Der Sachsenspiegel. Deutsches Rechtsbuch des Mittelalters. Seine Entstehung und Verbreitung in Europa


Examensarbeit, 2016

49 Seiten, Note: 16


Leseprobe


Inhalt

I. Vorwort

II. Einleitung: Der geschichtliche Hintergrund
A. Zeit des Umbruchs und der Schriftlichkeit
1. Allgemeine Tendenzen
2. Verschriftlichung des Rechts
3. Der Elb-Saale-Ostharz-Raum
a. Siedlungsgeschichte des Elb-Saale-Ostharz-Raums
b. Einflusssphären im Elb-Saale-Ostharz Raum..
c. Vom Personalitäts- zum Territorialprinzip

III Die Person Eike von Repgows
A. Herkunft und Eckdaten
B. Ausbildung und geistiges Umfeld
1. Domschule Halberstadt
2. Domschule Magdeburg
3. Klosterschulen Halle
4. Zisterzienser-Kloster Altzelle
C. Stand Eike von Repgows
D. Das Verhältnis den Großen
1. Graf Hoyer von Falkenstein
2. Graf Heinrich von Anhalt
3. Erzbischof Albrecht II. von Magdeburg
4. Zwischenfazit

IV Der Sachsenspiegel
A. Überlieferung
1. Lateinische Urform
2. Deutsche Fassung
B. Entstehung
1. Motivation Privatarbeit?
2. Entstehungsort
a. Burg Falkenstein
b. Stiftsbibliothek Quedlinburg
c. Zisterzienserkloster Altzelle
d. Magdeburg.
e. Andere
3. Datierung
C. Aufbau und Inhalt
D. Verbreitung
1. 13. Jahrhundert
a. Ungesicherte Einflüsse
b. Verbreitung nach Osten und das Magdeburger Recht
c. Norddeutschland und das Baltikum
d. Niederrhein und Westeuropa.
e. Süddeutschland
2. Entwicklung der Glosse und Verbreitung im 14./15. Jh
a. Livländischer Spiegel
b. Entwicklung des polnisch-litauischen Sachsenrechts
c. Südosteuropa
d. Deutschland
i. Glossierung
ii. Codici picturati
iii. Ausblick

V. Fazit

VI. Literatur

Ende der Leseprobe aus 49 Seiten

Details

Titel
Der Sachsenspiegel. Deutsches Rechtsbuch des Mittelalters. Seine Entstehung und Verbreitung in Europa
Hochschule
Freie Universität Berlin
Note
16
Autor
Jahr
2016
Seiten
49
Katalognummer
V341849
ISBN (eBook)
9783668320840
ISBN (Buch)
9783668320857
Dateigröße
716 KB
Sprache
Deutsch
Anmerkungen
"Insgesamt hat der Verfasser eine beeindruckende inhaltliche Leistung dargelegt" Aus dem Votum des Erstgutachters. "Die Darstellung zum Sachsenspiegel ist auf dem aktuellen Forschungsstand verfasst. Sie ist von einem souveränen Umgang mit den Fakten und den zusammengetragenen Einschätzungen gekennzeichnet." Aus dem Votum des Zweitgutachters
Schlagworte
Sachsenspiegel, Deutsche Rechtsgeschichte, Magdeburg, Eike von Repgow, Magdeburger Recht, Sächsisches Recht, Deutsches Recht, Germanistische Rechtsgeschichte, Rechtsbuch, Mittelalter, Mittelalterliche Geschichte, Rechtsgeschichte, Mitteldeutsche Sprache, Spiegelliteratur, Hochmittelalter, Altzella, Johann von Buch, Deutschenspiegel, Schwabenspiegel, Polnisches Recht, Ukrainisches Recht, Katalonien, Holländischer Sachsenspiegel, harffer sachsenspiegel, Bettelorden, Franziskaner, Zisterzienser, 13. Jahrhundert, 14. Jahrhundert, 15. Jahrhundert
Arbeit zitieren
Matthias Thiele (Autor:in), 2016, Der Sachsenspiegel. Deutsches Rechtsbuch des Mittelalters. Seine Entstehung und Verbreitung in Europa, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/341849

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Der Sachsenspiegel. Deutsches Rechtsbuch des Mittelalters. Seine Entstehung und Verbreitung in Europa



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden