Die Aufgaben der Arbeiterwohlfahrt (AWO)


Referat (Ausarbeitung), 2005

11 Seiten, Note: 1,7


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Einleitung

2. Allgemeines zu den Aufgaben der AWO
2.1 Familienarbeit und Familienbildung
2.2 Erholung, Kuren, Reisen
2.3 Kindertagesbetreuung
2.4 Jugendarbeit
2.4.1 AWO Jugendwerk
2.5 Altenarbeit
2.6 Behindertenarbeit
2.7 Frauenförderungsarbeit
2.8 Beratungsdienste
2.9 Gesundheitshilfe
2.10 Internationale Aktivitäten
2.10.1 AWO International
2.11 Fort- und Weiterbildung
2.11.1 AWO Akademie Helene Simon

3. Schlussbemerkung

4. Literatur- und Quellenverzeichnis

1. Einleitung

Die Arbeiterwohlfahrt, deren Hauptausschuss im Jahre 1919 als Teil der sozialdemokratischen Partei durch Marie Juchacz gegründet wurde, ist „ein anerkannter Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege“, der demokratisch und föderativ aufgebaut sowie „konfessionell neutral“ ist.[1]

Die Leitsätze der AWO begründen sich durch das Handeln nach den Werten des freiheitlich-demokratischen Sozialismus: Solidarität, Toleranz, Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit.

Die AWO ist ein Mitgliederverband, der für eine sozial gerechte Gesellschaft kämpft und

politisch Einfluss nimmt, was mit ehrenamtlichem Engagement und professionellen Dienstleistungen verfolgt wird.[2]

Im Folgenden werde ich die Aufgabengebiete der AWO beschreiben, was mein Teil des Referats im Seminar „Wohlfahrtverbände“ war. Die von mir verwendete Literatur sowie die Quellen werden kurz in den Fußnoten und ausführlich im Literatur- und Quellenverzeichnis erläutert. Da die einschlägige Literatur über die Aufgabenbereiche der Arbeiterwohlfahrt hauptsächlich aus älteren Beständen besteht, habe ich mich z.T. auf aktuelle Beiträge aus dem Internet, u.a. auf die Homepage der AWO[3], bezogen.

2. Allgemeines zu den Aufgaben der AWO

Die AWO bietet in allen Bereichen der Sozialen Arbeit soziale Dienstleistungen an, d.h. „vorbeugende, helfende und heilende Tätigkeiten auf allen Gebieten der Wohlfahrtspflege“[4]. Sie unterstützt Menschen, ihr Leben eigenständig und verantwortlich zu gestalten. Dabei wird in sozialer, wirtschaftlicher, ökologischer und internationaler Verantwortung gehandelt.

Das Dienstleistungsangebot richtet sich vordergründig nach den Bedarfen der Kunden.

Die Mitarbeiter sind fachlich kompetent, was durch Schulungen, Fort- und Weiterbildungen der AWO in verschiedenen sozialen und pflegerischen Bereichen erzielt wird.[5]

Die Aufgabenbereiche sowie deren Inhalte, Ziele und Dienstleistungen werden in den folgenden Punkten 2.1 bis 2.11 dargestellt.

2.1 Familienarbeit und Familienbildung

Familienarbeit und Familienbildung ist ein sehr großes Aufgabengebiet der Arbeiterwohlfahrt. Sie setzt sich ein für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, sowie wohnortnahe Familienbildungsangebote, indem sie das Ziel verfolgt, die Familie in ihrem täglichen Zusammenleben zu unterstützen.

Die praktische Familienarbeit wird mit vielfältigen Angeboten wie Gesprächskreisen, Familienbildungsseminaren, Elternkreisen und Kursen für Eltern und Kinder durchgeführt.[6]

„Die Familienbildung ist lebensweltorientiert und setzt am konkreten Familienalltag

und Lebensumfeld an. Sie richtet sich an Familien unterschiedlicher Lebensformen,

Lebensphasen und Lebenssituationen und berücksichtigt dabei regionale, lokale und

kulturelle Besonderheiten. Dabei stehen das Vermitteln von Kenntnissen

und Fähigkeiten gleichberechtigt neben Kommunikation und Begegnung.“[7]

2.2 Erholung, Kuren, Reisen

Der Bereich Erholung, Kuren und Reisen gehört zu einer der ersten Tätigkeiten der Arbeiterwohlfahrt.

Ursprünglich wurden „preiswerte (Kurzzeit-)Erholungen für Arbeiter“[8] und in erster Linie deren Kinder von der AWO organisiert. Um den Bürgern aus der Arbeiterschicht eine Möglichkeit zur Erholung zu bieten, organisierte die AWO Erholungsmöglichkeiten, meist in Form von Stadtranderholungen. Des Weiteren veranstaltete der Wohlfahrtsverband verschiedene Aktivitäten wie Ferienwanderungen etc., die meist Sonntags oder in den Schulferien stattfanden. Damit die verschiedenen Angebote wahrgenommen werden konnten, wurden sie zumeist sehr preiswert bis umsonst bereitgestellt.

Aus den Kurzzeiterholungen für Arbeiter entwickelte sich ein wichtiges Aufgabenfeld der heutigen AWO. Sie verfügt derzeit über ein breit gefächertes Erholungs- und Kursystem

mit eigenen Erholungsstätten, Mutter-Kind-Kurheimen und Familienferienstätten.

Vor allem für einkommensschwache Bürger mit geringen eigenen Mitteln bei Erholungsbedürftigkeit gibt es die Möglichkeit, Individualzuschüsse zu erhalten, was durch die jeweiligen Bundesländer der betroffenen Familien geregelt wird. Die Einrichtungen sind unabhängig von kultureller, ethischer, religiöser Herkunft und sind größtenteils behindertengerecht ausgestattet.[9]

[...]


[1] Landesarbeitsgemeinschaft AWO NRW (2002), S. 1. ff

[2] Landesarbeitsgemeinschaft AWO NRW (2002), S. 4.

[3] s.u. (Literatur- und Quellenverzeichnis)

[4] Boeßenecker, K.-H. (1995), S. 62

[5] Landesarbeitsgemeinschaft AWO NRW (2002), S. 4.

[6] Niedrig, H. (1987), S. 115 ff.

[7] Grundsatzprogramm (1999), S. 20.

[8] Niedrig, H. (1987), S. 157.

[9] Niedrig, H. (1987), S. 158 ff.

Ende der Leseprobe aus 11 Seiten

Details

Titel
Die Aufgaben der Arbeiterwohlfahrt (AWO)
Hochschule
Westfälische Wilhelms-Universität Münster  (Institut für Erziehungswissenschaft und Sozialwissenschaften)
Veranstaltung
Wohlfahrtsverbände
Note
1,7
Autor
Jahr
2005
Seiten
11
Katalognummer
V71991
ISBN (eBook)
9783638683654
Dateigröße
384 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Aufgaben, Arbeiterwohlfahrt, Wohlfahrtsverbände
Arbeit zitieren
Katharina Gorski (Autor), 2005, Die Aufgaben der Arbeiterwohlfahrt (AWO), München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/71991

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Die Aufgaben der Arbeiterwohlfahrt (AWO)



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden