Romanverfilmungen von „Im Westen nichts Neues“ im Geschichtsunterricht. Rezeptionsgeschichte und didaktisches Potenzial


Masterarbeit, 2023

89 Seiten, Note: 2,5


Inhaltsangabe oder Einleitung

Diese Arbeit behandelt Verfilmungen von „Im Westen nichts Neues“. Es wird die Rezeptionsgeschichte der Romanverfilmungen, mit Blick auf ihr didaktisches Potenzial für das historische Lernen im Geschichtsunterricht untersucht. Außerdem beschäftigt sie sich nicht nur mit der Rezeptionsgeschichte der drei Verfilmungen von "Im Westen nichts Neues", sie behandelt außerdem die Entstehungsgeschichte der Verfilmungen und des Romans und bietet eigenständig entwickeltes Unterrichtsmaterial an. Es handelt sich hierbei zudem um eine der aktuellsten (2023) Literatursammlungen um die Verfilmungen des Romanklassikers. Es wird ein umfangreicher Überblick über die Didaktik hinsichtlich des Einsatzes von Filmen im Geschichtsunterricht geboten.

Der erste Teil der Arbeit widmet sich der theoretischen Basis und beleuchtet die Bedeutung von Geschichtsfilmen in der heutigen Geschichtskultur. Dabei wird das Zusammenspiel von Geschichtskultur und Geschichtsbewusstsein erörtert und die Rolle des Films als Ausdruck und Vermittler von Geschichtskultur diskutiert. Im Anschluss daran befasst sich der zweite Teil der Arbeit mit der Relevanz von Geschichtsfilmen im schulischen Kontext. Hierbei werden die Bedeutung von Geschichtskultur und Geschichtsbewusstsein für Lernende analysiert, sowie die historischen (Kern-)Kompetenzen betrachtet, die durch den Einsatz von Geschichtsfilmen gefördert werden können.

Im Zentrum der Arbeit stehen die drei Romanverfilmungen von Erich Maria Remarques Roman "Im Westen nichts Neues". Die Entstehungsgeschichte des Romans wird kurz beleuchtet, bevor der Inhalt des Werles vorgestellt wird. Im Anschluss daran liegt der Fokus auf dem didaktischen Potenzial der Rezeptionsgeschichte für den Geschichtsunterricht. Hier wird erörtert, wie diese Filme dazu beitragen können, historisches Lernen und Geschichtsbewusstsein bei den Lernenden zu fördern.

Details

Titel
Romanverfilmungen von „Im Westen nichts Neues“ im Geschichtsunterricht. Rezeptionsgeschichte und didaktisches Potenzial
Hochschule
Ruhr-Universität Bochum  (Historische Fakultät)
Note
2,5
Autor
Jahr
2023
Seiten
89
Katalognummer
V1401524
ISBN (eBook)
9783346949578
ISBN (Buch)
9783346949585
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Im Westen nichts Neues, Geschichte, Didaktik, Unterrichtsmaterial, Film, im, Unterricht, Geschichtsdidaktik, Filmgeschichte, All quiet, erster weltkrieg, didaktisierung, masterarbeit, Geschichtsfilm, Spielfilm, Berger, Oscar, didaktisch, Material, Schule
Arbeit zitieren
Tobias Kosche (Autor:in), 2023, Romanverfilmungen von „Im Westen nichts Neues“ im Geschichtsunterricht. Rezeptionsgeschichte und didaktisches Potenzial, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/1401524

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Romanverfilmungen von „Im Westen nichts Neues“ im Geschichtsunterricht. Rezeptionsgeschichte und didaktisches Potenzial



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden