Eine literaturgeschichtliche Analyse: Heinrich von Kleists "Die Marquise von O..."


Hausarbeit, 2003

8 Seiten, Note: 1,0


Inhaltsangabe oder Einleitung

Heinrich von Kleists Fragestellungen wurden im Wesentlichen durch die Aufklärung des 18. Jahrhunderts und durch den krisenhaften Umbruch, der seit der Französischen Revolution Europa erfasste, geprägt. Hierbei kann Kleist sowohl als Vertreter der Aufklärung als auch der Romantik angesehen werden, denn er mutete sich eine „Aufklärung [zu], ohne die romantischen Bedürfnisse des menschlichen Herzens zu verkennen oder gar zu missachten.“
Auf diese Weise setzte sich Kleist kritisch mit der Romantik auseinander. Mit anderen Worten, er verwendete in seinem Werk zwar Elemente der Romantik, jedoch analysierte er sie psychologisch und historisch aus einem aufgeklärten Geist heraus. So zeigt seine Erzählung „Die Marquise von O…“ zwar romantische Züge, jedoch sind auch eindeutig aufklärerische Tendenzen enthalten.
Diese Erzählung ist einerseits romantisch, da Gefühle die Menschen oft sprachlos machen. So sind Leichenblässe, Erröten, Ohnmachten und Schweigen beredte, wenn auch stumme Zeugen. Darüber hinaus zeigt Kleist auch Ambivalenzen in den Figuren, in der Handlung und die höchsten subjektiven Empfindungen. Dies sind allesamt eindeutig romantische Züge. Andererseits wird bei ihm der Leser aber durch den unzuverlässigen Erzähler zum Selbstdenken verleitet, was der Erfüllung einer zentralen aufklärerischen Forderung nahe kommt.
Im Folgenden wird eine literaturgeschichtliche Analyse der „Marquise von O…“ geleistet und dabei untersucht, inwiefern diese Erzählung zwischen Aufklärung und Romantik angesiedelt werden kann. Zunächst wird die aufklärerische Funktion der unzuverlässigen Erzählinstanz betrachtet werden und anschließend auf Gefühl und Sprachlosigkeit als romantische Elemente eingegangen werden.

Details

Titel
Eine literaturgeschichtliche Analyse: Heinrich von Kleists "Die Marquise von O..."
Hochschule
Universität Hamburg
Note
1,0
Autor
Jahr
2003
Seiten
8
Katalognummer
V85652
ISBN (eBook)
9783638886208
ISBN (Buch)
9783656470694
Dateigröße
432 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Eine, Analyse, Heinrich, Kleists, Marquise
Arbeit zitieren
Sirinya Pakditawan (Autor:in), 2003, Eine literaturgeschichtliche Analyse: Heinrich von Kleists "Die Marquise von O...", München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/85652

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Eine literaturgeschichtliche Analyse: Heinrich von Kleists "Die Marquise von O..."



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden