Sprache im Beruf des Politikers

Der Abgeordnete und die politische Sprache im Parlament


Essay, 2005

5 Seiten, Note: keine Benotung


Inhaltsangabe oder Einleitung

Dieser Essay beschäftigt sich mit der Sprache des Politikers, insbesondere der politischen Sprache im Parlament. Als Beispiel zieht der Autor dabei den deutschen Bundestag heran.

Politik ist nicht denkbar ohne Sprache! Sprache ist und bleibt das fortwährende „Haus des Seins“. Die Sprache im Beruf des Politikers ähnelt dabei dem Verhältnis von Romeo & Julia, „Wetten dass...?“ & Thomas Gottschalk oder Michael Knight & K.I.T.T. – alles ist getrennt ohne das Pendant nicht denkbar. Seine berufliche Existenz ist davon abhängig, inwieweit der Politiker Botschaften sprachlich kommunizieren kann. Kann er es nicht, ist er zugeknöpft, einsilbig und schweigsam, wird seine Karriere noch schneller zu Ende sein, als sie begonnen hat. In der heutigen Präsentations- und Mediendemokratie, in der jeder zwangsläufig sich gut artikulieren und darstellen muss, wird der sprachlose Politiker gnadenlos scheitern.

Details

Titel
Sprache im Beruf des Politikers
Untertitel
Der Abgeordnete und die politische Sprache im Parlament
Hochschule
Universität Duisburg-Essen  (Institut für Politikwissenschaft)
Veranstaltung
Politisches System der BRD
Note
keine Benotung
Autor
Jahr
2005
Seiten
5
Katalognummer
V305354
ISBN (eBook)
9783668058101
ISBN (Buch)
9783668058118
Dateigröße
412 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Sprache, Politik, Beruf, Parlament, politische Sprache, Soziolekt
Arbeit zitieren
Alexander Stock (Autor:in), 2005, Sprache im Beruf des Politikers, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/305354

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Sprache im Beruf des Politikers



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden