Bewertung eines Online Shops nach den Kriterien Usability, Webdesign und Webanalytics


Essay, 2021

16 Seiten, Note: 1,7

Anonym


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Einleitung

2. Grundlagen
2.1 Grundlagen Usability
2.2 Grundlagen User Experience
2.3 Grundlagen Webdesign
2.4. Grundlagen Webanalytics

3. Bewertung des Online Shops
3.1. Cyberport.de
3.2 Bewertung Cyperport.de

4. Kritische Bewertung

5. Fazit

Literaturverzeichnis IV

Abbildungsverzeichnis

Abbildung 1: User Experience Honeycomb

Abbildung 2: Google Auffindbarkeit

Abbildung 3: Konventionen Kontakt u. Merkzettel

Abbildung 4: Produktsuche Apple MacBook Air

1. Einleitung

In unserer heutigen Zeit sind Online Shops nicht mehr wegzudenken. Mit wenigen Klicken können Nutzer eines Online Shops alle möglichen Produkte bestellen. Ob eine neue Packung Windeln, welche über den Amazon Dash Button sofort bestellt und per Next Day Delivery zugestellt wird und damit für Familien die deutlich stressfreiere Variante darstellt als ein Einkauf im nächstgelegenen Drogeriemarkt. Oder soll es das neue Traumauto werden, welches schnell und unkompliziert auf der Webseite des Autoherstellers konfiguriert und bestellt werden kann?

Nichts scheint mehr im Bereich des E-Commerce unmöglich zu sein. Daher ist es wenig überraschend, dass im Jahre 2020 die Anzahl der weltenweiten B2C Nutzer im E-Commerce bei 3.471,9 Millionen lag und für 2024 und Berücksichtigung der weltweiten Auswirkung durch die Covid-19 Pandemie auf 4.636,3 Millionen Nutzer geschätzt wird.1 Zu den Umsatzstärksten Online Shops in 2018 durften sich Unternehmen wie amazon.de, zalando.de aber auch cyberport.de zählen. Doch was macht ihre Websites so besonders und worauf müssen Unternehmen in Ihren Online Shops besonders achten?2

Dieses Scientific Essay widmet sich dem Thema: Bewertung eines Online Shops (Laptopvariante) nach den Kriterien Usability, Webdesign und Webanalytics und untersucht diese anhand des Online Shops www.cyberport.de. Dazu werden im Hauptteil ab Kapitel 2 anfänglich die Grundlagen der unterschiedlichen Kriterien Usability, User Experience, Webdesign und Webanalytics erläutert. Anschließend werden in Kapitel 3 die Grundlagen anhand der Online Shops cyberport beobachtet und weiter in Kapitel 4 kritisch hinterfragt. Abschließend folgt in Kapitel 5 das Fazit.

Angesichts der vorgeschriebenen Anzahl von 2.000 Wörtern, die das Scientific Essay umfassen darf, werden in den zu untersuchenden Kriterien nur einige der wichtigsten Aspekte erwähnt, da die einzelnen Eigenschaften beim Aufbau einer Website zu umfassend sind.

Mit diesem Scientific Essay wurde die Literaturrecherche aufgrund der aktuellen Covid-19 Situation, nur auf die reine Onlinerecherche beschränkt. Dabei wurde unter anderem die Literatur des Springer Links, Rheinwerk Computing welche über die FOM Hochschule für Oekonomie und Management lizenziert sind, verwendet. Ergänzend wurden unterschiedliche Quellen aus dem Internet verwendet, um grundlegende Informationen zu sammeln. Für die formale Gestaltung dieses Scientific Essays wurde der aktuelle Leitfaden (05/2020) der FOM verwendet.

2. Grundlagen

Steve Jobs hat einmal etwas Bemerkenswertes gesagt: „Most people make the mistake of thinking design is what it looks like. … People think it's this veneer that the designers are handed this box and told, 'Make it look good!' That's not what we think design is. It's not just what it looks like and feels like. Design is how it works.“ 3

In Kapitel 2 werden die Grundlagen der Usability, User Experience, Webdesign und Webanaltics und deren Eigenschaften näher erläutert und Anhand von Beispielen erklärt.

2.1 Grundlagen Usability

Der Begriff Usability wird oftmals als Benutzerfreundlichkeit übersetzt, welcher meint, dass die Benutzeroberfläche einer Website oder Sache freundlich gegeben über dem Benutzer sein muss.4 Gemäß der DIN EN ISO 9241: Gebrauchstauglichkeit, wird Usability als eine Eigenschaft der Interaktion zwischen einem Menschen und einem Produkt definiert, welches für einen bestimmten Nutzungskontext verwendet werden kann, damit Ziele effizient, effektiv und zufriedenstellend zu erreichen sind.5 Somit gilt für eine gute Usability zu beachten, wer der Nutzer einer Sache, bspw. eines Online-Shops ist, welchen Nutzungskontext der Nutzer verfolgt und welches bestimmte Ziel durch den Nutzer verfolgt wird.

Im Bereich der Usability haben sich sogenannte Konventionen etabliert.6 Eine Website hat es mit Nutzern zu tun, die unterschiedliche Ansprüche und Erfahrungen, wie Grundvoraussetzungen mitbringen, wodurch diese als heterogene Gruppe zu betrachten sind.7 Konventionen sind also erlernte Elemente: bspw. erwarten Nutzer hinter einer Lupe die Suchfunktion und hinter einem Briefumschlag die E-Mail-Funktion einer Website.8

2.2 Grundlagen User Experience

Der Begriff der User Experience wird ins Deutsche als Nutzungserlebnis /-erfahrung übersetzt und abgekürzt als UX.9 Nach der DIN EN ISO 9241-210 beinhaltet User Experience „alle Aspekte der Erfahrung eines Nutzers bei der Interaktion mit einem Produkt, Dienst, einer Umgebung oder Einrichtung“.10 Demnach berücksichtigt die User Experience mit der Usability die funktionalen Punkte einer Sache, wird jedoch ergänzt um das Gesamte Erlebnis welches der Benutzer mit dieser Sache bspw. einem Online Shop hat.

In der nachfolgenden Abbildung (Abbildung 1.: User Experience Honycomb) werden Eigenschaften aufgelistet, welche laut Autor Peter Morvile auf einer Website zwingende berücksichtigt werden sollten, um eine gute User Experience zu erreichen.

Abbildung 1: User Experience Honeycomb

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Quelle: http://semanticstudios.com/user_experience_design/

Morvile nennt die folgenden Eigenschaften für Nutzer als notwendig, damit diese eine gute User Experience wahrnehmen:11

- useful (nützlich): interessante und hilfreiche Funktionen,
- usable (nutzbar): gute Usability,
- findable (auffindbar): navigierbare Website und Suchfunktion, um zu finden wonach gesucht wird,
- credible (glaubwürdig): Nutzer vertrauen der Website und glauben an ihre Aussagen,
- accessible (zugänglich): Barrierefreiheit für Menschen mit Behinderung,
- desirable (begehrenswert): Interesse an der Beschäftigung, bspw. durch ein gutes Design,
- value (wertvoll): werden die vorherigen Punkte erreicht, erlangt die Website einen Wert bei unseren Nutzern, bspw. die Kundenzufriedenheit.

2.3 Grundlagen Webdesign

Unter Webdesign versteht man die Konzeption und Gestaltung von Internetdiensten, mit dem unterschiedliche mediale und multimediale Inhalte wie bspw. Bilder und Videos veröffentlicht werden können.12

Webdesigner müssen sich tagtäglich mit unterschiedlichen Designfragen auseinandersetzen, dabei gilt unteranderem zu beachten welche Farben, welches Layout und weiteren Effekte in einen Zusammenklang zu bringen sind.13 Dabei sollte das Design unter Nutzung von zusammengehörenden Farbpaletten verwendet werden, welches die Zugehörigkeit und Konsistenz eines Unternehmens und ihrer Website wiedergibt.14 Webdesignern wird geraten höchstens sechs Bunte Farben neben den Unbunten Farben Schwarz und Weiß zu verwenden, damit die Betrachtung der Farben bei bspw. ungünstigen Lichtverhältnissen nicht eingeschränkt wird.15 Des Weiteren darf nicht vergessen werden, dass Farben einen Kulturen Hintergrund mit sich bringen und unterschiedliche Assoziationen auslösen.16 Ein Beispiel für kulturelle Unterschiede: „Wenn Sie einen Angehörigen verloren haben, tragen Sie Schwarz; in Indien hingegen wäre Weiß die passende Wahl.“17 Neben der kulturellen Assoziation, hat jede Farbe eine eigene Farbwirkung, bspw. wird die rote Farbe mit Feuer und Blut, aber auch Liebe und Erotik in Verbindung gebracht, wohingegen blau mit der Ruhe und Ewigkeit aber auch Depression assoziiert wird.18

Zusätzlich spielt im Bereich des Webdesigns das Thema Wahrnehmungsgesetze eine nicht zu unterschätzende Rolle, denn diese verhindern Irritationen seitens der Besucher.19 Die Wahrnehmungsgesetzte nehmen starken Einfluss darauf, welche Inhalte als wichtig oder unwichtig zu betrachten sind.20 Nach Keßler, E. et al. werden im Folgenden die Wahrnehmungsgesetze geregt:21

1. Figur u. Grund: Durch Unterscheidung von Vordergrund und Hintergrund ist der Nutzer in der Lage Inhalte nach Wichtigkeit zu erkennen.
2. Nähe: Zusammengehörende Elemente, welche eventuell einer Gruppierung zugeordnet sind, sollten verhältnismäßig nah beieinander zu halten sein.
3. Ähnlichkeit: Zusammengehörende Elemente, welche eventuell einer Gruppierung zugeordnet sind, sollten auf ähnliche Weise dargestellt werden.
4. Geschlossenheit: Zusammengehörende Elemente, welche eventuell einer Gruppierung zugeordnet sind, sollten in isolierten Bereichen abgegrenzt werden.
5. Prägnanz bzw. Einfachheit: Elemente und Gruppierungen sind in Ihrer Unterscheidung so einfach wie möglich darzustellen. Hierfür empfiehlt sich der Einsatz des Flat-Designs, welcher auf Schattierungen und 3D Darstellungen verzichtet.
6. Fortsetzung: Linien sind zur Orientierung zu verwenden und sollten trotz Unterbrechung fortgeführt werden.
7. Symmetrie: Zusammengehörende Elemente, welche eventuell einer Gruppierung zugeordnet sind, oder Textelemente sollten symmetrisch zueinander dargestellt werden.
8. Erfahrung: Nutzer bringen ihre Erfahrung mit ein und ergänzen fehlende Elemente
9. Gemeinsames Schicksal: Elemente und Gruppierungen sollten in der Animation in ähnlicher Geschwindigkeit und Richtung bewegt werden.

2.4. Grundlagen Webanalytics

Webanalytics beschreibt die Auswertung von Verhalten der Nutzer auf einer Website.22 Web-Analyse-Tools sammeln unterschiedlichste Informationen der Nutzer, bspw. durch Aufrufen von Unterseiten, ob im Online Shop etwas gekauft wurde und viele mehr.23 Damit diese Informationen gesammelt werden können, benötigen eine Website Besucher, diese können durch das Suchmaschinenmarketing (SEM) erreicht werden.24 Das Suchmaschinenmarketing wird aufgeteilt in die Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Suchmaschinenwerbung (SEA).25

Als Suchmaschinenwerbung (SEA) wird die kostenpflichtige Platzierung von Werbeanzeigen definiert.26 Die Anzeigen werden mit festgelegten Keywords verbunden und erscheint bei relevanten Suchanfragen der Nutzer.27

Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist eine kostenfreie Variante, die das Ranking einer Website in Suchmaschinen verbessert und optimiert.28 SEO betrachtet die Positionierung von Keywords auf einer Website und betrachtet die Relevanz für die organischen Suchergebnisse.29

[...]


1 Vgl. https://de.statista.com/prognosen/485005/prognose-der-e-commerce-nutzer-in-der-welt, Zugriff am 07.02.2021.

2 Vgl. https://de.statista.com/prognosen/646009/top-online-shops-deutschland-ecommercedb, Zugriff am 07.02.2021.

3 https://www.nytimes.com/2003/11/30/magazine/the-guts-of-a-new-machine.html , Zugriff am 07.02.2021

4 Vgl. Bühler, P., et al., Webdesign, 2017, S. 16.

5 Vgl. Rohles, B., Grundkurs Webdesign, 2017, S. 40.

6 Vgl. Keßler, E., et al., Erfolgreiche Websites, 2018, S. 444.

7 Ebd., S. 444.

8 Ebd., S. 444.

9 Vgl. Jacobsen, J., Meyer, L., Usability UX, 2019, S. 32.

10 Ebd., S. 32.

11 Vgl. http://semanticstudios.com/user_experience_design/ , Zugriff am 07.02.2021

12 Vgl. Bühler, P., et al., Webdesign, 2017, S. 2.

13 Vgl. Meidl, O., Globales Webdesign, 2014, S. 21.

14 Vgl. Ebd., S. 22.

15 Vgl. Ebd., S. 22.

16 Vgl. Rohles, B., Grundkurs Webdesign, 2017, S. 339.

17 Rohles, B., Grundkurs Webdesign, 2017, S. 340.

18 Vgl. Ebd., S. 342 ff.

19 Vgl. Keßler, E., et al., Erfolgreiche Websites, 2018, S. 506.

20 Vgl. Ebd., S. 506.

21 Vgl. Ebd., S. 506 - 513.

22 Vgl. Kamps, I., Schetter, D., Marketing, 2020, S. 165.

23 Vgl. Ebd., S. 165.

24 Vgl. Heinemann, K., Websites optimieren, 2015, S. 41.

25 Vgl. Ebd., S. 41.

26 Vgl. Lammenett, E., Online-Marketing, 2019, S. 183.

27 Vgl. Ebd., S. 183.

28 Vgl. Schwertfeger, M., Mobile Marketing, 2017, S. 195 f.

29 Vgl. Ebd., S. 195 f.

Ende der Leseprobe aus 16 Seiten

Details

Titel
Bewertung eines Online Shops nach den Kriterien Usability, Webdesign und Webanalytics
Hochschule
FOM Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige GmbH, Köln
Note
1,7
Jahr
2021
Seiten
16
Katalognummer
V1045490
ISBN (eBook)
9783346470607
ISBN (Buch)
9783346470614
Sprache
Deutsch
Schlagworte
bewertung, online, shops, kriterien, usability, webdesign, webanalytics
Arbeit zitieren
Anonym, 2021, Bewertung eines Online Shops nach den Kriterien Usability, Webdesign und Webanalytics, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/1045490

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Bewertung eines Online Shops nach den Kriterien Usability, Webdesign und Webanalytics



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden