Experimente im Sachunterricht


Referat (Handout), 2006

4 Seiten, Note: 1,0


Leseprobe

Experimente im Sachunterricht – Experimentieren im Sachunterricht

Bei dem Versuch, sich dem Begriff „Experiment“ zu nähern, scheint es zuerst angebracht, auf die lateinischen Wurzeln dieses Terminus zurückzugreifen, um von dort ausgehend einen Bogen zur aktuellen didaktischen Diskussion schlagen zu können: Die geläufigsten Übersetzungen für den lateinischen Ausdruck „experiri“ sind „versuchen“, „prüfen“ und „erproben“. Von diesem für den SU so signifikanten Aktivitätsbegriff ausgehend muss der Begriff des Experimentes in der aktuellen Diskussion um einen zukunftsfähigen SU auf zwei verschiedenen Ebenen betrachtet werden. Die rein didaktisch-wissenschaftliche Sichtweise auf der einen Seite definiert Experimentieren als eine eng an naturwissenschaftliche Experimente angelehnte Methode, welche ein zielgerichtetes und planmäßiges Vorgehen zur Klärung eines unklaren Sachverhaltes impliziert; eine Hypothese bzw. Erkenntnis wird hierbei vorausgesetzt. Im Sachunterricht umfasst der Begriff des Experimentierens jedoch einen ganzen Katalog von Tätigkeiten, welche - jede für sich- an die vorangegangene Definition niemals in vollem Umfang heranreichen. Zu nennen wären hier exemplarisch die Demonstration eines Phänomens, die reine Beobachtung eines solchen, sowie das Probieren und Erkunden von Materialien und den mit diesen verbundenen Verwendungsmöglichkeiten („Tüfteln“). A. Hartinger (2003) schlägt daher in diesem Verwendungszusammenhang vor, rein definitorisch nur von „Versuchen“ statt Experimenten zu sprechen. Weitergehend sei jedoch darauf verwiesen, dass die Verfasser dieser Zusammenfassung des Referates im folgenden Kontext auch weiterhin den Terminus „Experiment“ im Zusammenhang mit dem SU benutzen werden. Historisch gesehen erlangte das Experiment als Unterrichts- und Erkenntnismethode eine herausragende Bedeutung in den 1960er Jahren, begründet durch die im Lehrplan des Landes NRW festgelegte starke Orientierung des Sachunterrichtes an den Naturwissenschaften und ihren Verfahren. Vorrangig bestand die Aufgabe des SU darin, den Schülerinnen und Schülern (des weiteren SuS) diese Verfahren zu vermitteln, wobei die Methode des Experimentierens als komplexestes Verfahren eingeschätzt wurde, für deren korrekte Beherrschung eine Vielzahl weiterer Verfahren wie z.B. das „Klassifizieren“ beherrscht werden mussten.

Moderne Konzeptionen von SU haben die Bedeutung dieser elementaren Methode wieder in den Fokus des Unterrichtsgeschehens gerückt, wobei das Experimentieren, wie schon häufiger in dieser Veranstaltung angesprochen, als ein Instrument zur Vermittlung von kindlicher Methodenkompetenz (z.B. gezieltes Beobachten) begriffen werden kann. Gerade aufgrund dieser Tatsache verheißt Experimentieren im SU für SuS wie Lehrer anspruchsvollen, mehrdimensionalen Unterricht. Die Mehrschichtigkeit dieser Methode wird deutlich, wenn man sich diesbezüglich die von Hilbert Meyer (2005) propagierte begriffliche Unterscheidung vor Augen führt: Einerseits benennt Meyer das sog. Forschungsexperiment als die (o.g.) klassische Methode planmäßiger, zielgerichteter Erforschung naturwissenschaftlicher Gesetzmäßigkeiten. Weitergehend wird die Kategorie der Unterrichtsexperimente benannt, welche sich in Lehrerexperimente /–demonstrationen und Schülerexperimente unterteilt; hiermit sind die oben schon angesprochenen „Versuche“ gemeint, welche dem eng gesteckten Definitionsrahmen des wissenschaftlichen Experimentes nicht vollkommen erfüllen. Die dritte Kategorie nach Meyer ist das Freie Experimentieren/ Tüfteln und Erproben, welche das „entdeckende Lernen“ noch mehr zu betonen scheint, als die beiden Vorangegangenen. Ein prägnantes Beispiel für den Unterricht wäre nach Meyer z.B. der Arbeitsauftrag: Erfinde einen Plattenspieler nach! (Materialien: Schallplatte, Nadel, Filzstift und DIN A4-Blatt).

[...]

Ende der Leseprobe aus 4 Seiten

Details

Titel
Experimente im Sachunterricht
Hochschule
Universität Paderborn  (Didaktik des Sachunterrichts)
Veranstaltung
„Kommunikationsfördernde Methoden und Medien im Sachunterricht“
Note
1,0
Autor
Jahr
2006
Seiten
4
Katalognummer
V141060
ISBN (eBook)
9783640517008
Dateigröße
415 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Experimente, Sachunterricht, Methoden, Handlungsorientierung
Arbeit zitieren
Dirk Feldmann (Autor), 2006, Experimente im Sachunterricht, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/141060

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Experimente im Sachunterricht



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden