Kritische Würdigung der Währungsumrechnung nach IFRS

IAS 21


Seminararbeit, 2007
20 Seiten, Note: 2,7

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS

l. PROBLEMSTELLUNG

2. FRAMEWORKS ALS MASSSTAB ZUR BEURTEILUNG EINES IFRS- ABSCHLUSSES

3. ALTERNATIVE UMRECHNUNGSKURSE

4. METHODEN UND PROBLEMATIK DER WÄHRUNGSUMRECHNUNG
4.l. BESTIMMUNGEN UND PROBLEME DER KLASSISCHEN METHODEN
4.2. DAS KONZEPT DER FUNKTIONALEN WÄHRUNG

5. VERRECHNUNG VON WÄHRUNGSUMRECHNUNGSDIFFERENZEN
5.l. FORMEN VON UMRECHNUNGSDIFFERENZEN
5.2. BEHANDLUNG VON WÄHRUNGSUMRECHNUNGSDIFFERENZEN

6. PROBLEMATIK DER UMRECHNUNG VON ABSCHLÜSSEN AUS HOCHINFLATIONSLÄNDERN

7. THESENFÖRMIGE ZUSAMMENFASSUNG

LITERATURVERZEICHNIS

Abkürzungsverzeichnis

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

l. Problemstellung

Die Einbeziehung von Fremdwährungseinzelabschlüssen von Tochterunternehmen in den Konzernabschluss erfordert ihre Umrechnung aus unterschiedlichen Währungen in die Berichtswährung des Konzerns.1 Auch sollen alle Geschäftsvorfälle, die in einem Jahresabschluss aufzunehmen sind, in einer einheitlichen Währung abgebildet werden.

Seit 2003 regelt der überarbeitete International Accounting Standard, im Folgenden kurz IAS genannt, neben der Umrechnung von einzelnen Geschäftsvorfällen auch die Anpassung von ausländischen Abschlüssen an die Konzernwährung.2

Neben der Auswahl eines geeigneten Wechselkurses ist die Wahl der Methoden der Währungsumrechnung von besonderem Interesse, da sie einen starken Einfluss auf das Bild ausüben, welches ein Unternehmen von seiner wirtschaftlichen Lage vermittelt.3 Die Formulierungen des IAS räumen der Konzernleitung jedoch große Spielräume bei Einordnung ihrer Tochterunternehmen in selbständig- und unselbständige ein. Diese Einordnung ist aber maßgeblich für die Methodenwahl.4 Vor diesem Hintergrund befasst man sich mit der Frage, wann die Umrechnungsdifferenzen als realisiert anzusehen sind und dementsprechend erfolgswirksam behandelt werden sollen, um die wirtschaftlichen Verhältnisse des Konzernunternehmens möglichst realitätsnah abzubilden und damit eine internationale Vergleichbarkeit zu gewährleisten.5

Unter den Bedingungen der Hyperinflation kann die Anwendung der allgemeinen Umrechnungsregeln keine Verlässlichkeit mehr in Bezug auf die im Abschluss enthaltenen Informationen und die Vergleichbarkeit der Abschlüsse sichern. Daher schreibt IAS 29 eine besondere Vorgehensweise vor.6

Die kompakte Darstellungsweise dieser Abhandlung erlaubt keine Berücksichtigung von Sonderfragen wie z.B. Steuerliche Auswirkungen, Umrechnungsdifferenzen aus konzerninternen Transaktionen oder Nettoinvestitionen in einen ausländischen Geschäftsbetrieb, Wechsel der funktionalen Währung, Bilanzierung von Fremdwährungsderivaten sowie Sicherungszusammenhänge. Es soll hier vor allem auf die Konsolidierung vorgelagerter Maßnahmen der sogenannten Währungsumrechnung eingegangen werden.

2. Frameworks als Maßstab zur Beurteilung eines IFRS-Abschlusses

Eine kritische Würdigung der IFRS-Regelungen zur Währungsumrechnung ist anhand der Zwecke durchzuführen, die diese Rechnungslegung zu erfüllen hat. Die qualitativen Anforderungen an den Abschluss, so wie sie in den Kommentaren bezüglich der IAS Verordnung und der Rechnungslegungsrichtlinien sowie Veröffentlichung des IASB Framework ausgelegt werden, können als Kriterien zur Beurteilung eines IFRS-Abschlusses dienen.7

Laut dem Rahmenkonzept für die Aufstellung und Darstellung von Abschlüssen müssen die durch Währungsumrechnung ermittelten Informationen verlässlich sein, um uns weiterhelfen zu können.

Informationen, die frei von verzerrenden Einflüssen sind und keine wesentlichen Fehler enthalten sind als verlässlich zu kennzeichnen. Zudem sollten sie vollständig neutral sein, d.h. durch Auswahl oder Darstellung der Informationen eine Entscheidung nicht beeinflussen. Dabei ist auch die Darstellungsart nicht außer Acht zu lassen, da auch bei relevanten Informationen mit irreführender Darstellung die Verlässlichkeit nicht gesichert ist.8

Die Informationen, die dem Bilanzleser bei wirtschaftlichen Entscheidungen helfen, gelten als relevant. Beeinflusst ihre Weglassen die Entscheidungen, sind sie Wesentlich.9

[...]


1 Vgl. Lingner Martin: Währungsumrechnung selbständiger ausländischer Einheiten bei Erst- und Folgekonsolidierung, in: PiR, l. Jg. (2005), S. 99-l04, hier S. 99.

2 Vgl. Bohl, Werner/Riese, Joachim: Beck’sches IFRS-Handbuch: Kommentierung der IFRS/IAS, München 2004, S. 6l0-6l7, hier. S.6l0f.

3 Vgl. Lachnit, Laurenz/Ammann, Helmut: Währungsumrechnung als Problem einer

tatsachengetreuen Darstellung der wirtschaftlichen Lage im Konzernabschluss, in: WPg, 5l. Jg. (l998), S. 75l-766, hier S. 76lf.

4 Vgl. Lüdenbach, Norbert/Hoffman Wolf-Dieter: Haufe-IFRS-Kommentar, 4.Aufl., Freiburg 2006,

S. ll65.

5 Vgl. Schill, Philipp E.: Umrechnung von Abschlüssen ausländischer Konzerneinheiten: Ein Vorschlag zur Implementierung des Funktionalwährungskonzepts, Diss. Zürich 2003, S. 9l-l20, und S. l43-l82. hier S. l06.

6 Vgl. Kropp, Matthias: IFRIC Draft Interpretation D5: Zur Erstanwendung von IAS 29 Financial Reporting in Hyperinflationary Economies, in: WPg, 57. Jg. (2004), S. 5l8-522, hier S. 520.

7 Vgl. Ossadnik, Wolfgang: Umrechnung von Fremdwährungsposten bei der Konzernrechnungslegung, in: Deutsches Steuerrecht, Jg. 32 (l994), S.ß93-ß97, hier S. ß95.

8 Vgl. Johnson, L. Todd: Relevance and Reliability - Article from The FASB Report, February 28, 2005, auf: http://www.fasb.org/articles&reports/relevance_and_reliability_tfr_feb_2005.pdf, verfügbar am 5. November 2006, S. l-4, hier S. 2f.

9 Vgl. Auszug aus EU-Dokument: Rahmenkonzept für die Aufstellung und Darstellung von Abschlüssen. 5. Anhang. (Kommentar bezüglich der IAS Verordnung und der Rechnungslegungsrichtlinien sowie Veröffentlichung des IASB Framework), auf: http://www.ax- net.de/inhalt/framework/framework.pdf, verfügbar am 5. November 2006, S. 24-27, hier. S. 24

Ende der Leseprobe aus 20 Seiten

Details

Titel
Kritische Würdigung der Währungsumrechnung nach IFRS
Untertitel
IAS 21
Hochschule
Johannes Gutenberg-Universität Mainz  (Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung)
Veranstaltung
Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung
Note
2,7
Autor
Jahr
2007
Seiten
20
Katalognummer
V127341
ISBN (eBook)
9783640339839
ISBN (Buch)
9783640338498
Dateigröße
841 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Kritische, Würdigung, Währungsumrechnung, IFRS
Arbeit zitieren
Olga Medinskaya (Autor), 2007, Kritische Würdigung der Währungsumrechnung nach IFRS, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/127341

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Kritische Würdigung der Währungsumrechnung nach IFRS


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden