zur Todesstrafe, wenn sie gelegentlich angewandt wird

- erst dann, wenn wir aus versch. Völkern u. versch. Zeiten Berichte über eine immer wiederkehrende Methode besitzen

- z.B. gab es Negerstämme, die Krokodile mit ihren Verbrechern fütterten, oder andere, die ihre Verbrecher zwischen Termitenhaufen anpflockten, oder wieder andere, bei denen die Verbrecher durch einen Felssturz getötet wurden · derartige Bräuche begründen jedoch noch keine jener Todesstrafen, wie sie in Kultur und Rechtsgeschichte eingegangen sind

(Folie: Übersicht über den geschichtlichen Abriß - Aufzählung)

Zuerst gehe ich auf die früher angewandte Methode des RÄDERNS ein.

- vom Mittelalter bis zum Anfang des 19. Jahrhunderts in Deutschland, Öst., Schweiz und Frankreich vollzogen

- Strafe stand auf Verbrechen wir Mord und Straßenraub (v. a. Gatten- und Eltermord)

(Folie: Bild)

- Verurteilte wurde auf ein Schafott geführt, entkleidet, auf Boden geworfen und festgebunden

- Scharfrichter stellte sich mit Wagenrad über sein Opfer und ließ es auf Körper fallen; die "Kunst des Henkers" bestand darin, die Knochen zu brechen, ohne die Haut zu beschädigen

- geschundener Körper auf Wagenrad geflochten, Rad auf Pfahl gesteckt und auf Richtplatz aufgestellt

- wenn Tod über Verurteilten kam, wurde der Leichnam sich selbst überlassen

Eine andere genauso furchtbare Methode war das LEBENDIGE BEGRABEN von Verurteilten.

- schon im alten Rom: man bestrafte die Vestalinnen, die gegen das Gelübde der Keuschheit verstoßen hatten

- in eine eigens dafür gebaute unterirdische Kammer steigen, die verschlossen und mit Erde zugeschüttet wurde

- Mittelalter: sehr verbreitet unter Hochadel in Mitteleuropa à v. a. Frauen vorbehalten für Ehebruch und Kindsmord

- Verurteilte in Mauernische setzen, mit Ziegeln zugemauert à qualvoller Tod (verhungern, verdursten)

Eine weitere Hinrichtungsart, DAS VIERTEILEN, ...

- wurde bis Anfang des 19.Jh angewandt; in Europa, Afrika, Asien u. sogar in Japan vollzogen

- für Hochverrat und für Attentate auf das Leben des Herrschers

- Verurteilte wurde zw. 4 Pferde gespannt und durch diese wurden ihm die Gliedmaßen herausgerissen

- weil nicht immer alles glatt lief hatte man den Opfern vor der eigentlichen Hinrichtung die Muskeln und Gliedmaßen mit einem schaften Messer durchschnitten

Ich komme nun zur Geschichte DES FALLBEILS

- Geschichte des Fallbeils geht weit in Vergangenheit zurück

- in Irland wurde schon 1307 mit einer Enthauptungsmaschine hingerichtet

- in Frankreich 1791 trug Dr. Joseph Ignace Guillotine seinen Gesetzentwurf vor dem Französischen Parlament vor (GIOTIN)

(Folie: Wortlaut)

- Gesetzentwurf wurde im selben Jahr angenommen

- Gutachten und Tierversuche, später an Toten, bis das Tötungsgerät einwandfrei funktioniert

- am 25.4.1792 stieg der verurteilte Räuber Nicolas Jaques Pelletier auf das Schafott, die Bevölkerung von Paris hatte sich schon Stunden vorher auf dem Marktplatz versammelt

(Folie: geschichtlicher Abriß Fallbeil/ Handout)

- doch all die Zuschauer, die sich ein blutrünstiges Spektakel erhofft hatten, wurden bitter enttäuscht; eh sie sich versahen, war die Exekution schon vollzogen

- diese Schnelligkeit war ja auch einer der Gründe, warum die Guillotine entw. wurde

- von diesem Zeitpunkt war die Guillotine nicht mehr aus Paris wegzudenken

- am 10.9.1977 fand die letzte Hinrichtung mit der Guillotine in Frankreich statt

- i. Vgl. dazu in Dtl. am 12.5.1949 und auch die Geschwister Scholl wurden 1943 noch vor Abschaffung auf der Guillotine hingerichtet

Zur GASKAMMER werde ich nur wenige Sätze sagen.

- am 8.2.1924 wurde Gee Johnson als erster Mensch der Welt in der Gaskammer von Carson City in Nevada hingerichtet

- die Hinrichtung in der Gaskammer wurde zu dieser Zeit als sauberste und schnellste Art der Hinrichtung bezeichnet

- auf die Nutzung der Gaskammer für die Endlösung werde ich hier nicht eingehen, weil man dieses dunkle Kapitel der deutschen Geschichte nicht in wenigen Sätzen abhandeln kann.

- die einzige Nation der Welt, die die Gaskammer als offizielles Hinrichtungsinstrument vorsieht, ist die USA

DER ELEKTRISCHE STUHL

- ein Zahnarzt wurde 1881 Zeuge eines Unfalls, ein betrunkener alter Mann berührte einen Stromgenerator und starb dabei sofort

- dies erzählte er einem Senator, dieser erzählte es einem Gouverneur, mit der Absicht, das grausame Hängen mit Hilfe von Elektrizität zu ersetzen

- das Parlament des Staates N.Y. rief 1886 eine Kommission ins Leben, eine "menschliche und bequeme" Art der Hinrichtung zu finden

- Thomas Alva Edison bekam daraufhin den Auftrag, die Mögl. einer Hinrichtung durch Elektrizität zu untersuchen

- am 1.1.1889 trat ein Gesetz ihn Kraft, in dem es heißt: "Die Exekution muss so ausgeführt werden, dass der Strom den Körper durchfließt, bis zum Eintreten des Todes"

- 2 Monate später tötet William Kembler i. N.Y. seine Freundin mit einer Axt und wird daraufhin zum Tode verurteilt

- 1 Jahr später, als der elektr. Stuhl das erste Mal in Betrieb genommen wurde, wurde er darauf hingerichtet

(Zeugenbericht S. 34 vorlesen lassen!!!)

- diese Zeugenbeschreibung einer Hinrichtung auf dem elektr. Stuhl aus dem Jahr 1905 verhinderte die Einführung der Elektrokution in Deutschland

- setzt sich jedoch in über 20 Bundesstaaten der USA fort

GIFTSPRITZE

- amerikanischer Bundesstaat Oklahoma übernahm 1977 als erster Staat die Todesspritze als Exekutionsinstrument

- der erste Mensch wurde 1982 in Texas auf diese Weise hingerichtet

Ablauf

- 30 min vor der Hinrichtung wird dem Verurteilten gegen die Krämpfe eine best. Injektion verabreicht (30m³ Antihistamin)

- 5 min vor der Hinrichtung erhält er ein Mittel dafür, daß er schicksalsergeb den Hinrichtungsraum betritt (8cm³ Natriumpentothal)

- ist die Injektionsmaschine von dem Beamten aktiviert worden führt sie innerhalb von drei Minuten drei Gifte, jedes für sich schon tödlich: ein Schlafmittel

eine muskellähmende Lösung und einen Herzschlagstopper

- innerhalb von 2 min wird der Hirntod sowie der Herzstillstand eingeleitet

Nachdem ich einen geschichtlichen Überblick über die Todesstrafe gegeben habe, möchte ich euch die Arten der Todesstrafe nennen, die heute noch angewandt werden.

- Elektrischer Stuhl

- Giftspritze

- Gaskammer

- Erhängen

- Erschießen

- vereinzelt Enthaupten (v a. in arabischen Ländern)

- Steinigen (in 7 Ländern)

Noch interessanter ist die Frage, wo die Todesstrafe gesetzlich vorgesehen ist. Kommen wir also nun zu den Ländern, in denen die Todesstrafe verhängt wird.

Ich gebe euch dazu eine Kopie, auf der die Länder im einzelnen aufgeführt sind. (zu viele, um sie an die Wand zu projezieren)

Um gleich beim Steinigen zu bleiben, der Iran ist eines der 7 Länder, die die Steinigung als Hinrichtungsmethode gesetzlich vorsehen.

(Folie: Artikel 119 des iranischen Gesetzbuches)

- langsames, sehr schmerzvolles Sterben

- tödl Kopfverletzungen oder Tod durch Ersticken

(Text vorlesen lassen)

- insgesamt in 94 Ländern/Territorien wird die Todesstrafe angewendet

- in 28 weiteren Ländern ist sie im Gesetz verankert, wird aber nicht mehr vollstreckt

- in 57 Ländern bzw. Territorien ist die Todesstrafe per Gesetz oder Verfassung abgeschafft

- in der BRD 1949 durch das GG

- in der DDR erst 1987

- in den USA darf in 38 Bundesstaaten die Todesstrafe verhängt werden

(Folie: Kopie der Hinrichtungsmethoden in den USA)

- Gründe: Tötung eines Menschen oder andere schwere Vergehen )im Gegensatzu dazu genügt es im Iran schon die falsche politische Auffassung zu haben)

- Für die Mehrzahl aller Hinrichtungen waren in den letzten Jahren

- China (Erschießen: 2190 Hinrichtungen)

- Saudi-Arabien (Enthaupten und Steinigen: 192 H.)

- Kasachstan (Erschießen)

verantwortlich

Es gibt noch einen anderen wichtigen Gesichtspunkt, auf den ich kurz eingehen möchte:

Was spricht für und was spricht gegen die Todesstrafe?

Mit euch gemeinsam sammeln. Wer ist für die T.? Wer dagegen?

(Gründe nennen lassen und an Tafel/Clipchart anschreiben) Pro und contra

(Argumente ggf. ergänzenJ)

Neben den von Euch genannten auch oft von Gegnern und Fürsprechern genannten Gründen könnte man vielleicht noch ergänzen:

+ + + + + + + + +

- abschreckende Wirkung auf potentielle Täter

- Täter soll gleiches erleiden wie Opfer

- Wiederholungstäter ausgeschlossen

- Gerechtigkeit gegenüber Opfer und Familie

- - - - - - - - - - - - - -

- Menschenrechte

- 5. Gebot im AT :"Du sollst nicht töten"

- Gefahr des Justizirrtums

- unwiderruflich (bei Unschuld)

- Willkür (länderbedingt)

- Hinrichtung von Geisteskranken, die eigentlich nicht zur Rechenschaft gezogen werden können

- Hinrichtung von jungendlichen Tätern, denen so die Mögl. genommen wird sich eine eigene straffreie Zukunft aufzubauen

- scheinbare Auswahl der Todeskandidaten nach Rasse, Stand, Bildung, Vermögen

ZumSchluß noch ein paar Fakten, die Euch zum Nachdenken anregen sollen:

- In Amerika befürworten 70% der Bevölkerung die Todesstrafe.

- z. Z. sitzen 3000 Männer und rd. 40 Frauen in amerik. Todeszellen

- Straftäter unter 18 Jahren dürfen neben der USA in Iran, Nigeria, Pakistan. SaudiArabien und Jemen hingerichtet werden

- ein texan. Politiker fordert sogar die Altersgrenze für Todeskandidaten auf 11 Jahre zu senken

- die Tötung von Geistesschwachen ist in 28 Bundesstaaten erlaubt

- es sind mind. 23 Fälle im Zeitraum von 1900-1987 bekannt, bei denen in den USA unschuldige hingerichtet wurden.

Ich habe euch einen Einblick in das sehr problematische Thema "Todesstrafe" gegeben und etwas zur Geschichte, zu den Arten und Ländern im Zusammenhang mit de r Todesstrafe gesagt.

Ich denke, wenn ihr das nächste Mal den Satz "Dead man walking - Toter Mann kommt" hört; den Satz, den die Wärter sagen, wenn ein Todeskandidat seinen letzten Gang von seiner Zelle zum Hinrichtungsraum beginnt, erinnert ihr euch an meinen Vortrag und die Lebensgeschichte von Darlie Routier, die vielleicht eines Tages diesen Satz unschuldig hören wird.

7 von 7 Seiten

Details

Titel
Arten der Todesstrafe in den USA
Hochschule
Fachhochschule Erfurt
Veranstaltung
Präsentation und Rede
Autor
Jahr
2001
Seiten
7
Katalognummer
V102323
Dateigröße
347 KB
Sprache
Deutsch
Anmerkungen
Urteil des Prof. "ausgezeichnet", es gab keine Bewertung.
Schlagworte
Todesstrafe, Präsentation, Rede
Arbeit zitieren
Sandra Müller (Autor), 2001, Arten der Todesstrafe in den USA, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/102323

Kommentare

  • Gast am 28.4.2002

    /.

    he find dein vortrag echt ok!
    hab aber mal ne frage an dich!vielleicht könntest du mir ja mal die bilder die du dazu genommen hast schicken?!wenn es geht bis dienstag?!wäre ganz lieb tschaui!

  • Gast am 14.5.2002

    --.

    Hi!
    Dein Vortrag ist super, da ich auch über das Thema Todesstrafe präsentieren muss (17.05.02) bitte ich dich mir das komplette Referat per E-mail zuzuschicken, wäre nett! Ich sage Dir dann auch wies gelaufen ist...

    Funzel_1@web.de

  • Gast am 16.11.2002

    material.

    hallo,
    ich find deine ausarbeitung wirklich sehr interessant und würde mir gern mal das Handout, Bildmaterial und die Präsentationsfolien ansehen!!!
    danke

  • Gast am 24.11.2002

    Todestrafe.

    Hallo Sandra,

    fand deinen Beitrag hochinteressant. Zumal es leider nicht allzu häufig vorkommt, dass sich jemand überhaupt so intensiv mit diesem Thema beschäftigt. Für mich ist ohnehin nicht nachzuvollziehen, dass sich immernoch bestimmte Staaten unter dem Deckmantel der Gerechtigkeit das "Recht" herausnehmen, darüber zu urteilen, ob widerum bestimmte Menschen weiterleben dürfen oder nicht.
    Du hast u.a. auch die letzte Fallbeilhinrichtung in Frankreich erwähnt, welche am 10.09.1977 stattfand. Ein damals besonders tragischer Fall. Zumal der Hingerichtete, wie sich später herausstellte, nachweislich einem Justizirrtum zum Opfer gefallen ist.
    Eine Frage: Hast du speziell zu diesem Fall noch nähere Informationen?

    Gruß, Bernhard (Berlin)

  • Gast am 18.2.2003

    Folien.

    hi sandra!
    ich würde mich echt freuen wenn du mir die folien geben könntest!
    ich lade mit deine arbeit runter!
    die ist sehr sehr interessant!
    vielen dank!
    sona

  • Michaela Coburger am 28.2.2003

    Handouts.

    Ich find das Referat sehr interessant.
    Ich würde gern ebenfalls über dieses Thema referieren. Es wäre nett, wenn Du mir daher die Folien und Bilder zu Deinen Referat schicken könntest.
    Vielen Dank im Voraus

    Michaela

  • Gast am 20.3.2003

    Todesstrafe WS2000/2001.

    Hallo Sandra,

    du hast oben angegeben, das du falls jemand weitere Unterlagen zu dem Thema Todesstrafe braucht, du sie per E- Mail schicken könnest.
    Ich bin in der 12. Klasse und ich müssen eine Mappe über das Thema Todesstrafe erstellen. Deshalb würde ich mich sehr freuen, wenn du mir weitere Unterlagen bzw. Folien geben könnest.
    Es wäre sehr nett von dir, wenn du die Unterlagen so schnell es geht mir schicken könnest, da ich meine Mappe schon nächste Woche abgeben muss.
    Ich danke dir schon einmal sehr herzlich für deine Hilfsbereitschaft.
    Ach ich finde dein Referat sehr gut. Ich habe sogar einige Textstellen übernommen.

  • Gast am 28.3.2003

    .........Hi !
    Ich studiere Jus und muß ein Referat im Enlischkurs über die Todesstrafe halten. Ich wäre dir sehr dankbar, wenn du mir das Bildmaterial und die Folien zusenden könntestVielen Dank schon im VorhineinLiebe Grüße, Anna

  • Gast am 20.4.2003

    LITERATURANGABE.

    Finde deine Arbeit wirklich gut- hast du diese auch ausformuliert bzw. Literaturangaben??
    Wäre super, wenn du mir das so schnell wie möglich zusenden könntest- brauche es schon dringend!Danke LG

  • Gast am 23.10.2003

    Alles was dazu gehört *g*.

    HI,
    ich muss demnächst einen Vortag in Englisch über Death Penalty halten und brauch noch etwas Bildmaterial bzw. Statistiken. Kannst du mir vielleicht etwas von deinem Vortrag zuschicken, das wäre echt lieb! Danke im Voraus, Meggy

  • Gast am 31.1.2004

    Hallo,

    ich habe mir Deine Arbeit durchgelesen und fand es ganz toll. Im momemt schreibe ich auch eine HA nur unter medizinieschen Aspekten.
    Es wäre deswegen nett, wenn Du mir die Folien und Bilder zu Deinen Referat schicken könntestliebe Grüße

  • Gast am 5.2.2004

    Folien, Bilder ect..

    Hallo,
    zurzeit schreibe ich auch an einer Hausarbeit über Todesstrafe. Es wäre super nett von Dir, wenn Du mir die Folien, Bilder, Literaturangaben ect. zuschicken würdest.

    Ich bedanke mich schon im voraus:-)

  • Gast am 28.5.2004

    Todesstrafe.

    Hi! Habe mir deine Arbeit schon heruntergelanden kannst du mir bitte deine Folien und Materialien zuschicken!
    Danke und Grüße

  • Gast am 19.8.2004

    Material.

    Hi Sandra,
    habe mir dein Referat runtergeladen es hat mir sehr gut gefallen. Oben hast du geschrieben das du Material (Folien, Bildmaterial,Handout usw.)per E-Mail verschicken würdest bei Bedarf. Gerne würde ich den Material in Anspruch nehmen.
    Danke sabine

  • Gast am 18.3.2005

    Folien etc..

    Hi du! Deine Arbeit ist echt gelungen. Bin zur Zeit dabei, meine Facharbeit zu erstellen. Wäre echt super, wenn du mir deine Materialien schicken könntest.

    Ich sag jetzt schon mal DANKE!:-)

    viele liebe Grüße Steffi

  • Gast am 23.8.2005

    stellenweise problematisch.

    Insgesamt ein guter Überblick zur Todesstrafe. Allerdings ist der zweite Abschnitt über die Geschichte mit Bermerkungen zu "Bräuchen" der "Negerstämme" im Gegensatz zur Vollstreckung der Todesstrafe in "Kultur" und "Rechtsgeschichte" vollkommen unreflektiert und gibt eine eurozentrische Sichtweise wieder, die schon seit Jahren überholt ist. Einen guten Überblick in die Strafsysteme anderer Gesellschaften und Kulturen bietet die Rechtsethnologie (z.B. Laura Nader)

  • Gast am 16.6.2007

    Folien und Materialien.

    hey gut arbeit
    ich wollte fragen ob du mir deine folien und materialien zusenden würdest, da du oben beschrieben hattest dass du dies bei bedarf machen würdest!!
    wär dir super dankbar!
    gruß

  • Marlen Amberg am 9.12.2010

    Hallo Sandra. Wir finden deinen Vortrag genial!! Wäre es möglich, dass du uns deine Folien, Bildmaterial, Handout usw. per e-mail schicken könntest.
    meine e-mail Adresse lautet: marlen.amberg@gmail.com

    liebe Grüsse,
    Lorena und Marlen

Im eBook lesen
Titel: Arten der Todesstrafe in den USA


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden