Cyclometallierter Platin(II)-Komplex


Projektarbeit, 2017
34 Seiten, Note: 1,0
Anonym

Inhaltsangabe oder Einleitung

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um die Lumineszenz von Platin-Komplexen zu erhöhen. Vorab wird geklärt, welche Übergänge in einem quadratisch-planaren Platin-Komplex möglich sind.
Bei Anregung eines Valenzelektrons ist ein d-d-Übergang sehr wahrscheinlich, wobei dieses in das unbesetzte dx2-y2-Orbital transferiert wird. Wenn das Elektron in den Schwingungsgrundzustand zurückfällt, ist die strahlungslose Abgabe der Energie über den isoenergetischen Punkt in den Grundzustand begünstigt. Das liegt daran, dass sich die Kernkoordinaten des angeregten Zustands durch den antibindenden Charakter stark vom Grundzustand unterscheiden. So wird ein strahlungsloser Zerfall über einen IC- bzw. ISC-Vorgang begünstigt und der Komplex zeigt in der Regel keine Lumineszenz.
Werden π-konjugierte Liganden eingeführt, so sind auch andere elektronische Übergänge möglich. Zum einen kann es zu Intraligand (π-π*) oder Metall-zu-Ligand-Charge-Transfer (d-π*) Übergängen kommen.

Details

Titel
Cyclometallierter Platin(II)-Komplex
Hochschule
Universität zu Köln
Note
1,0
Jahr
2017
Seiten
34
Katalognummer
V499806
ISBN (eBook)
9783346021427
ISBN (Buch)
9783346021434
Sprache
Deutsch
Schlagworte
cyclometallierter, platin
Arbeit zitieren
Anonym, 2017, Cyclometallierter Platin(II)-Komplex, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/499806

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Cyclometallierter Platin(II)-Komplex


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden