Die Gestaltung der Kapitalstrukturen von Auslandsgesellschaften


Seminararbeit, 1998

17 Seiten, Note: 2,1


Leseprobe


Inhalt

1. Einleitung... 1

2. Theorie einer optimalen Kapitalstruktur... 2

2.1. Perfekte Märkte?... 3

2.2. Steuern und Insolvenzrisiko... 3

3. Kapitalkosten im internationalen Kontext... 5

3.1. Ist Die Kapitalstruktur Irrelevant?... 5

3.2. Kapitalkosten bei unvollkommenen Märkten... 6

4. Kostenunabhängige Faktoren... 7

4.1. Verfügbarkeit von Kapital... 7

4.2. Finanzielles Risiko... 7

4.3. Länderspezifische Schuldenquoten... 8

4.4. Einflusspotential und Beteiligungsstruktur... 9

5. Gestaltungsempfehlungen... 11

5.1. Minimierung der EK-Quote... 11

5.2. Vereinheitlichung für alle Teilbereiche... 11

5.3. Anpassung an landesübliche EK-quote... 12

5.4. Praktische Relevanz der Strategien... 13

6. Zusammenfassung und Schluss... 14

7. Literaturverzeichnis... 15

Ende der Leseprobe aus 17 Seiten

Details

Titel
Die Gestaltung der Kapitalstrukturen von Auslandsgesellschaften
Hochschule
Fachhochschule für Wirtschaft Berlin
Veranstaltung
Finanzanalyse und strategisches Finanzmanagement
Note
2,1
Autor
Jahr
1998
Seiten
17
Katalognummer
V302354
ISBN (eBook)
9783668002401
ISBN (Buch)
9783668002418
Dateigröße
404 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
MBA, Finanzen, Kapitalstruktur, Kapitalkosten, Eigenkapital, Fremdkapital, Beteiligungsstruktur, Schuldenquote, Auslandsgesellschaft, Strategie
Arbeit zitieren
Almut Stielau (Autor:in), 1998, Die Gestaltung der Kapitalstrukturen von Auslandsgesellschaften, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/302354

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Die Gestaltung der Kapitalstrukturen von Auslandsgesellschaften



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden