Vom 'Ich bin Ich' zu 'Irgendwie Anders'. Handlungs- und produktionsorientierter Umgang mit dem Bilderbuch 'Irgendwie Anders'


Unterrichtsentwurf, 2004

14 Seiten, Note: sehr gut


Leseprobe

I Informierender Teil

Schule: Erich Kästner-Schule

Städt. Schule für Sprachbehinderte (Primarbereich)

Datum: 13.01.2004

Uhrzeit: 9:00 – ca. 9:45 Uhr

Fach: Deutsch

Klasse: E 1 (11 Schüler, 3 Schülerinnen)

Mentor: B. S.

Fachleiterin: C. Y.

Thema der Unterrichtsreihe:

Vom ‚Ich bin Ich’ zu ‚Irgendwie Anders’

Die SchülerInnen haben zunächst im Rahmen einer Unterrichtsreihe zur Förderung der Selbstwahrnehmung sich selbst näher kennen gelernt und beschrieben – ‚Ich bin Ich’ (anhand des Bilderbuchtextes „Das kleine Ich-bin-Ich“). Nun sollen sie im direkten Anschluss daran den nächsten Schritt zum ‚Du bist Du’ vollziehen und an dem jeweiligen Anderen Besonderheiten entdecken, durch die sich die Kinder voneinander unterscheiden, sowie begreifen jeden als etwas Besonderes anzuerkennen. Dieses Ziel soll wiederum durch die Konfrontation mit einem Bilderbuchtext erreicht werden, dem die SchülerInnen handlungsorientiert und produktiv begegnen und ihn dadurch in seiner Gesamtheit und Tiefe erfassen, mit eigenen Erfahrungen in Verbindung bringen und somit umfassend verstehen.

Fachdidaktischer Schwerpunkt: Textrezeption

Fachlicher Zielschwerpunkt: Handlungs- und produktionsorientierter Umgang mit dem Bilderbuch „Irgendwie Anders“

Thema der Unterrichtsstunde:

Irgendwie Anders und das Etwas bekommen Besuch von…

Die SchülerInnen sollen sich an die bisher erarbeiteten Szenen / Abschnitte des Bilderbuchtextes erinnern und deren Inhalt wiedergeben können. Anhand der Einstiegssequenz mit dem Spiegel erkennen sie zunächst, wer zum Ende des Buches hin zu Besuch kommt. Sie malen zu der letzten Szene des Bilderbuchtextes unter der Fragestellung „was passiert wohl, wenn Irgendwie Anders und das Etwas jetzt Besuch bekommen?“ eigene Bilder und stellen diese im Plenum vor. Am Ende der Unterrichtsstunde werden die letzten beiden Seiten des Buches – ‚das Original’ - erlesen.

Handlungs- und produktionsorientierte Textrezeption (HPL)

Aufbau der Unterrichtsreihe

1. „Wer ist Irgendwie Anders?“

Die SchülerInnen lernen den Protagonisten des Bilderbuches und sein Problem des Andersseins kennen und malen Irgendwie Anders in den für ihn charakteristischen Farben an.
Sie erinnern sich an ihr selbst erstelltes Ich-Buch, in dem sie Eigenheiten ihrer eigenen Persönlichkeit festgehalten hatten und erzählen davon.

Einstieg in das Thema; farbliche Gestaltung des Irgendwie Anders in Anlehnung an die Gestaltung eines Steckbriefes; Rückführung auf die eigene Selbstwahrnehmung als Basis der kommenden Unterrichtsreihe zum Anderssein

2. „Was ist anders an Irgendwie Anders und wie fühlt er sich?“

Sie setzen den Inhalt des Bilderbuchtextes in Beziehung zu ihren eigenen Erfahrungen mit Ablehnung und Zurückweisung. Die SchülerInnen versuchen sich in Irgendwie Anders einzufühlen unter der Fragestellung „Was meint ihr, wie fühlt sich Irgendwie Anders?“ und zeichnen seinen Gesichtsausdruck auf einem entsprechenden Arbeitsblatt ein.

Visuelle Ausgestaltung / Ergänzung einer Zeichnung von Irgendwie Anders um das Wesentlichste, die Gesichtszüge mit einem auf den Inhalt des Bilderbuchtextes bezogenen Ausdruck (traurig, geschockt, erschrocken, weinend o.ä.)

3. „Wer steht da vor der Tür? Irgendwie anders bekommt Besuch“

Die SchülerInnen hören den Bilderbuchtext weiter und spielen den Dialog zwischen Irgendwie Anders und dem Etwas wahlweise im Rollenspiel oder im Stabpuppenspiel nach. Im Zuge der akustischen Konfrontation mit dem abweisenden Verhalten des Irgendwie Anders erkennen die SchülerInnen, woran das traurige Gesicht des Etwas Irgendwie Anders erinnert.

Szenisches Spiel der zentralen Szene des Bilderbuchtextes durch Rollenspiel und Stabpuppenspiel; Förderung des freien Sprechens und der Dialogfähigkeit; Einführung des Theaterkreises

4. „Irgendwie Anders hat einen Freund gefunden.“

Die SchülerInnen hören den Bilderbuchtext weiter und erzählen die aktuellen und die vorherigen Geschehnisse – wenn möglich in Ich-Form - ihren KlassenkameradInnen. Sie sollten sich an die aktuellen und vorherigen Ereignisse im Rahmen des Bilderbuchtextes erinnern und ihren MitschülerInnen in verständlicher Weise vermitteln können, wobei sie sich vorstellen sollen, sie seien Irgendwie Anders oder das Etwas und aus deren Perspektive erzählen.

Textproduktiver Umgang mit dem Bilderbuchtext; Förderung der sprachlichen Kompetenz der Perspektivenübernahme und des freien Sprechens vor Publikum; Einüben des Theaterkreises

5. „Irgendwie Anders und das Etwas bekommen Besuch von…“

Die SchülerInnen werden mit der Frage „Wer kommt heute bei Irgendwie Anders und dem Etwas zu Besuch?“ konfrontiert und erkennen während der Einstiegssequenz im Spiegel sich selbst als den Besuch. Sie malen zu der letzten Szene des Bilderbuchtextes unter der Fragestellung „was passiert wohl, wenn Irgendwie Anders und das Etwas jetzt Besuch bekommen?“ eigene Bilder und stellen diese im Plenum vor. Am Ende der Unterrichtsstunde werden die letzten beiden Seiten des Buches – ‚das Original’ - erlesen.

Handlungs- und produktionsorientierte Textrezeption (HPL); Rückbezug auf die Selbstwahrnehmung des Einzelnen als unverwechselbares Ich (im Spiegel); Förderung der Erzählfähigkeit und des freien Sprechens vor Publikum im Theaterkreis

Im Anschluss an die Unterrichtsreihe erfolgt (nach ‚Ich bin Ich’ und ‚Du bist Du und jeder ist anders’) die Hinführung zum ‚Wir – gemeinsam ist es schöner’, in dessen Rahmen eine Gruppendynamik gefördert werden soll, die zu einem Gefühl der Klassengemeinschaft führt.

Fachliches Ziel der Unterrichtsstunde:

Sich auf den Bilderbuchtext einlassen und damit umgehen im Rahmen des handelnden Umgangs mit dem Text (Bartnitzky)

Den SchülerInnen soll es durch die Verwendung eines kindgemäßen Bilderbuchtextes ermöglicht werden, sich auf den Text einzulassen, ihn in seiner inhaltlichen Konzeption durchdringend zu verstehen und sich dieses Textverständnisses auch bewusst zu werden.

Weiterhin sollen die SchülerInnen den Text produktiv nutzen, ihn für sich in Gebrauch nehmen durch die Entnahme von Informationen aus dem Text, die sie mit eigenen Erfahrungen in Beziehung bringen und so zu einem tieferen Textverständnis gelangen.

[...]

Ende der Leseprobe aus 14 Seiten

Details

Titel
Vom 'Ich bin Ich' zu 'Irgendwie Anders'. Handlungs- und produktionsorientierter Umgang mit dem Bilderbuch 'Irgendwie Anders'
Veranstaltung
Unterrichtsbesuch nach OVP
Note
sehr gut
Autor
Jahr
2004
Seiten
14
Katalognummer
V32891
ISBN (eBook)
9783638334990
Dateigröße
423 KB
Sprache
Deutsch
Anmerkungen
Deutsch-Entwurf nach Grundschulrichtlinien
Schlagworte
Irgendwie, Anders, Handlungs-, Umgang, Bilderbuch, Unterrichtsbesuch
Arbeit zitieren
Kerstin Holländer (Autor), 2004, Vom 'Ich bin Ich' zu 'Irgendwie Anders'. Handlungs- und produktionsorientierter Umgang mit dem Bilderbuch 'Irgendwie Anders', München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/32891

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Vom 'Ich bin Ich' zu 'Irgendwie Anders'. Handlungs- und produktionsorientierter Umgang mit dem Bilderbuch 'Irgendwie Anders'



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden