Jungs in der Krise? Leistungsunterschiede zwischen Jungen und Mädchen anhand der Shell-Jugendstudie


Hausarbeit, 2012

9 Seiten, Note: 1,7


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Einleitung

2. Das Konzept der Entwicklungsaufgaben

3. Wie bewältigen Jungen Entwicklungsaufgaben?

4. Schlussbetrachtung

5. Literatur
5.1 Abbildungsverzeichnis

1. Einleitung

Die Jungen scheinen heute nach den Ergebnissen von Studien über geschlechtsspezifische Leistungen im Bildungssystem benachteiligt, was sich zum Beispiel in schlechteren Leistungen gerade beim Lesen äußert. Dies zeigt gerade die PISA-Studie der OECD-Staaten, bei der die Jungen in praktisch allen Ländern beim Lesen schlechter abschnitten, als die Mädchen.

Das untere Schaubild der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom Dezember 2010 verdeutlicht die bestehenden Leistungsunterschiede zwischen deutschen Jungen und Mädchen im Bereich der Lesekompetenz. 2000 wie 2009 haben die Mädchen die besseren Leistungen im Lesen erzielt. Die 15jährigen Jungen repräsentieren dabei vor allem den unteren Leistungsbereich (ca. 25 %) und sind nur zu geringer Zahl im oberen Leistungsbereich (ca. 4-5 %) vertreten, wohingegen die Mädchen den oberen Leistungsbereich dominieren (ca. 11 %).

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 1: Die Ergebnisse der OECD-PISA-Studien von 2000 und 2009 für Deutschland im Vergleich, aufgeführt ist die geschlechtsspezifische Verteilung der Lesekompetenz nach Leistungsstufe, jeweils für Jungen und Mädchen.

Diese Ausarbeitung beschäftigt sich mit der Frage, ob sich die Jungen und jungen Männer von heute in einer Art Krise befinden, gemessen am Erfolg der Bewältigung von Entwicklungsaufgaben von männlichen Jugendlichen. Basis dieser Arbeit ist ein Artikel vom Soziologen Klaus Hurrelmann und der Sozial- und Kulturwissenschaftlerin Gudrun Quenzel, in dem sie sich mit der geschlechtsspezifischen Bewältigung von Entwicklungsaufgaben und dem daraus resultierenden Schulerfolg beschäftigen. Sie fragen sich dabei, ob geschlechtsspezifische Bewältigungsmuster solcher Entwicklungsaufgaben hinter dem Bildungserfolg und dem daraus resultierenden scheinbaren Misserfolg von Jungen stehen, was der oberen Statistik zu den Ergebnissen der Pisa-Studie bezüglich Lesekompetenz der Jungen entnommen werden konnte. In dieser Arbeit soll zunächst ein kurzer Überblick über das Konzept der Entwicklungsaufgaben gegeben werden und Thesen der aktuellen Forschung benannt werden. Dann wird schwerpunktmäßig auf Schlussfolgerungen eingegangen, die von den Autoren aus den Ergebnissen der Shell-Jugendstudie 2010 interpretiert wurden.

[...]

Ende der Leseprobe aus 9 Seiten

Details

Titel
Jungs in der Krise? Leistungsunterschiede zwischen Jungen und Mädchen anhand der Shell-Jugendstudie
Hochschule
Justus-Liebig-Universität Gießen  (Institut für Politikwissenschaft)
Veranstaltung
Geschlecht, Schule, Politik, Alltag
Note
1,7
Autor
Jahr
2012
Seiten
9
Katalognummer
V273731
ISBN (eBook)
9783656664253
ISBN (Buch)
9783656664383
Dateigröße
439 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Entwicklungsaufgaben, Hurrelmann, Jungen in der Krise, Soziologie, Bewältigung von Entwicklungsaufgaben, Shell-Studie
Arbeit zitieren
Tobias Molsberger (Autor:in), 2012, Jungs in der Krise? Leistungsunterschiede zwischen Jungen und Mädchen anhand der Shell-Jugendstudie, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/273731

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Jungs in der Krise? Leistungsunterschiede zwischen Jungen und Mädchen anhand der Shell-Jugendstudie



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden