Eugen Gomringer. Eine "konkrete" Betrachtung vseines Gedichts "Worte sind Schatten" von 1958


Ausarbeitung, 2012

17 Seiten, Note: 1,3


Leseprobe


Inhaltsverzeichnis

1. Einleitung

2. Biografische Stationen Eugen Gomringers

3. Konkrete Poesie als Programmatik

4. Gedichtanalyse von worte sind schatten
4.1 Formale Auffälligkeiten
4.2 Realisierung von Reduktion, Kombination und Permutation

5. Lesart (statt Interpretation)

6. Fazit

Literaturverzeichnis

Internetquellen

Anhang

Ende der Leseprobe aus 17 Seiten

Details

Titel
Eugen Gomringer. Eine "konkrete" Betrachtung vseines Gedichts "Worte sind Schatten" von 1958
Hochschule
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg  (Germanistik)
Veranstaltung
Lyrik nach 1945
Note
1,3
Autor
Jahr
2012
Seiten
17
Katalognummer
V370909
ISBN (eBook)
9783668486157
ISBN (Buch)
9783668486164
Dateigröße
581 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Eugen Gomringer, Konkrete Poesie, Worte sind Schatten
Arbeit zitieren
Katharina Preuth (Autor:in), 2012, Eugen Gomringer. Eine "konkrete" Betrachtung vseines Gedichts "Worte sind Schatten" von 1958, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/370909

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Eugen Gomringer. Eine "konkrete" Betrachtung vseines Gedichts "Worte sind Schatten" von 1958



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden