Emmy Göring als "First Lady" der Nazis. Naivität, Verdrängung oder Berechnung?


Hausarbeit, 2020

25 Seiten, Note: 1,7

Katharina Schneider (Autor:in)


Inhaltsangabe oder Einleitung

Emmy Sonnemann schauspielerte bereits viele Jahre in Weimar, war geschieden, näherte sich ihrem 38. Lebensjahr und erwartete keine großen Überraschungen mehr von ihrem Leben. Die Begegnung mit Hermann Göring im Jahr 1932 sollte jedoch alles ändern. Von einer einfachen Provinzschauspielerin wurde Emmy zur „First Lady“ im „Dritten Reich“, lebte ein Leben in Prunk und Protz an der Seite Görings, den sie unendlich verehrte und liebte.

Folgende Fragen sollen in der Arbeit behandelt werden: Welchen Idealen Görings entsprach Emmy? War es die „große Liebe“, wie es Emmy immer wieder betonte, oder eher eine Partnerschaft zum gegenseitigen Nutzen? Und was genau war Emmys Aufgabe im „Dritten Reich“? Emmy, die sich als selbst nicht politisch tätig bezeichnete, schrieb später nach dem Krieg, dass die Konzentrationslager, die ihr Mann eingerichtet hatte, lediglich zur Umerziehung politischer Gegner gewesen seien und dass er wohl selbst nicht über die schrecklichen Verhältnisse in den Lagern unterrichtet gewesen sei . In ihrem selbstverfassten Buch wird Hermann als „Muster an Tugenden“ dargestellt, während seine Korruptheit, Brutalität und sein tausendfacher Kunstraub auf der anderen Seite, jedoch verschwiegen werden. Wusste es Emmy also damals wirklich nicht besser oder verdrängte sie die Wahrheit schlichtweg? War es tatsächliche Dummheit, die Emmy zu solch einem Denken leitete oder führte kühle Berechnung zu ihrem Verhalten?

Der pädagogische Bezug der Arbeit soll hergestellt werden, indem die Fragestellung diskutiert wird, inwiefern es sinnvoll ist, eine Person wie Emmy Göring im Geschichtsunterricht zu behandeln. Hier soll deutlich werden, welche Schlüsse man aus ihrem Leben ziehen kann und was solch eine Thematik die SuS für ihre Gegenwart und Zukunft lehren kann.

Details

Titel
Emmy Göring als "First Lady" der Nazis. Naivität, Verdrängung oder Berechnung?
Hochschule
Pädagogische Hochschule Ludwigsburg
Note
1,7
Autor
Jahr
2020
Seiten
25
Katalognummer
V1419471
ISBN (eBook)
9783346975065
ISBN (Buch)
9783346975072
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Emmy Göring, Frauen im Nationalsozialismus, Anpassung, First Lady, Hermann Göring, Göring, Konzentrationslager, Schauspielerin, Judenverfolgung, Kunstraub
Arbeit zitieren
Katharina Schneider (Autor:in), 2020, Emmy Göring als "First Lady" der Nazis. Naivität, Verdrängung oder Berechnung?, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/1419471

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Emmy Göring als "First Lady" der Nazis. Naivität, Verdrängung oder Berechnung?



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden