Macht und Herrschaft. Können Terroristen herrschen oder lediglich Macht ausüben?


Essay, 2008

4 Seiten, Note: 1,3


Leseprobe

Macht oder Herrschaft

Können Terroristen herrschen oder lediglich Macht ausüben?

In Zeitungen und Zeitschriften liest man in der Regel von der Terrorherrschaft während des NS-Regimes, der Terrorherrschaft der Jakobiner während der Französischen Revolution und auch die Amtszeit des sowjetischen Diktators Stalin wird oft mit Terror in Verbindung gebracht. Alle eben genannten Personengruppen beziehungsweise die Einzelperson haben in ihrem Machtbereich Herrschaft ausgeübt und es wird ihnen vorgeworfen, dies mithilfe von Terror getan zu haben.

Doch kann man mithilfe von Terror überhaupt herrschen? Oder ist Terror nicht vielmehr als Ausübung von Macht zu verstehen?

Zunächst muss man versuchen, dazu die Natur von Terror zu verstehen. Unter Terror versteht man den synonym gebrauchten Begriff des Terrorismus. Dieser beschreibt eine Gewaltanwendung, die außerhalb des als legitim betrachteten Anwendungsrahmens von physischer und psychischer Gewalt liegt. Hierunter fallen unter anderem die Verbreitung von Angst und Schrecken, um politische Ziele durchzusetzen (vgl. Nohlen 2002b: 964). Eine Unterscheidungsebene liegt hier in den Akteuren. Man unterscheidet den von Staaten beziehungsweise Regimen ausgehenden Terrorismus, hierunter fällt ausdrücklich das Regime der Jakobiner in der Französischen Revolution, und den von Gruppierungen ausgehenden Terrorismus. Terrorismus ist aber zielgerichtet, das heißt er verfolgt mehr als nur den Zweck des Tötens und Einschüchterns um des Tötens und Einschüchterns Willens. Anhand der Ziele kann man den Terrorismus grob in links- beziehungsweise rechtextremen und ethnisch-separatischen Terrorismus unterscheiden (vgl. Nohlen 2002b: 964). Allerdings ist Terrorismus in diesem Sinne immer mit der Verbreitung von Angst und Schrecken sowie mit Gewalt verbunden.

Im Allgemeinen wird unter Herrschaft eine soziale Wechselbeziehung verstanden. Diese Wechselbeziehung ist naturgemäß asymmetrisch, da Herrschaft auf dem Prinzip der Unterordnung unter die Herrschaft beruht (vgl. Nohlen 2002a: 313). Sie zeichnet sich durch „regelmäßiges Befehlen bestimmter Menschen über bestimmte Menschen“ (H. Jahrreiß in: Staatslexikon 1987a: 1247) aus. Dennoch ist Herrschaft prinzipiell auch als soziale Beziehung zwischen Gleichen denkbar. Der Herrschaftsbegriff nach Weber ist dabei stark mit seiner Definition von Macht verbunden. Man kann Herrschaft danach unterscheiden, welcher Personenkreis die Herrschaft ausübt. Ob dies eine Person, mehrere oder viele sind (vgl. Nohlen 2002a: 314f). Die andere Unterscheidungsmöglichkeit ist die Unterteilung danach, wie die Herrschaft zustande kommt (vgl. Staatslexikon 1987a: 1249f). Hier kann man zwischen traditioneller Herrschaft, beispielsweise der Glaube an die Richtigkeit einer hergebrachten Ordnung; Der charismatischen Herrschaft, also dem Glauben an die Begabung und Fähigkeiten einer Person und der legalen Herrschaft, bei der die Herrschaftsbefugnisse rational per Satzung verliehen und für alle gleich und von allen gleich anerkannt sind, unterscheiden (vgl. Staatslexikon 1987a: 1249f). Herrschaft hat somit eine bestimmte Struktur. Selbst die in der Marxistischen Lehre geforderte Überwindung der Klassengesellschaft schafft eine neue Herrschaftsstruktur. Eine herrschaftslose Gesellschaft ist somit nur durch den Bruch der Herrschaft der Herrschenden möglich. Die daraus resultierende Gesellschaft, wäre anarchisch und somit von unkontrollierter Machtausübung geprägt (vgl. Staatslexikon 1987a: 1252f). Herrschaft ist daher die Alternative zu Gewalt.

[...]

Ende der Leseprobe aus 4 Seiten

Details

Titel
Macht und Herrschaft. Können Terroristen herrschen oder lediglich Macht ausüben?
Hochschule
Helmut-Schmidt-Universität - Universität der Bundeswehr Hamburg  (Institut für Gesellschaftswissenschaften)
Veranstaltung
Lektürekurs Soziologie
Note
1,3
Autor
Jahr
2008
Seiten
4
Katalognummer
V121496
ISBN (eBook)
9783640261666
Dateigröße
408 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Macht, Terrorismus, Herrschaft, Essay, Soziologie
Arbeit zitieren
Alexander Schröder (Autor), 2008, Macht und Herrschaft. Können Terroristen herrschen oder lediglich Macht ausüben?, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/121496

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Macht und Herrschaft. Können Terroristen herrschen oder lediglich Macht ausüben?



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden