Hermann Hesse - als Wegweiser für 'modernes' Leadership-Verhalten anhand des Werkes "Der Steppenwolf"


Hausarbeit, 2005
9 Seiten

Leseprobe

Hermann Hesse als Wegweiser
für ,,modernes" Leadership- Verhalten
anhand des Werkes
,, Der Steppenwolf"

1. kurze Inhaltsangabe... 3
2. ,,Der Steppenwolf "- Biographischer Bezug ... 3
3. Leadership ­ Verhalten, dargestellt in ,,Der Steppenwolf" . 4
3.1 Hermine ­ der Leader ... 4
3.2. Harry, der neue Mitarbeiter Hermines ... 7

1. kurze Inhaltsangabe
Der Protagonist Harry Haller, ein Außenseiter der bürgerlichen Gesellschaft, lebt in einer
Bücherwelt. Haller, ein sehr intelligenter und sensibler Mann, befindet sich in einer tiefen
Lebenskrise. Sein Inneres sieht er zerrissen zwischen zwei Seelen: einer menschlichen und
einer wölfischen. Diese zwei Seiten stehen in ständigem Konflikt miteinander. Als Haller mit
dem Leben abschließen will, da er am Alltag verzweifelt, trifft er Hermine, der er sofort
verfällt. Hermine lehrt Haller das Leben in einer Weise, die er bisher nicht kannte und
verabscheute. Mithilfe von Hermine, Pablo und Maria lernt er für kurze Zeit das
unbeschwerte Leben kennen. In dieser Zeit empfindet er zum ersten Mal seit langem Glück,
dennoch sehnt er sich innerlich nach Leid und Not. Am Ende, in einem ,,magischen
Theater" kann Haller sein Leben noch einmal Revue passieren lassen. Nach seiner
,,Hinrichtung" (durch die er seine bisherigen Einstellungen endlich loslässt), kann er den Sinn
hinter allem erkennen und er bekommt die Chance das Spiel des Lebens noch einmal von
vorn zu beginnen und alles besser zu machen.
2. ,,Der Steppenwolf "- Biographischer Bezug
Der früheste Bezugspunkt zwischen diesem Werk und dem Leben des Hermann Hesse ist zum
Zeitpunkt des Ersten Weltkrieges zu finden. Hesse meldet sich als Freiwilliger, um nicht als
,,Vaterlandverräter" zu gelten. Er wird jedoch für untauglich befunden und unter dem
Eindruck seiner Tätigkeit für die Kriegsgefangenenfürsorge veröffentlich er am 3. November
1914 in der ,,Neuen Zürcher Zeitung" den Aufsatz "O Freunde, nicht diese Töne". Darin
fordert er die Intellektuellen Deutschlands auf, sich gegen die nationalsozialistische Polemik
zu verfallen und spricht sich so öffentlich gegen die patriotische Kriegsdichtung aus. Die
Folge davon sind Haßbriefe, er wird von rechten Publizisten zum Vaterlandverräter erklärt
und viele Freunde sagen sich von ihm los. Auch Jahre später warnt Hesse vor einem neuen
bevorstehenden Krieg und wendet sich auch an die Jugend, um diesen zu verhindern. Diese
Erfahrungen verarbeitet er im ,,Steppenwolf": Gleich zu Beginn äußert sich ein früherer
befreundeter Professor Hallers feindselig gegen ihn (auffällig sind die gemeinsamen
Anfangsbuchstaben: Hermann Hesse und Harry Haller; es liegt der autobiographische Bezug
sehr nahe), der diesen ebenfalls als ,,üblen Kerl" und ,,vaterlandslosen Gesellen" bezeichnet.
Dem ,,Steppenwolf" voraus gehen zwei Romane (,, Der Kurgast" und ,,Die Nürnberger Reise")
gehen dem Werk voraus, die bereits autobiographische Bezüge (mit einem ironischem
Unterton) tragen.
Der Roman beinhaltet weitere autobiographische Züge:
Haller befindet sich in einer schweren Lebenskrise. Solch eine Krise durchlebte Hesse
ebenfalls. Sie wurde durch zahlreiche Faktoren ausgelöst: sein Vater verstirbt, sein Sohn
erkrankt schwer und seine damalige Ehefrau (Maria, im Roman der Name einer Retterin
Hallers) leidet an einer beginnenden Schizophrenie. An Schizophrenie glaubt auch Harry
Haller zu leiden. Harry wird von seiner Frau verlassen, Hesse verlässt seine Frau und hat, wie
Haller, eine Geliebte. In der Krise Hesses leidet dieser an Depressionen und denkt auch an
Suizid. Er verarbeitet seine menschliche und geistige Vereinsamung (ebenfalls Eigenschaften
Hallers) durch deren Niederschrift. ,,Der Steppenwolf" ist so als eine Art Therapie für Hesse
zu sehen. Hesse leidet an Gicht- auch dieses Detail seines Lebens transferiert er auf Haller.
Dieses Werk kann natürlich nicht nur auf die Biographischen Ereignisse Hesses bezogen
werden, sondern es ist ebenfalls eine zeitkritische Analyse.

3. Leadership ­ Verhalten, dargestellt in ,,Der Steppenwolf"
3.1 Hermine ­ der Leader
Meiner Meinung nach vertritt Hermine im ,,Steppenwolf" die Rolle eines Leaders.
Anhand ihrer Person können wichtige Eigenschaften und Handlungsstrategien von Leadern
erkannt werden.
Hermines Charakter umfasst Eigenschaften, die für Leader von großer Bedeutung sind und
sich bereits bei der ersten Begegnung zwischen Hermine und Harry zeigen: Hermine begegnet
ihm mit einem offenen, aufmerksamen und freundlichen Blick. Sie ist sich ihrer Wirkung auf
Männer sehr klar bewusst und tritt mit großem Selbstvertrauen (sogleich erteilt sie ´Befehle`;
geht offen auf fremde Menschen zu) auf. Sie hat eine positive Lebenseinstellung und großes
Selbstbewusstsein (sie genießt ihr Leben, anscheinend ohne Sorgen). Obwohl auch sie in
ihrem Inneren dunklen Gedanken nachhängt, hat sie sich so weit unter Kontrolle, diese nicht
nach außen sichtbar werden zu lassen. Durch solche Selbstkontrolle kann sie Strategien
aufstellen, um sie zu besiegen und gleichzeitig weiter ihr Leben führen. Hermine besitzt
wahrscheinlich eine große innere Stärke, die sie sich im Laufe ihrer persönlichen Geschichte
angeeignet hat.
Diese charismatische, starke Ausstrahlung ist eine Grundlage für Hermines Einfluss auf Harry.
Sie ergreift die Initiative bei der ersten Begegnung, sie beginnt das Gespräch. Da sie Harry
sofort mit ,,Du" anspricht, stellt sie augenblicklich eine sehr enge und vertraute Situation her.
Schon diese richtige Einschätzung der Situation (Harry hätte sie in seiner augenblicklichen
Situation wahrscheinlich nie angesprochen) zeigt ihre umfassende Menschenkenntnis, eine
wichtige Eigenschaft eines Leaders. Indem sie Haller aktiv zuhört, wenn er ihr seine
Gedanken und Sorgen mitteilt (z.B. warum er nicht nach Hause gehen kann), erfährt sie
wichtige Faktoren die Hallers Verhalten beeinflussen (ebenfalls sehr wichtig um Potentiale
von Mitarbeitern richtig einschätzen zu können) und so auch seine Ziele und Motivationen. In
ihrem Beruf (genau wie für Manager) ist es wichtig, Menschen richtig einschätzen und auf
verschiedene Typen richtig eingehen zu können. Hermine erkennt Hallers Situation (und die
Möglichkeiten, die sich ihr bieten) sofort, bestätigt ihre Vermutungen durch das unbemerkte
Ausfragen Hallers und nutzt die Gelegenheit ihn an sich zu binden. Durch diese
Menschenkenntnis, mithilfe derer sei anscheinend mühelos in Hallers Innere schauen kann,
baut sie ebenfalls Vertrauen auf.
Der erste wichtige Schritt, um die Bindung zwischen beiden herzustellen, ist das Interesse
Hallers zu wecken. Sie betont Gemeinsamkeiten zwischen ihr und Haller, zeigt Verständnis
für seine Situation und stellt sofort Vertrauen her. Sie stellt Harry ihre Hilfe in Aussicht- er
braucht nur zugreifen. Zu diesem Zeitpunkt stellt sie ein kleines Ziel für Harry in Aussicht,
was er in kurzer Zeit erreichen kann. Durch Hermines Ausstrahlung fasziniert, kann sich
Harry für dieses Ziel (er soll tanzen lernen) begeistern, seine Neugier und Interesse sind
geweckt, er wird sich wieder mit ihr treffen, um mehr zu erfahren. Auch bietet er gleich an,
ihren Befehlen zu gehorchen
Auch bei der zweiten Begegnung zwischen Hermine und Harry kann sie ihn sofort mit ihrem
Charisma in den Bann ziehen. Wieder ist sie freundlich, fröhlich, zeigt hier aber auch, dass sie
die Angelegenheit durchaus ernst nimmt (,,... jetzt floß über ihr Gesicht [...] eine schwere
Wolke von Ernst...") - sie hat die Fähigkeit die verschiedenen Erfordernisse einer jeden
Situation zu erkennen und zu erfüllen. Hermine lässt auch diesmal keinen Zweifel an ihrem
Wissen und Fähigkeit, Haller richtig einschätzen zu können. Durch das Aussprechen von
Ende der Leseprobe aus 9 Seiten

Details

Titel
Hermann Hesse - als Wegweiser für 'modernes' Leadership-Verhalten anhand des Werkes "Der Steppenwolf"
Hochschule
Westsächsische Hochschule Zwickau, Standort Zwickau
Autor
Jahr
2005
Seiten
9
Katalognummer
V186097
ISBN (eBook)
9783869439211
ISBN (Buch)
9783656992035
Dateigröße
582 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
hermann, hesse, wegweiser für, leadership-, verhalten
Arbeit zitieren
Claudia Lorenz (Autor), 2005, Hermann Hesse - als Wegweiser für 'modernes' Leadership-Verhalten anhand des Werkes "Der Steppenwolf", München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/186097

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Hermann Hesse - als Wegweiser für 'modernes' Leadership-Verhalten anhand des Werkes "Der Steppenwolf"


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden