Analyse des "Dictatus Papae" von Papst Gregor VII.


Essay, 2008

6 Seiten, Note: 2,0


Inhaltsangabe oder Einleitung

Das Dictatus papae von Papst Gregor VII., zu Deutsch „Diktat des Papstes“, besteht aus siebenundzwanzig kurzen, anaphorischen Leitsätzen , die sich alle mit dem Vorrang der römischen Kirche und des Papstes vor jeder anderen kirchlichen und weltlichen Macht beschäftigen. Das Original ist in Latein verfasst worden und selbst in der modernen Literatur wird es immer noch bei seinem lateinischen Titel genannt. Der Text liegt vollständig vor und ist als Überrest zu kennzeichnen.
Der genaue Entstehungszeitpunkt der Quelle ist nicht bekannt, weil das Diktat von Gregor nicht datiert worden ist. Allerdings wurde es im Briefregister Gregors zwischen zwei Briefen des 3. und 4. März 1075 eingeordnet. Die Quelle entstand also zu Beginn des Investiturstreites.

Details

Titel
Analyse des "Dictatus Papae" von Papst Gregor VII.
Hochschule
Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Note
2,0
Autor
Jahr
2008
Seiten
6
Katalognummer
V144340
ISBN (eBook)
9783640543205
ISBN (Buch)
9783656736516
Dateigröße
369 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Dictatus papae, Gregor VII., Simonie, Gregorianische Reform
Arbeit zitieren
Marcel Teiner (Autor:in), 2008, Analyse des "Dictatus Papae" von Papst Gregor VII., München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/144340

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Analyse des "Dictatus Papae" von Papst Gregor VII.



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden