Kunststoff – Material der Stunde?!

Möbeldesign und Wohngestaltung mit Kunststoffen um 1968


Magisterarbeit, 2001
111 Seiten, Note: 2,0

Leseprobe

dt. Titel:

Kunststoff - Material der Stunde?! Möbeldesign und Wohngestaltung mit Kunststoffen um 1968

Verfasser: Elke Beilfuß

Englischer Titel:

Plastics - Material of the time?! Furniture Design and Interior Design with Plastics around 1968

Autor: Elke Beilfuß

Schlagworte

Design, Formgebung, Industriedesign, Industriedesigner, Kunststoff, Kunststoffe, Plastics, Möbel, Möbeldesign, Innenarchitektur, 1968er, 68er-Bewegung, Studentenbewegung, Material

Schlagworte engl.:

Pastics, Design, Industrial Design

Abstract:

Um 1968 wurden zahlreiche Entwürfe für Möbeldesign und Wohngestaltung mit Kunststoffen verwirklicht. Anhand unterschiedlicher Beispiele aus Möbeldesign und Kunst wird gezeigt, dass Kunststoff als Material in diesen Gestaltungslösungen eigenständig präsent ist. Seine plastische Eigenschaft, die freie Formbarkeit, wurde kreativ genutzt. Kunststoffe eroberten die gesamte Wohnung. In den fünfziger Jahren zog Kunststoff wegen seiner praktischen Aspekte in die Haushalte ein. Eimer, Schüsseln und Oberflächen aus Plastik waren leicht, unzerbrechlich und abwaschbar. Repräsentativ waren diese alltäglichen Haushaltsgegenstände jedoch nicht. Sie wurden vielmehr in den Küchenschränken und in der Besenkammer versteckt. Um 1968 hatte sich das Bild gewandelt. Das Material Kunststoff wurde für Möbel und Designobjekte neu entdeckt. Es war noch unberührt. Daher bot es sich zur Gestaltung von Möbeln an, die eine veränderte, freiere Lebensauffassung vermitteln sollten. Ein Bedeutungswandel der Stoffe, den Jean Baudrillard mit dem Begriff »Polymorphismus« umschrieben hat, war für das Material Kunststoff möglich. Die Entwürfe wurden dem Material Kunststoff gerecht. Sie gaben ihm einen neuen Sinn, das Material selbst wurde mit neuer Bedeutung aufgeladen. Vom künstlichen Stoff, der den natürlichen imitierte, avancierte Plastik in den sechziger Jahren zum eigenständigen Material in Möbeldesign und Wohngestaltung.

Abstract in english:

Around 1968 several ideas for furniture design and interior design were made out of plastics. The text gives exampels to show, that the material was used in an creative and new way in the field of design especially in the sixties and seventies of the 20th Century.

[...]

Ende der Leseprobe aus 111 Seiten

Details

Titel
Kunststoff – Material der Stunde?!
Untertitel
Möbeldesign und Wohngestaltung mit Kunststoffen um 1968
Hochschule
Universität Bremen
Note
2,0
Autor
Jahr
2001
Seiten
111
Katalognummer
V84660
ISBN (eBook)
9783638058384
ISBN (Buch)
9783640161560
Dateigröße
49745 KB
Sprache
Deutsch
Anmerkungen
Die vorliegende Publikation wurde 2001 als Magisterarbeit an der Universität Bremen im FB 9 Kulturwissenschaft eingereicht und 2007 zur Veröffentlichung im GRIN-Verlag geringfügig überarbeitet.
Schlagworte
Kunststoff, Material, Stunde, Design, Designgeschichte, Kunststoffgeschichte, Plastik, Plastics, Möbel, Möbeldesign, Sechziger Jahre, Siebziger Jahre, 1970er, 1960er, Wohngestaltung, Innenraumgestaltung, Kunst um 1970, Pop Art, Blow up, Aufblasbare Kunststoffe, Interieur Design, Panton, Verner Panton, Panton-Stuhl, Italenisches Design, Haus-Rucker-Co, Kommune, Kommune I, Herbert Hirche, Italien, Deutschland, Futuro, Futuro Wochenendhaus, Suuronen, Matti Suuronen, Ölkrise, Wohnlandschaft, Wohnlandschaften, Innenarchitektur, Alltagsleben
Arbeit zitieren
M.A. Elke Beilfuß (Autor), 2001, Kunststoff – Material der Stunde?!, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/84660

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Kunststoff – Material der Stunde?!


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden