Preismanagement & Kooperationen, Strategische Analysemethoden, Corporate Identity, Digitalisierung


Einsendeaufgabe, 2018
17 Seiten, Note: 0,7

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1 Preismanagement und Kooperationen
1.1 Preiselastizität der Nachfrage
1.2 Preisbildung
1.2.1 Anlässe der Preisbildung

2 Strategische Analysemethoden
2.1 Five-Forces-Modell
2.2 Durchführung einer SWOT-Analyse
2.3 Erstellung einer SWOT-Matrix
2.4 BCG-Portfolio und Produktlebenszyklus
2.5 Fazit

3 Corporate Identity
3.1 Interview-Analyse
3.1.1 Anzeichen für eine Überarbeitung der Corporate Identity
3.1.2 Gründe für eine Neuausrichtung der Corporate Identity
3.1.3 Weitere Unternehmensbeispiele
3.2 Marktstrategien
3.2.1 Marktbearbeitungs- & Wettbewerbsstrategie
3.2.2 Produkt-Markt-Matrix

4 Digitalisierung in der Fitnessund Gesundheitsbranche

6 Tabellenverzeichnis

1 Preismanagement und Kooperationen

1.1 Preiselastizität der Nachfrage

Formel zur Berechnung der Preiselastizität der Nachfrage:

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Da für>|1| zutrifft, handelt es sich hierbei um eine elastische Nachfrage. Dies bedeutet eine stärkere prozentuale Abnahme der Mitgliedschaften im Vergleich zu dem prozentualen Anstieg des Preises.

1.2 Preisbildung

1.2.1 Anlässe der Preisbildung

Tab. 1: Produkt-Markt-Matrix nach Ansoff (mod. nach Weis, 1999, S.77)

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Durch die Integration von weiteren Anlagen auf dem deutschen Fitnessund Gesundheitsmarkt verändert sich das Marktvolumen. Die Konsequenzen einer veränderten Nachfrage müssen somit bei der Kostenkalkulation bedacht werden.

Die Ansoff-Matrix differenziert die Produktund Leistungsstrategien nach den beiden Aspekten Markt und Leistung. Des Weiteren wird die Matrix zeitlich unterteilt, ob die Märkte oder Leistungen bereits bestehen oder ob diese neu erschlossen werden. Die X & Y Health GmbH hat bereits mit fünf Anlagen ihre Erfahrungen auf dem deutschen Fitnessmarkt sammeln können. Da nun weitere Anlagen etabliert werden sollen, steht vor allem die Strategie der Marktdurchdringung im Vordergrund.

1.2.2 Kostenorientierte Preisbildung

Fixkosten pro Monat: = 54166,67 €

Kosten pro Mitgliedschaft pro Monat = variable Kosten +

Kosten pro Mitgliedschaft pro Monat = 8,50 +

Kosten pro Mitgliedschaft pro Monat = 27,85 €

15 % Gewinnzuschlag: 27,845 € x 1,15 = 32,03 €

Bruttopreis: 32,03 € x 1,19 = 38,12 €

1.2.3 Konkurrenzorientierte Preisbildung

Tab. 2: Mitgliedschaftsvarianten der X & Y Health GmbH

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Im Rahmen der konkurrenzorientierten Preisbildung gibt es drei unterschiedliche Möglichkeiten sich am Marktpreis zu orientieren. Entweder geht man den angesetzten Preis des Konkurrenten mit, man unterbietet diesen oder setzt einen höheren Preis an.

Da der Preis des Konkurrenten jedoch ca. 10 € unter dem kalkulierten Preis mit Hilfe der kostenorientierten Preisbildung liegt, wäre es auf langfristige Sicht ökonomisch nahezu unmöglich diesen Beitrag zu halten. Zusätzlich liegen die Gesamtkosten pro Mitgliedschaft bereits bei 27,85 € im Monat (s. Kapitel 1.2.2) und beinhalten dabei noch keinen Gewinnzuschlag.

Dementsprechend werden bei der X & Y Health GmbH drei verschiedene Mitgliedschaften eingeführt. Jedoch sollen keine Abstriche bei den angebotenen Leistungen gemacht werden, sondern so sind bei jedem Preistarif alle Dienstleistungen enthalten, die das Unternehmen auszeichnen. Mit steigender Laufzeit wird der monatliche Beitrag immer günstiger für die Mitglieder. Die 36-Monats-Variante liegt finanziell auf dem gleichen Niveau wie der neue Mitbewerber. Ebenfalls bietet die längere Laufzeit dem eigenen Unternehmen eine langfristige Planungssicherheit, da die kurzfristige Fluktuationsquote gesenkt werden kann. Für Kunden, die eine höhere Flexibilität wünschen, steht die 12-Monats-Variante zur Verfügung, die jedoch preislich am höchsten liegt.

Im Gegensatz dazu liegt die geplante Preisvorstellung in der „goldenen Mitte“, was vermutlich darin resultiert, dass sich die Mehrheit der Kunden für diese Variante entscheiden wird.

2 Strategische Analysemethoden

2.1 Five-Forces-Modell

Tab. 3: Five-Forces-Modell Freeletics

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

2.2 Durchführung einer SWOT-Analyse

Tab. 4: SWOT-Analyse Freeletics

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

[...]

Ende der Leseprobe aus 17 Seiten

Details

Titel
Preismanagement & Kooperationen, Strategische Analysemethoden, Corporate Identity, Digitalisierung
Hochschule
Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement GmbH
Note
0,7
Autor
Jahr
2018
Seiten
17
Katalognummer
V419688
ISBN (eBook)
9783668683587
ISBN (Buch)
9783668683594
Dateigröße
600 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Preismanagement & Kooperationen, Strategische Analysemethoden, Corporate Identity, Marketing, Digitalisierung, DHfPG, MarketingII
Arbeit zitieren
Sören Nehls (Autor), 2018, Preismanagement & Kooperationen, Strategische Analysemethoden, Corporate Identity, Digitalisierung, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/419688

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Preismanagement & Kooperationen, Strategische Analysemethoden, Corporate Identity, Digitalisierung


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden