"Comfort women". Zwangsprostitution während des Zweiten Weltkrieges


Hausarbeit, 2012

10 Seiten, Note: 2


Inhaltsangabe oder Einleitung

Der Begriff ‚Comfort Women‘ wird für Frauen und Mädchen verwendet, welche im System als ‚sexuelle Dienerin‘ für Soldaten der japanischen Armee ‚tätig‘ waren. Die wörtliche Bezeichnung des japanischen Begriffs ist "ianfu": Eine Frau, die Trost und Komfort bietet. Dieser Begriff wird heutzutage auch offiziell verwendet, im Deutschen wird es als ‚Trostfrau‘ übersetzt. Als das Ianfu-System erstmals international im Jahre 1990 in der Öffentlichkeit bekannt wurde, wurde dafür in den Medien die englische Bezeichnung "Comfort Women" eingeführt.

Details

Titel
"Comfort women". Zwangsprostitution während des Zweiten Weltkrieges
Hochschule
Universität Wien
Veranstaltung
Geschichtswissenschaftliche Arbeitstechniken und Archivkunde
Note
2
Autor
Jahr
2012
Seiten
10
Katalognummer
V418696
ISBN (eBook)
9783668674868
ISBN (Buch)
9783668674875
Dateigröße
533 KB
Sprache
Deutsch
Anmerkungen
Der Autor dieser Arbeit ist kein Deutsch-Muttersprachler. Bitte haben Sie Verständnis für grammatikalische Fehler und Uneinheitlichkeiten im Ausdruck.
Schlagworte
comfort, zwangsprostitution, zweiten, weltkrieges
Arbeit zitieren
Mag. phil. Ümran Düser (Autor:in), 2012, "Comfort women". Zwangsprostitution während des Zweiten Weltkrieges, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/418696

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: "Comfort women". Zwangsprostitution während des Zweiten Weltkrieges



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden