Hugo von Hofmannsthals "Elektra" im Hinblick auf die Zusammenarbeit mit Max Reinhardt


Hausarbeit (Hauptseminar), 2005

26 Seiten, Note: 2,0


Leseprobe


Inhalt

Einleitung

1. Einflüsse
Die „Studien über Hysterie“
Antiken-Diskurs
Tod der Tragödie?
Vom Nutzen und Nachteil der Historie für das Leben

2. Elektra als Zeichen
Elektras Tanz
Elektra als Verkörperung des Theaters

3. Die Zusammenarbeit mit Reinhardt
Hofmannsthals Nachdenken über die Bühne
Hofmannsthal und Reinhardt
Eysoldts Spiel

Schluss

Literatur

Ende der Leseprobe aus 26 Seiten

Details

Titel
Hugo von Hofmannsthals "Elektra" im Hinblick auf die Zusammenarbeit mit Max Reinhardt
Hochschule
Eberhard-Karls-Universität Tübingen
Note
2,0
Autor
Jahr
2005
Seiten
26
Katalognummer
V161063
ISBN (eBook)
9783640743155
ISBN (Buch)
9783640743537
Dateigröße
546 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Hugo, Hofmannsthals, Elektra
Arbeit zitieren
Harald Kienzler (Autor:in), 2005, Hugo von Hofmannsthals "Elektra" im Hinblick auf die Zusammenarbeit mit Max Reinhardt, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/161063

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Hugo von Hofmannsthals "Elektra" im Hinblick auf die Zusammenarbeit mit Max Reinhardt



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden