Deutsch als Zweitsprache. Heterogenität und Binnendifferenzierung in einer Inklusionsklasse


Akademische Arbeit, 2017
24 Seiten, Note: 144/ 150 Punkten

Leseprobe

Inhalt
Unterrichtsfeinplanung: Zielgruppe, Lernziel, Lehrinhalt... Seite
4
Lehrwerk und weiteres Unterrichtsmaterial... Seite
4
Unterrichtsfeinplanung Lernziele, Lerninhalte, Methode, Zeit, etc... Seite
5
Analyse von Lehrwerken, Schwerpunkte ... Seite 9
Analyse von Lehrwerken, Zielgruppe, Zielsetzung, Aufbau... Seite 10
Aufbau des Lehrwerks ... Seite 11
Methodische Schwerpunkte des Lehrwerks... Seite 16
Hinweise zu methodische Ansätzen des gewählten Aspektes... Seite 18
Umsetzung des gewählten Aspektes... Seite 21
Persönliche Meinung zum Lehrwerk... Seite 22
Lernerfahrung und Selbsteinschätzung... Seite 23

4
1. Arbeitsblatt / Unterrichtsfeinplanung
Unterrichtsfeinplanung zu einer auszuwählenden Fertigkeit oder zu
kombinierten Fertigkeiten und zu einem auszuwählenden Thema:
Erstellen Sie eine Unterrichtsfeinplanung in Form einer Lehrskizze für eine
Unterrichtseinheit von
90 Minuten zu einem auszuwählenden Thema:
Zielgruppe:
Es handelt sich um einen typischen heterogen Integrationskurs.
21 Kursteilnehmer im Alter zwischen 19 bis 48 Jahren, davon 3 Frauen.
Teilnehmer kommen aus Ghana, Somalia, Syrien, Saudi Arabien, Afghanistan,
Griechenland, Iran und der Türkei.
Die Teilnehmer sind zu 70% lerngewohnt. Ein Mann aus Afghanistan hat eine
Ausbildung als Steinmetz. Er ist sehr motiviert Deutsch zu lernen, da er in
Deutschland leben möchte. Ein Iraner hatte in seinem Heimatland eine Firma für
Telekommunikation. Er arbeitet in Deutschland in Teilzeit als Hausmeister und kann
sich auf Deutsch gebrochen verständigen. Eine Iranerin war Tanzlehrerin und ist
lerninteressiert. Eine promovierte Psychologin aus dem Iran will in Deutschland ihren
Abschluß an der Uni machen. Eine Griechin und ein Mann aus Ghana wollen in
Deutschland arbeiten und können das Gelernte sofort in Wort und Schrift umsetzten.
Der Rest hat mind. 8 Jahre die Schule besucht, sie sind also lerngewohnt. Leider
sind nur insgesamt 8 Schüler von 23 diszipliniert und machen Hausaufgaben und
kommen pünktlich zum Unterricht. Deshalb spaltet sich das Deutsch-Niveau nach
kurzer Zeit. Was das Unterrichten in Bezug auf die Binnendifferenzierung mehr und
mehr erschwert, da sich im Unterricht Gelerntes nicht außerhalb des Klassenraumes
festigen kann. Nur 1 Teilnehmer aus der Türkei hat Kontakt zu Deutschsprachigen,
da er neben dem Unterricht Vollberufstätig ist.
Der älteste TN ist aus dem Alphabetisierungskurs in den Integrationskurs gekommen
und hat große Probleme mit der Grammatik in der schriftlichen und mündlichen
Umsetzung. Obwohl er sehr motiviert ist, kann er nach kurzer Zeit nicht mehr folgen.
Niveau nach dem GER: A1
Lehrwerk und weiteres Unterrichtsmaterial:
Schritte Plus 1, Lektion 5, Thematischer Schwerpunkt Mein Tag, trennbare Verben
im Satz
Seite: 50 ­ 51 und S.53 im Kursbuch
Lernziel/e: Ausgewählte themenbezogen Verben zuordnen, schreiben und
anwenden können.
Lerninhalte: Wortschatz- ausgewählte Verben und trennbare Verben: kochen,
aufräumen, einkaufen, aufstehen, machen, fernsehen, arbeiten
Verbstellung im Satz bei trennbaren Verben
Material: Tafel, CD Player, Marker, Wortkarten, Kopien

5
Lernzie
le
Die T
N
k
ö
n
n
en
di
e
Geschichte
v
or de
m
Hören situ
ieren
T
N
können
v
or
de
m
erst
en
Hören
Schl
üsselw
ört
er
v
erst
ehen
Lerninhal
te
T
N
lernen
Verben
,
um ei
nen
ty
pi
schen
T
a
g
esabl
au
f
beschreiben z
u
k
ö
nnen
.
W
S
: au
fs
teh
e
n
,
anru
fe
n
,
k
och
en,
arbei
ten,
ei
n
k
au
fen
,
au
fr
äu
men
,
machen
Unterr.phas
e
Einstieg
Präsenta
tion
1/
Semantisieru
ng
Lernaktiv
itä
ten/
Lehrerakt
iv
itäten
KL v
ert
ei
lt
k
o
pier
te
Fotos aus
der
Hörg
es
chi
chte
an
Kleing
ru
ppe v
o
n 3
-4.
T
N
so
lle
n
Ab
la
uf
sel
ber herau
s
fi
nden.
T
N
le
g
en
di
e Fotos
in
ei
ne mö
g
liche
Reih
enf
o
lg
e
. Eini
g
e
Gruppen
erz
ählen
ihre Version
.
Kurz
es
Feedback im
Plenum
KL
fr
a
gt: W
a
s
mach
t
di
e M
utt
er?
W
a
s
macht
der
Vate
r?
W
a
s
mach
t
das
Kind?
KL f
orde
rt
T
N
au
f
B
e
gri
ffe
pantomim
isch
darz
ustellen.
Sozial
for
men
GA
PL
Frontal
GA
Mater
ia
lien
/
Med
ien
Kopien der
ei
nz
e
lnen
Fotos aus
der
Hörg
es
chi
cht
e
KB
S.50-51
Method
. H
in
w
e
ise
Inte
resse,
Spannun
g
der
T
N
au
f di
e
Geschichte
len
k
en
KL seman
tisiert v
or
dem 1
.Hören
W
S
,
damit da
s
Hörv
erst
ehen lei
chte
r
fäl
lt
T
N
könne
n du
rch
ei
g
ene A
ktion,
di
e
B
e
gri
ffe
era
rbe
iten
Zeit
10/10
M
in.
10/20
10/30

6
T
N
können
Verben
/
Aktionen den
Personen in de
r
Hörg
es
chi
chte
z
uordnen
T
re
n
nbare
Verben
richtig trennen
k
ö
nnen
Gra
mma
ti
k
:
trennba
re Verben
im Satz
Präsenta
tion
2/
Semantisier
g
GV
Üben
Präsenta
tion
3/
DV
Präsenta
tion
4/ Se
mantis
g
.
1)
Durch
gehendes
Hören der
Foto
-
Bildg
eschichte und
v
erf
ol
g
e
n dabei
di
e
Geschichte
im
Buch.
W
e
n
n die
T
N
v
or
dem Höre
n
Bildk
ärt
ch
en g
e
le
g
t
haben, k
ö
nnen
sie
ihre Er
g
e
bni
sse
in
Paaren v
e
rg
lei
chen
bzw
. k
o
rri
g
ieren.
1.Vers
tändnissicher
g
KL st
el
lt F
ra
g
en z
ur
Foto
-Hör
g
e
schi
chte
.
W
e
r kau
ft
ei
n?
W
e
r spi
el
t mit T
ina?
W
e
r arbei
te
t?
W
e
r geht
ei
nk
au
fen?
G
ra
m
m
a
ti
k e
rke
n
n
e
n
KL f
ra
gt T
N
anhand
des T
a
fe
lb
ildes
nach
Gra
m
m
.re
gel
n
2.Hören de
s
T
ex
tes
Die T
N
sol
len di
e
W
o
rt
kar
ten den
Personen in de
r
Hörg
es
chi
chte
EA
PA
Frontal
GA
Frontal
Plenum
EA
CD 2/ 2
-9
Jeder T
N
erhäl
t
W
o
rt
kar
ten
mit den
z
u
lernenden
Verben
Ta
fe
lb
ild:
Verbstel
lung
bei trennb
.
Verben
Vorhandener W
S
w
ird
aktiv
iert
, neue
W
ö
rt
e
r
w
erden v
or
dem
2.Hören seman
tisiert
und deshalb besse
r
v
erst
anden.
Gra
mma
ti
k
w
ird
schnel
ler v
erst
anden
Nimmt
den Fo
kus v
om
KL
5/35
5/40
5/
45
10/
5
5
5/
60

7
T
N
können
den
ge
ra
d
e
ge
le
rn
te
n
W
o
rt
schatz
richti
g
z
uordnen und
schreiben.
Freie m
ü
ndl
iche
Anw
e
ndung
des
W
S
Üben
schri
ftlich
-
Festig
un
gsph
ase
1
Üben
mün
d
lich
-
Festig
un
gsph.
2
T
ran
sf
er
z
uordnen.
Er
g
e
bnis
soll in
Paaren v
e
rg
lichen
w
erden, späte
r im
Plenum.
2.Vers
tändnissicheru
ng
T
N
s
ol
len
in der
Übung
di
e
Sätz
e
richtig z
uordnen und
au
fschreiben
.
T
N
lesen
ihre
Lösung
e
n
laut
v
or.
Feedback v
om KL
.
T
N
s
ol
len di
e Bi
lder
mündl
ich in ICH
Form
beschr
ei
ben .
zB
.
Ich s
tehe
früh au
f,...
T
N
e
rz
ä
hlen sich
g
e
g
ensei
ti
g ihren
persl.
Ta
ge
s
a
b
la
u
f
in
der Klei
ngruppe v
o
n
3-
4 T
N
PA
EA
Plenum
PA
GA
KB
S.
53/ B1
Die Fotohör
g
eschich
te
k
ann
ei
n 3.M
al
ge
h
ö
rt
w
erden, w
enn
es sich
al
s notw
endi
g
herausstel
lt
Fak
u
lt
a
tiv
k
a
nn
der
KL
den
T
N
z
ei
g
en,
w
ie
man
mi
t
Vok
a
lb
el
k
ä
rt
chen W
S
lernen
k
a
nn.
Er
brin
gt
daz
u
eini
g
e
Kärtchen
al
s Bei
spi
el
mit.
Au
f der
ei
nen Sei
te steht
das
Verb. Au
f de
r ande
ren
Sei
te die
mut
tersp
rachliche
Entsprechun
g.
KL g
eh
t v
on T
isch
z
u
T
isch
und hö
rt
unau
ff
äl
lig z
u,
ob
Gra
mma
ti
k
un
d
W
S
richtig an
g
ew
endet
w
erden
5/
65
10/75
15/90

8
A
b
kürzungen:
EA
-
Einz
e
larbei
t
KL
- Kursleiter/
in
PA
-
Part
nera
rbeit
TN
- T
ei
lnehmer
/in
GA
-
Gruppena
rbeit
GV
- Global
v
erst
ehen
PL-
Plenum
DV
- Detailv
erst
ehen
WS-
W
o
rt
schatz
KB
- Kursbuch
Ende der Leseprobe aus 24 Seiten

Details

Titel
Deutsch als Zweitsprache. Heterogenität und Binnendifferenzierung in einer Inklusionsklasse
Note
144/ 150 Punkten
Autor
Jahr
2017
Seiten
24
Katalognummer
V375369
ISBN (eBook)
9783668529106
ISBN (Buch)
9783668529113
Dateigröße
501 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Bamf, Portfolio, Zusatzqualifikation Deutsch als Zeitsprache, Unterrichtsfeinplanung, Lehrwerksanalyse
Arbeit zitieren
Heidi Klus (Autor), 2017, Deutsch als Zweitsprache. Heterogenität und Binnendifferenzierung in einer Inklusionsklasse, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/375369

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Deutsch als Zweitsprache. Heterogenität und Binnendifferenzierung in einer Inklusionsklasse


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden