Abbildung eines Beschaffungsprozesses in © SAP R/3


Hausarbeit, 2015
20 Seiten, Note: 2,30

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

1 Einleitung
1.1 © SAP als ERP-System
1.2 Anlass der Hausarbeit

2 Stammdatenpflege
2.1 Materialstamm für den Bugholzstuhl
2.2 Materialstamm für die Sitzfläche
2.3 Materialstamm für den Holzrahmen
2.4 Materialstamm für die Holzteile
2.5 Materialstamm für das Nappaleder
2.6 Lieferantenstammdatenpflege

3 Beschaffungsdaten
3.1 Einkaufsinfosatz
3.2 Orderbuchpflege

4 Beschaffungsprozesse
4.1 Bestellung der benötigten Materialien
4.2 Wareneingänge buchen
4.3 Erstellung eines Rahmenvertrages

5 Kritische Würdigung

Literaturverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

Abbildung 1: Stückliste Bugholzstuhl 53

Abbildung 2: Organisationsebenen

Abbildung 3: Vertrieb: allg./Werk

Abbildung 4: Sitzfläche angelegt

Abbildung 5: Holzrahmen angelegt

Abbildung 6: Holzteile angelegt

Abbildung 7: Kreditor anlegen

Abbildung 8: Kreditor angelegt

Abbildung 9: Einkaufsinfosatz für Rahmen 53 angelegt

Abbildung 10: Einkaufsinfosatz für Holzteile 53 angelegt

Abbildung 11: Einkaufsinfosatz für Nappaleder 53 angelegt

Abbildung 12: Wareneingänge Holzteile 53 und Nappaleder 53

Abbildung 13: Lieferplan anlegen: Einstieg

Abbildung 14: Positionsübersicht

Abbildung 15: Lieferplaneinteilung für Nappaleder 53

Abbildung 16: Lieferplaneinteilung für Rahmen 53

Abbildung 17: Lieferplaneinteilung für Holzteile 53

1 Einleitung

1.1 © SAP als ERP-System

Unter einem ERP-System wird ein IT-System verstanden, dass die Unternehmensprozesse unter- stüzt. ERP bedeutet Enterprise Resource Planning, was in „Planung der im Unternehmen zur Ver- fügung stehenden Mittel“ übersetzt werden kann.1

SAP unterstützt die Unternehmensprozesse durch das Produkt ©SAP R/3, welches Interaktionen im gesamten Unternehmen in Echtzeit verarbeitet. So sind Veränderungen und Neuerungen im System sofort ersichtlich und haben direkt und ohne Zeitverlust Auswirkungen auf die Prozesse im Unternehmen.

Die Daten, die ©SAP R/3 verarbeitet, sind solche aus relationalen Datenbanken.

Die Informationen werden in Form von Tabellen gespeichert und diese werden untereinander ver - knüpft. Dies verhindert das mehrmalige Speichern im System und es entstehen Relationen, was Beziehungen zwischen den Tabellen beschreibt.2

Weiterhin wird © SAP R/3 als Standardsoftware ausgeliefert und wird entsprechend den Gegeben - heiten des jeweiligen Unternehmens angepasst. In der IT wird dann vom sog. Customizing gespro- chen. Dies erlaubt es, das System ohne Programmierung einzurichten und beispielsweise die Er- mittlung der Umsatzsteuer individuell einzurichten, da diese in jedem Land unterschiedlich ermittelt wird.3

Dies Beschreibt eine hohe Dynamik und Vielfältigkeit des ERP-Systems © SAP R/3.

1.2 Anlass der Hausarbeit

Anlass dieser Hausarbeit ist die Abbildung und Simulation eines komplexen Beschaffungsprozes- ses für das Unternehmen IDES. Von einem ausgehenden Bedarf an neuen Materialien werden Lie- feranten und Materialien als Stammdaten angelegt und verbucht. Es werden ausgehend von den eingepflegten Stammdaten die Prozesse der Beschaffung und des Wareneingangs beschrieben. Weiterführung zu den Normalfällen, die beschrieben werden, wird die Erstellung und Pflege eines Rahmenvertrages in © SAP dargestellt.

Das Produkt, das die Prozesse anschaulich begleitet, ist der Bugholzstuhl 53 der IDES AG. Dieser besteht aus 4 Komponenten. Die untenstehende Abbildung veranschaulicht dies.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 1: Stückliste Bugholzstuhl 53. © SAP

Um dem Leser die einzelnen Prozesse transparent darzulegen, werden die Transaktionen und Be- arbeitungsschritte anhand von Screenshots anschaulich dargestellt.

Neben der praxisnahen Beschreibung dieser Prozesse werden betriebswirtschaftliche Begrifflich- keiten, die im Rahmen dieser Hausarbeit benutzt werden, wissenschaftlich erklärt.

Es erfolgt ebenso eine kritische Würdigung des Themas dieser Hausarbeit.

2. Stammdatenpflege

2.1. Materialstamm für den Bugholzstuhl 53

Generell ist der Materialstamm die Summe aller Materialstammsätze. Dieser Stammsatz enthält die Informationen zu allen Materialien, die in einem Unternehmen verwendet werden.4

Um den Materialstammsatz für den Stuhl anzulegen, wählen Sie im Easy Access Menü Logistik → Materialwirtschaft → Materialstamm → Material → Anlegen speziell → Fertigerzeugnis (Transakti- onscode MMF1). Als Materialnummer ist „Bugholzstuhl 53“ einzugeben. Es wird kein Vorlagemate- rial genutzt, da die Daten manuell erfasst werden müssen. Die Branche ist hier „Handel“. Das Werk, der Lagerort, die Verkaufsorganisation und der Vertriebsweg werden entsprechend der unte- ren Abbildung eingepflegt.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 2: Organisationsebenen. © SAP

Durch Betätigen der ENTER-Taste erscheint ein Fenster mit der Bezeichnung „Sichtenauswahl“. Dort werden die Sichten Grunddaten 1 und 2, alle Vertriebssichten, alle Dispositionssichten, die Ar- beitsvorbereitung, die Buchhaltung 1 und 2 und die Kalkulation 1 und 2 ausgewählt. Dies stellt si- cher, dass für den Bugholzstuhl alle betriebswirtschaftlich relevanten Daten hinterlegt werden kön- nen.

Im Reiter „Grunddaten 1“ ist als Basismengeneinheit ST zu pflegen und das Material soll sparten- übergreifend verwendet werden. Der Bugholzstuhl wiegt 2 KG brutto und 1,5 KG netto. Das Volu- men wurde auf 0,5 m³ beziffert. Nach betätigen der ENTER-Taste erscheint der Reiter Grunddaten 2. Diese Sicht wird durch „ENTER“ übersprungen.

In der Vertriebssicht wird als Auslieferungswerk [1000] eingepflegt und das Material ist voll steuer - pflichtig. In der Sicht „Vertrieb: allg./Werk“ wird hinterlegt, dass der Bugholzstuhl lose auf LKW [0005] in einem mittelgroßen Karton [K010] (siehe Abbildung 3) und manuell verladen wird.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 3: Vertrieb: allg./Werk. © SAP

Als nächste Sicht wird die „Disposition 1“ gepflegt. Der Bugholzstuhl wird plangesteuert [PD] dispo- niert und der Disponent ist [001]. Die Losgröße wird exakt berechnet.

In der Sicht „Disposition 3“ wird eine Gesamtwiederbeschaffungszeit von 15 Tagen hinterlegt. Die weiteren zwei Sichten werden durch das Drücken der ENTER-Taste übersprungen.

Der vorletzte Schritt ist die Pflege der Daten in der Sicht „Buchhaltung 1“. Die Bewertungsklasse wird als Fertigerzeugnis klassifiziert und der Stuhl wird mit einem Durchschnittspreis von 550 € verbucht. Als letztes wird in der Sicht „Kalkulation 1“ mit einem Mausklick das Feld „Herkunft Mate - rial selektiert“.

Durch das Sichern dieses Stammsatzes, wurde der Bugholzstuhl erfolgreich angelegt.

2.2 Materialstamm für die Sitzfläche 53

Zum qualitativ hochwertigen Bugholzstuhl gehört eine ergonomische und bequeme Sitzfläche, die mit einem hochwertigen Bezug aus gefüttertem Nappaleder gepolstert wird.

Im folgenden wird die Sitzfläche als Halbfabrikat in den Materialstamm eingepflegt.

Es wird durch den Transaktionscode MMB1 das entsprechende Fenster zum Anlegen eines Halb- fabrikats geöffnet. Als Branche wird „Handel“ eingepflegt und als Vorlagematerial (um die Arbeit zu erleichtern) das Material [1300-110] ausgewählt, aus der Unternehmenssparte Motorräder.

Es werden folgende Sichten selektiert: Grunddaten 1 und 2, Einkauf, Disposition 1 bis 4, Arbeits- vorbereitung, Buchhaltung 1 und Kalkulation 1. Die Organisationsebene ist stets [1000] und das Materiallager [0001]. Analog muss dies auch in den Vorlagefeldern eingepflegt werden. Der Kurz- text als Materialbezeichnung wird in Sitzfläche geändert und das Halbfabrikat ist Spartenübergrei- fend verfügbar. Als Durchschnittspreis wird in der Buchhaltungssicht 1 ein Preis von 100€ einge - pflegt. Mit Sichern wird die Sitzfläche eingepflegt.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 4: Sitzfläche 53 angelegt. © SAP

2.3 Materialstamm für den Holzrahmen 53

Ohne einen hochwertigen und stabilen Rahmen kann aus einer Sitzfläche noch kein Stuhl gefertigt werden. Durch folgende Arbeitsschritte wird der Rahmen 53 in © SAP eingepflegt.

Es wird wiederum die Transaktion MMB1 genutzt, da es sich um ein Halbfabrikat handelt. Die Ma - terialnummer wird zukünftig mit Rahmen 53 angezeigt werden und wird entsprechend eingepflegt. Die Branche ist weiterhin Handel und es wird, zur Arbeitserleichterung für den Nutzer, wieder ein Vorlagematerial genutzt ([1300-230]).

Die zu wählenden Sichten sind wiederum Grunddaten 1 + 2, Einkauf, Disposition 1 bis 4, Buchhal- tung 1 und Kalkulation 1.

Das Werk und der Lagerort werden analog zu den anderen Materialstämmen gepflegt.

In der Sicht Buchhaltung 1 wird als Gleitender Preis 100 € eingepflegt. Durch Sichern wird der Holzrahmen angelegt.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

A bbildung 5: Holzrahmen 53 angelegt. © SAP

2.4 Materialstamm für die Holzteile 53

Für die Sitzfläche 53 sind Holzteile einzukaufen, die ebenfalls zuerst im © SAP-System eingepflegt werden müssen.

[...]


1 Vgl. Schulz, Olaf 2013 S. 26

2 Vgl. Schulz, Olaf 2013 S. 25

3 Vgl. Schulz, Olaf 2013 S. 30

4 Vgl. Hellberg, Torsten 2012 S. 27

Ende der Leseprobe aus 20 Seiten

Details

Titel
Abbildung eines Beschaffungsprozesses in © SAP R/3
Hochschule
Fachhochschule Südwestfalen; Abteilung Meschede
Note
2,30
Autor
Jahr
2015
Seiten
20
Katalognummer
V456574
ISBN (eBook)
9783668882102
Sprache
Deutsch
Schlagworte
SAP, ERP, Beschaffung
Arbeit zitieren
David Arenz (Autor), 2015, Abbildung eines Beschaffungsprozesses in © SAP R/3, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/456574

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Abbildung eines Beschaffungsprozesses in © SAP R/3


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden