Das Prinzip des mentalen Trainings


Ausarbeitung, 2004
13 Seiten, Note: 1

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Was stellt ihr euch unter „Mentales Training“ vor?

2. Was ist „Mentales Training“?

3. Elfmeter

4. Ziel, Voraussetzung und Formen des MT
4.1. Ziel
4.2. Voraussetzungen
4.3. Formen des MT
4.3.1. Aufmerksamkeitstraining
4.3.2. Obersvatives Training
4.3.3. Subvokales Training
4.3.4. Selbstgesprächsregulation
4.3.5. Verdecktes Wahrnehmungstraining
4.3.6. Ideomotorisches Training
4.3.7. Visualisieren

5. Die 4 Stufen des Mentalen Trainings

6. Beispiele
6.1. Entspannung
6.2. Positive Selbstbestätigung

7. MT im Fußball
7.1. Aberglaube – MT?

8. Zusammenfassung

9. Literaturliste

1. Was stellt ihr euch unter „Mentalem Training“ vor?

1.1. Brainstorming

Meinung der anwesenden Trainerkandidaten für die UEFA-A-Lizenz Mai 2004:

- Geistige Arbeit
- Fokussieren/Ziel
- Stressabbau
- Konzentration
- Psyche stärken
- Kräftigung des Selbstbewusstseins
- Positiv denken
- Ausgeglichenheit
- Autogenes Training
- Bewegungsmuster Vordenken
- Visualisieren
- Überzeugungskraft
- Angenehme Stimmung

2. Was ist „Mentales Training“?

Beim mentalen Training versteht man gedanklich geistige Übungen. In der Literatur wird oft auch vom psychologischen Training gesprochen, wobei unter diesem Training verschiedene Methoden wie zum Beispiel Autogenes Training, Psychohygiene, Muskelentspannungstechniken und andere mehr verstanden werden. Eine einheitliche Definition fällt schwer, da viele verschiedene Begriffe für dieses Training verwendet werden. Einige dieser Termini sind: Training auf höherer Regulationsebene, inneres Probehandeln, bildhafte Übung (imagery practice), Vorstellen (visualication), Training durch innere Realisation und einige mehr (vgl. JANSSEN, 1995).

Zusammenfassend für alle Autoren kann gesagt werde, dass das mentale Training als ein integrativer Teil des sportlichen Trainings durch psychoregulative Techniken und Verfahren den idealen Trainingszustand erreichen soll. Diesen Zustand erlebt der Sportler subjektiv als „Flow“-Gefühl, in dem ihm alles gelingt und er es aber nicht bewusst nachvollziehen kann. „Es ist einfach passiert“, hört man dann oft den Sportler sagen.

Mit dem MT soll der ideale Leistungszustand erreicht werden. Mehrere Untersuchungen ergaben, dass der ideale innere Zustand für die optimale Leistung folgende Aspekte aufweist (vgl. LOEHR 1991):

- Körperlich entspannt
- Innerlich gelassen
- Geringes Angstempfinden
- Voller Tatkraft
- Optimismus
- Freude
- Mühelos
- Automatisch
- Wach und aufmerksam
- Mental fokussiert
- Selbstsicher
- Kontrolliert

„Mentales Training ist das planmäßige, wiederholte, bewusste „Sich-Vorstellen“ einer sportlichen Handlung ohne deren gleichzeitiger, praktischer Ausführung.“ (mod. nach VOLPERT, 1976).

3. Elfmeter

Wie war der Ablauf deines Elfmeters?

- Spielstand
- Ball „schnappen“
- Konzentrieren
- Tormann fixieren
- Ball hinlegen
- Wie ich den Ball schießen werde – Mitte scharf – Vollrist
- 4m zurück
- Blickkontakt mit Schiedsrichter + Pfiff abwarten
- Anlauf mit Konzentration und
- Schuss

4. Ziel, Voraussetzung und Formen des MT

4.1. Ziel

Mit dem mentalen Training will der Athlet auf der einen Seite einen Bewegungsablauf erlernen oder verbessern, und zwar durch intensives (optisches oder kinästhetisches) Vorstellen ohne gleichzeitig sichtbares Vollziehen dieses Bewegungsablaufes. Auf der anderen Seite sollen die mentalen Übungen den psychologisch-physiologischen Zustand des Athleten optimieren, beziehungsweise den Sportler in die Lage versetzen, dass sich das „Flow“-Erlebnis einstellt.

Ein „Flow“-Zustand entsteht aus einer Synchronisation von gedanklichen Prozessen und ausgeführten Bewegungen. In diesem Zustand vergisst sich die Person selbst und ist sich nur ihrer Handlung bewusst (vgl. CSIKSZENTMIHALYI 1975).

Dieses „Flow“ kann von drei Komponenten, die eine Sportlerpersönlichkeit vereint und auf die mentales Training abzielt, ausgelöst werden: subjektiv-kognitive (Gedanken, Bewertungen), physiologische (Spannungsniveau) und motorische (Handlung, Verhalten) Komponente.

[...]

Ende der Leseprobe aus 13 Seiten

Details

Titel
Das Prinzip des mentalen Trainings
Hochschule
Bundessportakademie Wien  (Bundesanstalt für Leibeserziehung)
Veranstaltung
UEFA-A-Lizenz-Trainerausbildung
Note
1
Autor
Jahr
2004
Seiten
13
Katalognummer
V34653
ISBN (eBook)
9783638348164
ISBN (Buch)
9783638842921
Dateigröße
583 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Prinzip, Trainings, UEFA-A-Lizenz-Trainerausbildung
Arbeit zitieren
Karlheinz Piringer (Autor), 2004, Das Prinzip des mentalen Trainings, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/34653

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Das Prinzip des mentalen Trainings


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden