Kann durch Positivitätstraining eine auf negative Reize gerichtete Affektivität umgekehrt werden?

Kritische Begutachtung des Artikels "Always Approach the Bright Side of Life. A General Positivity Training Reduces Stress Reactions in Vulnerable Individuals"


Hausarbeit, 2018
17 Seiten, Note: 2,0

Inhaltsangabe oder Einleitung

Diese Hausarbeit befasst sich mit der kritischen Begutachtung eines empirischen Artikels von Becker (2015) zum Thema Positivity Training bei Personen mit emotionalen Störungen. Anschließend wird in Anlehnung an die Studie eine eigene Studie entworfen und grob skizziert.

Laut aktueller kognitiver Theorien sind die Ursachen der Entstehung und Aufrechterhaltung emotionaler Störungen teilweise kognitive Verzerrungen emotional relevanter Informationen. Charakteristisch ist insbesondere die Präsenz von negativen Annäherungstendenzen und das Fehlen von positiven. Bereits erfolgte Studien zur computergestützten Trainingsmethode CBM (cognitive bias modification) zeigen, dass kognitive Verzerrungen eine zentrale Rolle bei emotionaler Vulnerabilität und Dysfunktionalität spielen.

In der im folgenden behandelten Studie wird die Fragestellung untersucht, ob mithilfe eines Positivitätstrainings (PT) die generell auf negative Reize gerichtete Affektivität von Patienten mit emotionalen Störungen umgekehrt werden kann. In einem ähnlichen Ansatz konnte schon gezeigt werden, dass die Rückfallraten von Alkoholikern durch das "Herziehen" und "Von-sich-weisen" von Stimuli mit unterschiedlicher Bedeutung reduziert werden können. Zur Untersuchung der Frage, ob durch ein PT die Annäherung beziehungsweise Vermeidung von positiven und negativen Reizen verändert werden kann, führten die Autoren zwei Teilstudien durch.

Details

Titel
Kann durch Positivitätstraining eine auf negative Reize gerichtete Affektivität umgekehrt werden?
Untertitel
Kritische Begutachtung des Artikels "Always Approach the Bright Side of Life. A General Positivity Training Reduces Stress Reactions in Vulnerable Individuals"
Hochschule
MSB Medical School Berlin - Hochschule für Gesundheit und Medizin
Note
2,0
Autor
Jahr
2018
Seiten
17
Katalognummer
V471435
ISBN (eBook)
9783668962064
ISBN (Buch)
9783668962071
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Begutachtung, Positivity Training, Positivitätstraining, CBM, Gesundheitspsychologie
Arbeit zitieren
Lisa Lunze (Autor), 2018, Kann durch Positivitätstraining eine auf negative Reize gerichtete Affektivität umgekehrt werden?, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/471435

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Kann durch Positivitätstraining eine auf negative Reize gerichtete Affektivität umgekehrt werden?


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden