Exotismus und Milieu. "Der rasende Reporter" (1925)

Egon Erwin Kisch und seine Perspektive auf "das Fremde" in ausgewählten literarischen Reportagen


Bachelorarbeit, 2018

33 Seiten, Note: 1,0

Anonym


Leseprobe


Inhalt

1. Einleitung

2. Hauptteil
2.1. Hinwendung vom räumlichen zum sozioökonomisch Fremden
2.2. Zwischen Ent- und Verschleierung des Fremden
2.3. Das Fremde als Spiegelbild in der Kunst der Reportage
2.4. Überzeitlichkeit des Fremden

3. Fazit

Literatur

Ende der Leseprobe aus 33 Seiten

Details

Titel
Exotismus und Milieu. "Der rasende Reporter" (1925)
Untertitel
Egon Erwin Kisch und seine Perspektive auf "das Fremde" in ausgewählten literarischen Reportagen
Hochschule
Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Note
1,0
Jahr
2018
Seiten
33
Katalognummer
V427792
ISBN (eBook)
9783668720879
ISBN (Buch)
9783668720886
Dateigröße
566 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
literarischer Journalismus, Egon Erwin Kisch, soziale Reportage, der rasende Reporter, neue Sachlichkeit, 20er Jahre, Exotismus, Milieu, das Fremde
Arbeit zitieren
Anonym, 2018, Exotismus und Milieu. "Der rasende Reporter" (1925), München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/427792

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Exotismus und Milieu. "Der rasende Reporter" (1925)



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden