Vater und Sohn in Daniel Glattauers "Geschenkt"

Geschichte einer Annäherung


Hausarbeit, 2020

15 Seiten, Note: 1,00


Inhaltsangabe oder Einleitung

Die vorliegende Arbeit befasst sich anhand des Romans "Geschenkt" von Daniel Glattauer mit der Annäherung zwischen Vater und Sohn und betrachtet, wie diese im Roman dargestellt wird. Ausgehend von den ersten Kommunikationsversuchen wird anhand von Textstellen aus dem Buch gezeigt, wie sich die Beziehung des Journalisten Gerold Plassek zu seinem Sohn Manuel entwickelt und welche zwiespältigen Gefühle diese Entwicklung auf Seiten des Vaters begleiten. Letztendlich kann man feststellen, dass es sich – obwohl der Junge nicht weiß, dass Gerold sein leiblicher Vater ist – um den Beginn einer guten Vater-Sohn-Beziehung handelt, die im Laufe der Geschichte noch vertieft wird.

Details

Titel
Vater und Sohn in Daniel Glattauers "Geschenkt"
Untertitel
Geschichte einer Annäherung
Note
1,00
Autor
Jahr
2020
Seiten
15
Katalognummer
V882681
ISBN (eBook)
9783346176134
ISBN (Buch)
9783346176141
Sprache
Deutsch
Schlagworte
annäherung, daniel, geschenkt, geschichte, glattauers, sohn, vater
Arbeit zitieren
Bianca Lehner (Autor), 2020, Vater und Sohn in Daniel Glattauers "Geschenkt", München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/882681

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Vater und Sohn in Daniel Glattauers "Geschenkt"



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden